10. Januar 2022 / 15:41 Uhr

Ex-Havelser Deniz Undav nimmt Top-Ligen ins Visier: "Alles andere wäre gelogen"

Ex-Havelser Deniz Undav nimmt Top-Ligen ins Visier: "Alles andere wäre gelogen"

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Schon wieder hat er zugeschlagen: Deniz Undav bejubelt einen seiner Treffer für Saint-Gilloise.
Schon wieder hat er zugeschlagen: Deniz Undav bejubelt einen seiner Treffer für Saint-Gilloise. © IMAGO/Belga
Anzeige

Deniz Undav mischt mit Royale Union Saint-Gilloise die belgische Liga auf, führt die Tabelle an. Der frühere Havelser trifft wie am Fließband - und nimmt die europäischen Top-Ligen sowie die Nationalmannschaft ins Visier. "Alles andere wäre gelogen", sagt er.

Wo soll diese Reise bloß noch hinführen? Klare Antwort: in eine der europäischen Topligen und die Nationalmannschaft. "Mir ist absolut klar, dass das hehre Ziele sind. Aber warum nicht danach streben", fragt Deniz Undav im Interview mit dem kicker. Und tatsächlich: Angesichts der Entwicklung, die der 25-Jährige in den vergangenen Jahren genommen hat, klingt das alles überhaupt nicht mehr abwegig.

Anzeige

Kurzer Rückblick: In den Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 schoss Undav seine (vielen) Tore noch für den TSV Havelse in der Regionalliga. Über die Stationen Braunschweig und Meppen landete er im Sommer 2020 in Belgien, bei Zweitligist Royale Union Saint-Gilloise. Der ist nach 21 Spieltagen Tabellenführer, allerdings als Neuling in der Jupiler Pro League vor den Topklubs des Landes, dem FC Brügge und RSC Anderlecht.

Mehr Berichte aus der Region

Und der Ex-Havelser ist absolut gesetzt, nach wie vor. Er stand in sämtlichen Ligaspielen von Anfang an auf dem Platz. Seine Ausbeute ist beeindruckend. 16 Tore stehen in dieser Saison bereits für Undav zu Buche, in Oostende gelang ihm sogar ein Viererpack. Kaum verwunderlich, dass der Marktwert auf 5 Millionen Euro in die Höhe geschnellt ist.


Während also die alten Kollegen in der 3. Liga um den Auf- (Meppen) oder gegen den Abstieg (Havelse) kämpfen, darf der gebürtige Achimer, dessen Vertrag beim Brüsseler Vorstadtklub noch bis 2023 läuft, von Meisterschaft und Champions League träumen. Gleichwohl es bis dahin noch ein sehr weiter Weg ist...

Tore, Tore, Tore - "egal, in welcher Liga"

Als wäre das alles keine riesigen Sprünge, die Undav da in den vergangenen Jahren gemacht hat. Für ihn selbst ist diese Entwicklung "ein Beweis dafür, dass sich extrem harte Arbeit lohnt und es enorm wichtig ist, seinen Kopf immer frei zu haben". Sein Umfeld habe ihn immer schon am Boden gehalten: "Mir ist es wichtiger, Menschen um mich zu haben, die mich auf diese Art pushen, als dass sie mich in den Himmel loben", sagt Undav.

Und wie erklärt er es sich, dass er einfach immer weitertrifft, ob nun Regionalliga, 3. Liga oder Jupiler Pro League? "Mir wird nachgesagt, dass ich ein Instinktfußballer bin. Und das trifft es: Wenn ich die Chance bekomme, will ich sie nutzen. Sofort. Egal, in welcher Liga. Egal, wie stark der Gegner ist. Egal, wer vor mir im Tor steht", sagt Undav.

Mehr Berichte aus der Region

In nicht allzu ferner Zukunft will der frühere Havelser seinen Torinstinkt noch eine Etage höher unter Beweis stellen. "Ich würde gerne in einer der europäischen Top-5-Ligen spielen, alles andere wäre gelogen", sagt Undav, der den deutschen und den türkischen Pass besitzt - und in fünf Jahren auch gern Nationalspieler wäre.

Warum auch nicht? Als er einst vor den Toren Hannovers spielte, hätten es schließlich "auch nicht allzu viele für möglich gehalten, dass ich rund fünf Jahre später erfolgreichster Stürmer beim belgischen Tabellenführer bin".