01. Juli 2020 / 09:57 Uhr

"Wunschtrainer verpflichtet": Roberto Cerro trainiert künftig die U19 des TSV Havelse

"Wunschtrainer verpflichtet": Roberto Cerro trainiert künftig die U19 des TSV Havelse

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die A-Junioren des TSV Havelse (links im Bild: Nils-Ole Warnecke) bekommen einen neuen Trainer: Roberto Cerro übernimmt.
Die A-Junioren des TSV Havelse (links im Bild: Nils-Ole Warnecke) bekommen einen neuen Trainer: Roberto Cerro übernimmt. © Archiv/privat
Anzeige

Der TSV Havelse hat einen neuen Trainer für seine A-Junioren präsentiert: Roberto Cerro rückt eine Altersstufe auf und coacht künftig die U19, vorher war er für die U17 zuständig. Er folgt auf Semir Zan, der die Regionalliga-Truppe nach der Trennung von Stefan Gehrke übergangsweise übernommen hatte.

Anzeige
Anzeige

Der TSV Havelse hat einen neuen Trainer für seine U19 verpflichtet - und der muss sich im Verein gar nicht erst einleben: Roberto Cerro rückt eine Altersstufe auf, coacht künftig die A- statt der B-Junioren. Er sei der Wunschkandidat gewesen. "Roberto hat sich in Havelse als sehr qualifizierter Jugendtrainer präsentiert", lobt Matthias Limbach, stellvertretender Ligageschäftsführer. Er habe bereits "mit viel Umsicht die Koordination des älteren Jugendbereichs" innegehabt.

Cerro, dessen frühere Stationen der Heeßeler SV und Hannover 96 waren, folgt auf Semir Zan, der die Mannschaft nach der Trennung von Stefan Gehrke zu Beginn des Jahres übergangsweise bis zum Ende der mittlerweile abgebrochenen Saison betreut hat. Die U19 hat die Spielzeit in der Regionalliga Nord mit einem Punktequotienten von 1,76 auf dem fünften Platz abgeschlossen, die U17 lief in der Niedersachsenliga als Dritter (2,13) ein.

Mehr Berichte aus der Region

"Ich freue mich auf den nächsten Schritt für mich als Trainer und auf eine sehr anspruchsvolle Saison mit vielen Spielern aus der Region", sagt Cerro, der in den zurückliegenden Wochen bereits die Kaderplanung vorangetrieben hat. "Unser Ziel muss es sein, unsere Spieler weiterzuentwickeln, sodass möglichst viele den Schritt in unsere erste Herren schaffen."

Damit das klappt, soll Cerro eng mit Jan Zimmermann und dessen Trainerteam zusammenarbeiten.