28. Juni 2020 / 08:11 Uhr

Neuer Anlauf der jungen Recken: Drei Neuzugänge beim A-Junioren-Bundesligisten

Neuer Anlauf der jungen Recken: Drei Neuzugänge beim A-Junioren-Bundesligisten

Volker Klein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Verstärkungen für den Recken-Nachwuchs: A-Jugend-Trainer Sven Gennburg mit den Neuzugängen Lukas Reichenbach (hinten links), Luc Depping (vorn links) und Tom Folger.
Verstärkungen für den Recken-Nachwuchs: A-Jugend-Trainer Sven Gennburg mit den Neuzugängen Lukas Reichenbach (hinten links), Luc Depping (vorn links) und Tom Folger. © Volker Klein
Anzeige

Mit einem neuen Trainer werden die A-Junioren der TSV Burgdorf das zehnte Jahr in der Jugend-Bundesliga angehen. Sven Gennburg folgt auf Iker Romero. Neu dabei sind beim Nachwuchs der Recken auch drei Spieler von anderen Vereinen. "Sie werden uns qualitativ nach vorne bringen", sagt Coach Sven Gennburg.

Anzeige
Anzeige

Noch ist ungewiss, wann der Startschuss für die neue Saison fallen kann. Sicher ist hingegen, dass die A-Junioren-Handballer der TSV Burgdorf auch im zehnten Jahr in Folge in der Jugend-Bundesliga unterwegs sein werden. Die Qualifikationsvoraussetzungen für die höchste deutsche Spielklasse sind erfüllt, lediglich die Staffeleinteilungen lassen derweil noch auf sich warten.

„Wir fiebern natürlich dem Beginn entgegen“, sagt Sven Gennburg, der als bisheriger Co-Trainer aufgerückt ist und Iker Romero als Chefcoach abgelöst hat. „Die Lockerungen in der Corona-Krise lassen zwar noch kein normales Training zu, aber wir sind froh, dass wir uns mittlerweile in der Halle bewegen und auch Wurftraining machen können.“

Mehr Berichte aus der Region

In der abgelaufenen Spielzeit haben die Burgdorfer ihre Ziele nicht erreicht, verpassten nach der Vorrunde die anvisierte Meisterrunde. „Wir hatten leider großes Verletzungspech. Mit Martin Hanne und Nils Schröder fehlten zwei wichtige Torjäger über eine lange Zeit“, sagt Gennburg. Während Schröder wieder fit ist, gehört Hanne jetzt dem Seniorenbereich an.

Der Kader der TSV wird viele neue Gesichter hervorbringen, neben Hanne sind sechs weitere Akteure altersbedingt in den Erwachsenenbereich aufgerückt. Mit Daniel Weber, Benjamin Kehl und Ole Hänies haben drei B-Junioren den Sprung in den Bundesliga-Kader geschafft. Außerdem kann der Coach mit drei Neuzugängen planen: Von Eintracht Hildesheim sind der rechte Außenspieler Luc Depping und Torwart Lukas Reichenbach an die Aue gewechselt, von den Sportfreunden Söhre ist Tom Folger als Alternative für den Rückraum gekommen. Gennburg sieht in den Neuzugängen Verstärkungen, die „uns qualitativ nach vorne bringen werden“.

Die schönsten Bilder der Recken in der Saison 2019/20

Kreative Recken-Fans in der Festung! Zur Galerie
Kreative Recken-Fans in der Festung! ©

Reichenbach versprüht Optimismus

Die Hildesheimer haben bereits als B-Junioren in der A-Jugend-Bundesliga gespielt und gehörten dort regelmäßig zum Drittligaaufgebot der Eintracht. Zudem haben beide bereits mehrere Einladungen zu Lehrgängen des Deutschen Handballbundes erhalten. Reichenbach sammelte außerdem zuletzt Erfahrungen bei GWD Minden, stand mit der A-Jugend kurz vor dem Einzug ins Halbfinale der deutschen Meisterschaft, bevor die Saison abgebrochen werden musste. „Das hole ich jetzt mit Burgdorf nach“, versprüht er beim Trainingsauftakt bereits großen Optimismus und Hoffnung auf eine erfolgreiche Saison. Gennburg wird es gerne hören.

Erneut stehen zwei junge Handballer der TSV Burgdorf im Blickpunkt. Die B-Junioren Luis Rodrí­guez und Fabrice Wolf haben sich in den Fokus des Deutschen Handballbundes gespielt und sind zum Lehrgang der U16 Nationalmannschaft eingeladen worden. „Ich freue mich für beide. Sie haben für ihr junges Alter schon sehr viel Verantwortung übernommen, müssen aber weiter hart an sich arbeiten, um regelmäßig nominiert zu werden“, sagt ihr Trainer Vincent Marohn.

Der Kader

Mit diesem Kader geht die A-Jugend der TSV Burgdorf in die Vorbereitung: Tor: Yannis Pätz und Lukas Reichenbach. Feldspieler: Justus Fischer, Connor Stümpel, Henrik Kollmeier, Justin Wollny, Jonas Millahn, Lukas Friedhoff, Kjell Maelecke, Nils Schröder, Tom Folger, Luc Depping, Benjamin Kehl, Daniel Weber und Ole Hänies.