11. Juli 2019 / 10:41 Uhr

Recken urlauben, aber Kastening trainiert schon wieder: "Froh, dass ich nicht mehr der Youngster bin"

Recken urlauben, aber Kastening trainiert schon wieder: "Froh, dass ich nicht mehr der Youngster bin"

Carsten Schmidt
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Erst die Erholung, dann die harte Vorbereitung: Die Recken sind überwiegend im Urlaub. Evgeni Pevnov (Mitte oben), Illija Brozovic (links) und Christian Ugalde genießen das Wasser, nur Morten Olsen spaziert zu Lande (rechts). Für Timo Kastening ging es hingegen eine Woche früher los. 
Erst die Erholung, dann die harte Vorbereitung: Die Recken sind überwiegend im Urlaub. Evgeni Pevnov (Mitte oben), Illija Brozovic (links) und Christian Ugalde genießen das Wasser, nur Morten Olsen spaziert zu Lande (rechts). Für Timo Kastening ging es hingegen eine Woche früher los.  © instagram
Anzeige

Die Recken starten am 16. Juli in die Vorbereitung - und zuvor lassen die Handballer der TSV Hannover-Burgdorf noch die Seele baumeln. Überwiegend am Strand vor türkiser Kulisse. Für Spieler wie Timo Kastening ging die Vorbereitung bereits los, denn Trainer Carlos Ortega händigte einigen Spielern individuelle Pläne aus. 

Anzeige
Anzeige

Ein Blick in die sozialen Medien lässt die hannoverschen Handballfans hoffen. Die Bundesliga-Profis der TSV Hannover-Burgdorf haben nach einer Strapazensaison mit fast 50 Pflichtspielen ihre Ferien zum Ausspannen und Krafttanken genutzt – und zu längst überfälligen Unternehmungen mit Freunden und Familie. Davon zeugen die Fotos, die Evgeni Pevnov, Ilija Brozovic, Morten Olsen, Fabian Böhm und Cristian Ugalde und ihre Kollegen auf In­sta­gram gestellt haben. Dabei lässt sich erahnen, dass die Recken ein besonderes Fai­ble für Sonne, Strand und Meer haben.

Das sind die Spiele der TSV Hannover-Burgdorf zu Beginn der Saison 2019/20

<b>1. Spieltag: GWD Minden</b> (Heimspiel, 25. August 2019, 16 Uhr) Zur Galerie
1. Spieltag: GWD Minden (Heimspiel, 25. August 2019, 16 Uhr) ©
Anzeige

Kastening auf "Malle" - aber schon am ackern

In diesem Trend liegt auch Timo Kastening: „Ich war zwei Wochen auf Mallorca“, erzählte der 24-Jährige – im Osten der Baleareninsel. Sein jüngster Post weist allerdings schon wieder auf den Arbeitsalltag hin – das Bild zeigt den Rechtsaußen beim Laufen. „Wir haben individuelle Pläne von unserem Trainer bekommen“, sagte Kastening, der sogar noch eine Woche weniger Ferien hatte als die Kollegen.

Er bestritt die letzten zwei EM-Qualifikationsspiele in der deutschen Nationalmannschaft in Israel (40:25) und gegen das Kosovo (28:17). Vor allem die Reise nach Tel Aviv sei ein Erlebnis gewesen, sagte Kastening. Dort setzte er mit neun Toren als bester deutscher Schütze besondere Akzente

Mehr zu den Recken

.

"Ich bin froh, dass ich nicht mehr der Youngster bin"

Auf den Einstieg in die Vorbereitung mit den Kollegen ist der Rechtsaußen gespannt. „Ich kenne die drei Neuen noch nicht persönlich, und auf der rechten Seite wird ja ohnehin einiges neu sortiert. Kai Häfner und Torge Johannsen, mit denen ich dort bisher gespielt habe, sind ja nicht mehr im Kader.“

Prognosen über Recken-Platzierungen lässt sich Kastening natürlich noch nicht entlocken. „Wenn man sich die Kurve anschaut, müsste es eigentlich wieder aufwärtsgehen“, sagte der 24-Jährige. Er ist auf jeden Fall überzeugt davon, dass „wir eine gute Mannschaft beisammenhaben“. Und Kastening wird angesichts zahlreicher Talente, die aus der eigenen Jugend zu den Profis aufgerückt sind, nun stärker in die Verantwortung rücken. „Ich bin froh, dass ich nicht mehr der Youngster bin.“

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt