09. September 2021 / 08:28 Uhr

"Vorfreude sehr, sehr groß": Das gibt's zum Saisonstart der Recken zu wissen

"Vorfreude sehr, sehr groß": Das gibt's zum Saisonstart der Recken zu wissen

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Einstimmen auf die neue Saison: Die Recken starten gegen die Rhein-Neckar Löwen in die Spielzeit 2021/22.
Einstimmen auf die neue Saison: Die Recken starten gegen die Rhein-Neckar Löwen in die Spielzeit 2021/22. © Florian Petrow
Anzeige

Die Recken starten am Donnerstag gegen ein Topteam in die neue Saison in der HBL. Um 19.05 Uhr beginnt die Partie gegen die Rhein-Neckar Löwen, es ist das erste Spiel für den neuen Cheftrainer Christian Prokop. Das müsst ihr vor dem Start in die Spielzeit 2021/22 wissen.

Gibt es noch Karten?

Anzeige

Ja, bisher sind 2100 Tickets verkauft. 3500 Zuschauer sind wegen der Pandemie in der ZAG-Arena vorerst maximal zugelassen. Die TSV hofft auf eine Steigerung in den nächsten Wochen und Monaten, 10 000 Fans fasst die Arena. Tickets gibt es online auf die-recken.de und über die Hotline 01806 – 707770, eine Abendkasse öffnet nicht.

Mehr Berichte aus der Region

Wie ist das mit dem Corona-Hygienekonzept?

Die TSV setzt auf die 3-G-Regel, die Nachweisdokumente werden am Eingang kontrolliert. Alle Tickets sind personalisiert.

Sind die Recken auch im TV zu sehen?

Ja. Aber nur im Bezahlfernsehen. Alle Spiele der Handball-Bundesliga werden live bei Sky übertragen.


Wer ist neu bei den Recken?

Jonathan Edvardsson ist ein 23-jähriger Spielmacher aus Schweden, er soll sich mit Veit Mävers abwechseln. Bei den Olympischen Spielen war er für das schwedische Team als Reservist dabei, kam aber nicht zum Einsatz. Obendrein kam mit Bastian Roscheck ein 30-jähriger Kreisläufer vom SC DHfK Leipzig. Der wendige Ex-Nationalspieler ist ein Wunschspieler von Prokop.

Das ist der Spielplan der Recken der TSV Hannover-Burgdorf in der HBL-Saison 2021/22

<b>1. Spieltag:</b> Rhein-Neckar Löwen (H), Donnerstag, 9. September, 19.05 Uhr Zur Galerie
1. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen (H), Donnerstag, 9. September, 19.05 Uhr ©

Wer hat den Verein verlassen?

Das Trainergespann Carlos Ortega (FC Barcelona) und Iker Romero (SG Bietigheim). Schwede Alfred Jönsson (Skjern Handbold) war oft verletzt, für ihn lief es unglücklich in Hannover. Abwehrspezialist Malte Donker (THSV Eisenach) will in der 2. Liga mehr Praxis sammeln, vor allem offensiv.

Wer ist Kapitän?

Der neue Coach hat sich ebenfalls für Böhm entschieden, dessen Stellvertreter ist Torhüter Urban Lesjak.

Sind alle Recken fit?

Nein, Rechtsaußen Jannes Krone fällt wegen einer Verletzung am Finger aus. Linksaußen Vincent Büchner ist nach Leistenproblemen aber zurück im Kader.

Anzeige

Gibt es ein Saisonziel?

Offiziell nicht, die Recken wollen sich nicht auf eine Platzierung festlegen – intern haben sie das aber getan. „Die Vorfreude in der Mannschaft ist sehr, sehr groß. Wir haben eine tolle Richtung eingeschlagen“, sagt Böhm.

Mehr Berichte aus der Region

Was lässt der neue Trainer spielen?

Prokop setzt auf einen Mix. Er lässt aggressiv verteidigen und will das Tempospiel forcieren. „Die Entwicklung in der Mannschaft stimmt“, sagt der 42-Jährige. Zum Auftakt seien taktische Fragen überbewertet, so der Coach: „Es kommt auf das Auftreten an.“

Was macht Prokop im Gegensatz zu Ortega anders?

„Die Kabinensprache ist nun Deutsch“, bemerkt Böhm schmunzelnd. Er nennt Prokop sehr kommunikativ, „das gibt der Mannschaft Auftrieb und Sicherheit“. Böhm sagt, sportlich haben „beide viele ähnliche Ideen. Aber die Details sind unterschiedlich.“

Was ist vom Startgegner Rhein-Neckar-Löwen zu erwarten?

„Sie haben die Qualität, im oberen Drittel mitzuspielen“, sagt Prokop. Allerdings hat es einen Umbruch gegeben bei den einst namhaften Mannheimern. „Wir haben uns mal vorgenommen, zu Hause alles zu gewinnen. Damit wollen wir gleich anfangen“, bekräftigt Böhm. Und Prokop sagt: „Wir wollen weiter für positive Schlagzeilen sorgen.“