22. April 2020 / 09:30 Uhr

Gebremste Freude bei den Recken: Europapokal sicher, doch die Zukunft birgt viele Risiken

Gebremste Freude bei den Recken: Europapokal sicher, doch die Zukunft birgt viele Risiken

Carsten Schmidt
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Teilnahme am Europapokal haben Carlos Ortega (rechts) und Torhüter Domenico Ebner zwar sicher, doch es gibt beim Blick in die Zukunft der Recken auch viele Fragezeichen.
Die Teilnahme am Europapokal haben Carlos Ortega (rechts) und Torhüter Domenico Ebner zwar sicher, doch es gibt beim Blick in die Zukunft der Recken auch viele Fragezeichen. © imago images/Nordphoto
Anzeige

"Diese Entscheidung ist aus unserer Sicht alternativlos", sagt Eike Korsen, Geschäftsführer der TSV Hannover-Burgdorf, zum Saisonabbruch. Dass die Recken sich als Vierter für die EHF-Europa-League qualifiziert haben, steht fest, doch ansonsten dominiert mit Blick auf die Zukunft die Ungewissheit.

Anzeige

Vernunft, etwas Trauer und Glück – das sind die Handball-Gefühle der TSV Hannover-Burgdorf 2020. Am Dienstag be­schloss der Dachverband HBL wegen der Covid-19-Pandemie den Saisonabbruch sowohl für die 1. als auch für die 2. Bundesliga. Für diesen Schritt gab es in einer Videokonferenz der 36 Klubvertreter die nötige Dreiviertelmehrheit.

Anzeige

„Diese Entscheidung ist aus unserer Sicht alternativlos. Trotzdem hat sie auch einen traurigen Beigeschmack“, sagte Recken-Geschäftsführer Eike Korsen.

Diese Saison, fuhr Korsen fort, werde dem Klub aber auch als „außergewöhnlich in Erinnerung“ bleiben. Trotz des abrupten Endes wird die Spielzeit 2019/2020 nicht annulliert, sondern gewertet. Dazu wird die Tabelle vom 8. März herangezogen – und weil es damals Mannschaften mit 26 und 27 absolvierten Partien gab, wird zur Abschlussermittlung die Quotientenregel (Punkte durch Spiele mal 100) herangezogen.

Das heißt: Die Recken beenden die Saison als Vierter, mit der bisher besten Platzierung ihrer Erstligageschichte.


Mehr Berichte aus der Region

Die Hannoveraner haben damit einen Startplatz in der EHF-Europa-League sicher, ebenso wie der SC Magdeburg und die Rhein-Neckar Löwen. Meister ist der THW Kiel, der wie die SG Flensburg-Handewitt in der Champions-League 2020/21 antreten wird. Es gibt keine Absteiger, in die Liga rücken die HSG Coburg und TuSEM Essen auf, so dass die neue Spielzeit mit 20 Teams absolviert wird.

Abgesagt worden ist das All-Star-Game zwischen der deutschen Nationalmannschaft und einer Bundesliga-Weltauswahl. Es sollte am 16. Mai in der ZAG-Arena stattfinden. Das Pokal-Final-Four 2019/20 mit den Recken (27. und 28. Juni) wird verlegt, der neue Termin ist noch ungewiss.

Das sind die zehn besten Torschützen der TSV Hannover-Burgdorf in der Saison 2019/20 (Stand: 14.03.2020)

Platz 1: Timo Kastening mit 144 Toren (50 Siebenmeter) Zur Galerie
Platz 1: Timo Kastening mit 144 Toren (50 Siebenmeter) ©

Die neue Bundesliga-Saison beginnt frühestens im September, es gibt aber Unwägbarkeiten. „Unser Blick geht voraus, und da hilft uns jegliche Klarheit“, sagte Korsen. Erste Voraussetzung für einen Start zu diesem Zeitpunkt ist, dass bis Mitte Juli die Kontaktbeschränkungen aufgehoben werden, damit die Handballer ins Teamtraining zurückkehren können.

Viertel der Einnahmen aus dem Ticketing

Korsen spricht zudem von einer „Gefährdungssituation“ für seinen Sport, wenn über den September hinaus Großveranstaltungen verboten bleiben.

Wie erheblich die Verluste ausfallen könnten, falls erst 2021 wieder Bundesliga-Handball gespielt werden dürfte, zeigt folgende Rechnung: Die Recken (geschätzter Etat 6,5 Millionen Euro) setzen wie andere Bundesligisten zu mindestens einem Viertel auf Ticketing-Einnahmen (1,7 Millionen aus 17 Heimspielen, 100 000 Euro pro Partie im Schnitt).

2019 bestritten sie im Zeitraum von August bis Dezember zehn Heimpartien, in denen sie laut einer solchen Kalkulation eine Million Euro eingenommen haben. Dieser Be­trag würde für 2020 fehlen.

Die schönsten Bilder der Recken in der Saison 2019/20

Kreative Recken-Fans in der Festung! Zur Galerie
Kreative Recken-Fans in der Festung! ©

Hauptsponsor Bernd Gessert aber macht Mut: „Wir kommen da durch“, sagte er. Er stelle sein mehr als 20-jähriges Engagement für die Recken nicht in­fra­ge. Korsen ergänzte: „Wir ha­ben von unseren Unterstützern viel Zuspruch erhalten, obwohl es ihnen selbst in dieser Lage nicht gut geht“, sagte Korsen.

Klare Konturen zeigt der TSV-Kader für 2020/21 mit mindestens 14 Profis, darunter die Neuzugänge Filip Kuzmanovski und Weltmeister Johan Hansen. Fest stehen die Abgänge von Timo Kastening, Morten Olsen, Joshua Thiele und Cristian Ugalde.