13. Januar 2022 / 09:12 Uhr

"Es ist noch immer Zeit": Recken-Keeper Lesjak bangt weiter um EM-Teilnahme

"Es ist noch immer Zeit": Recken-Keeper Lesjak bangt weiter um EM-Teilnahme

Simon Lange
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Urban Lesjak hofft nach wie vor darauf, für Slowenien bei der EM zwischen den Pfosten stehen zu dürfen.
Urban Lesjak hofft nach wie vor darauf, für Slowenien bei der EM zwischen den Pfosten stehen zu dürfen. © IMAGO/Philipp Szyza
Anzeige

Darf er oder darf er nicht? Urban Lesjak bangt weiter um seine EM-Teilnahme. Der slowenische Keeper der Recken konnte sich weiterhin nicht freitesten, sagt aber: "Es ist noch immer Zeit." Derweil starten die Teamkollegen in Burgdorf wieder ins Training.

Er hat die Hoffnung noch immer nicht ganz aufgegeben. Urban Lesjak kämpft weiter um seine EM-Teilnahme. Fakt ist: Das slowenische Team ist ohne den Recken-Torhüter in das Handballturnier in Ungarn und der Slowakei aufgebrochen. Der 31-Jährige gehört nicht zum 19-Mann-Kader von Trainer Ljubomir Vranjes.

Anzeige

Lesjak hatte sich Anfang des Jahres ein zweites Mal mit dem Coronavirus infiziert und konnte sich bislang nicht freitesten. Der mittlerweile symptomfreie Slowene ist immer noch positiv. Der PCR-Test von Dienstag brachte kein negatives Ergebnis. Am Donnerstag erfolgt der nächste Test. „Es ist noch immer Zeit. Hoffentlich reicht es für die Hauptrunde“, sagt Lesjak.

Mehr Berichte aus der Region

Sein Team muss dafür bei der EM die „Recken-Gruppe“ A überstehen. Gegner sind Nordmazedonien (Donnerstag, 18 Uhr) mit Filip Kuzmanovski, Weltmeister Dänemark (Samstag, 20.30 Uhr) mit Johan Hansen und Montenegro (Montag, 18 Uhr). Recken-Trainer Christian Prokop plant vorerst nicht mit Lesjak in Hannover. Er glaubt, dass Vranjes ihn tatsächlich noch nachnominieren könnte. „Er hält große Stücke auf ihn.“


Als Experte bei der EM am Start: Recken-Sportchef Sven-Sören Christophersen, der wie gewohnt im ZDF die Spiele der deutschen Mannschaft analysiert. Nach seinem Urlaub schaut Christophersen aber erstmal beim Trainingsauftakt seiner Recken vorbei. Der Tag hat um 8 Uhr mit diversen Überprüfungen begonnen: Corona-Schnelltest, Wiegen, Fettmessung. Danach geht es zum Krafttraining in den Olympiastützpunkt. Um 17 Uhr steht in der Halle der Gudrun-Pausewang-Schule in Burgdorf das Mannschaftstraining an.

Talent Fischer absolviert DHB-Lehrgang

Neben Lesjak, Hansen, Kuzmanovski und Ivan Martinovic (mit Kroatien in Gruppe C gegen Serbien, Ukraine und Frankreich) nicht dabei in Burgdorf: Torhüter Domenico Ebner, der mit Italien noch am Wochenende die WM-Qualifikation auf den Färöer-Inseln spielt. Und Justus Fischer.

Der 18-jährige Nachwuchskreisläufer hatte zu Beginn des Jahres am DHB-Lehrgang der U20 im badischen Steinbach teilgenommen. Das geplante Vier-Länder-Turnier in Bordeaux fiel allerdings aus. „Deshalb hatten wir eine reine Trainingsmaßnahme, die mit viel Taktik verbunden war“, erklärt Fischer. Der Lehrgang „war für mich sehr gut, aber auch sehr anstrengend. Es waren zum ersten Mal wieder seit der EM auch neue Spieler dabei, was sehr gut funktioniert hat.“

Das ist der Spielplan der Recken der TSV Hannover-Burgdorf in der HBL-Saison 2021/22

<b>19. Spieltag:</b> HSV Hamburg (H), Donnerstag, 10. Februar, 19.05 Uhr Zur Galerie
19. Spieltag: HSV Hamburg (H), Donnerstag, 10. Februar, 19.05 Uhr ©

Prokop gönnt Fischer am Donnerstag noch eine Pause, will aber in Zukunft weiter auf ihn setzen. Aktuell sind die Recken-Profis am Kreis sehr gut besetzt.