04. Mai 2021 / 10:28 Uhr

Hoffen, "dass alles gut geht": Bange Blicke bei Recken auf Corona-Testergebnisse

Hoffen, "dass alles gut geht": Bange Blicke bei Recken auf Corona-Testergebnisse

Simon Lange
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Bloß nicht wieder positive Corona-Tests, mag sich Recken-Sportchef Christophersen denken.
Bloß nicht wieder positive Corona-Tests, mag sich Recken-Sportchef Christophersen denken. © IMAGO/wolf-sportfoto
Anzeige

Sechs Spieler der TSV Hannover-Burgdorf sind mit ihren Nationalteams unterwegs gewesen, jetzt hoffen die Recken, dass "alles gut geht", wie es Sportchef Sven-Sören Christophersen formuliert, und die Corona-Tests negativ ausfallen. Schon am Mittwoch geht es in Coburg wieder um Punkte.

Anzeige

Malte Donker im Sommer nach Eisenach, Ivan Martinovic 2022 zur MT Melsungen, in einem Jahr läuft auch der Kontrakt von Nejc Cehte aus – auf Recken-Sportchef Sven-Sören Christophersen wartet eine große Baustelle im rechten Rückraum der Bundesliga-Handballer. Mindestens eine Stelle - die von Martinovic - muss er neu besetzen. Ob und wie es mit Cehte weitergeht, ist offen.

Anzeige

Doch Linkshänder sind rar und wertvolle Ware auf dem Spielermarkt. Lucas Firnhaber (Essen) wäre 2022 theoretisch frei und zumindest ein interessanter Kandidat. „Natürlich schaut man auf junge Deutsche, die ihre Sache gut machen“, sagt Christophersen über den Niedersachsen, der einst wie er selbst für Hildesheim spielte.

Mehr Berichte aus der Region

Doch der Sportchef der TSV Hannover-Burgdorf hat kurzfristig ganz andere Sorgen: Sind all seine Nationalspieler gesund aus der Länderspielwoche zurückgekommen? Unterwegs waren Fabian Böhm mit Deutschland, Johan Hansen mit Dänemark. Urban Lesjak mit Slowenien, Alfred Jönsson mit Schweden, Filip Kuzmanovski mit Nordmazedonien und Domenico Ebner mit Italien. Sie alle absolvierten die letzten Spiele der EM-Qualifikation. Nur Ebner und Italien scheiterten an der Quali zum Endrundenturnier 2022.

Quarantäne können sich Recken nicht mehr leisten

Das Sextett wurde am Montag nach seiner Rückkehr in Hannover separat von der restlichen Mannschaft getestet. Die Ergebnisse stehen aus. Sind sie negativ, dürfen die Spieler zum Team stoßen, das sich schon am Dienstagnachmittag auf den Weg zum Auswärtsspiel nach Coburg (Mittwoch, 18.30 Uhr) macht.

Auch die Daheimgebliebenen wurden getestet. Christophersen hofft, „dass alles gut geht“. Zunächst mit Blick auf das Spiel in Coburg. Aufgrund der Inkubationszeit ist es nicht ausgeschlossen, dass sich ein positiver Fall erst nach ein paar Tagen ergibt. Die Nationalspieler waren am Sonntag noch im Einsatz.

Weitere Quarantänen und entsprechende Spielverschiebungen kann sich kein Team der Bundesliga terminlich mehr leisten. Auch die Recken haben noch zwei im März und April ausgefallene Spiele nachzuholen. Immerhin sind diese jetzt fix terminiert. Am 20. Mai empfangen die Recken die Eulen aus Ludwigshafen, drei Tage später, am 23. Mai (Pfingstsonntag) muss Hannover in Minden ran.

Spielplan der TSV Hannover-Burgdorf in der Bundesliga-Saison 2020/21

<b>30. Spieltag:</b> Füchse Berlin (H), Donnerstag, 13. Mai, 19 Uhr Zur Galerie
30. Spieltag: Füchse Berlin (H), Donnerstag, 13. Mai, 19 Uhr ©

Gegen Coburg soll endlich der erste Auswärtssieg der Saison her. Mit welchem Personal ist noch nicht klar, selbst wenn alle Spieler negativ getestet werden. Für Martinovic, Justus Fischer und Vincent Büchner hat nach den langwierigen Corona-Infektionen „eine Rückführung zum Team stattgefunden“, sagt Christophersen.

Das Trio hat seine ersten Einheiten mit dem Team absolviert, steigert sich von Tag zu Tag und fährt auch nach Coburg mit. Ob und wie lange die drei Spieler zum Einsatz kommen, ist offen.

Ebenso fraglich ist der Einsatz von Kreisläufer Ilija Brozovic. Der kroatische Nationalspieler hatte sich am 17. April in Mannheim an der Wade verletzt. Mannschaftstraining kam bisher nicht infrage für ihn.