08. Mai 2021 / 10:24 Uhr

Jan Zimmermann ist sich mit HSV einig: Wird Duda sein Nachfolger in Havelse?

Jan Zimmermann ist sich mit HSV einig: Wird Duda sein Nachfolger in Havelse?

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Steht vor dem Abschied beim TSV Havelse: Trainer Jan Zimmermann.
Steht vor dem Abschied beim TSV Havelse: Trainer Jan Zimmermann. © IMAGO/Noah Wedel
Anzeige

Jan Zimmermann wird den TSV Havelse in Richtung Hamburg verlassen. Er selbst kümmert sich um seine Nachfolge. Benjamin Duda, Trainer in Hildesheim, ist Favorit. Doch ein weiterer Klub würde ihn im Sommer gerne holen. 

Angebote gab es verständlicherweise genügend. Darin hat der TSV Havelse fast Routine. In Garbsen hievte das Karrieresprungbrett André Breitenreiter in den bezahlten Fußball, erst nach Paderborn, dann nach Schalke und schließlich zu Hannover 96. Nun also Jan Zimmermann (41), Fußballlehrer seit einem Jahr, erfolgreich in Havelse, auf dem Sprung in die 3. Liga. Zimmermann ist sich mit dem Hamburger SV einig. Er soll die U 19 trainieren und die Leistungsteams im Hamburger NLZ leiten. Wegen der Beförderung von HSV-Nachwuchsdirektor Horst Hrubesch zum Profi-Cheftrainer kam es bisher noch nicht zu einer Unterschrift. Auf Nachfrage ging man beim HSV aber davon aus, dass die Unterschrift nur Formsache sei.

Anzeige

Auch der SC Paderborn hat Interesse an Zimmermann, genau wie Hannover 96, das sich aber zunächst auf den Favoriten Steffen Baumgart fixierte. Das Trainerkarussell nimmt mal wieder Fahrt auf: Startpunkt Havelse.

Mehr Berichte aus aus der Region

Zieht es Duda nach Lübeck?

Nun muss sich der TSV ebenfalls einen Trainer suchen. Zimmermann regelt als Trainermanager auch seine eigene Nachfolge. Kandidat ist der 32 Jahre junge Benjamin Duda aus Peine. Duda hatte vor einem Jahr den VfV Hildesheim von der Oberliga in die Regionalliga geführt. In diesem Sommer läuft Dudas Vertrag aus.

Auf die Idee, ihn zu holen, ist allerdings auch der VfB Lübeck gekommen. Duda zögerte bisher mit einem Verlängerungsangebot aus Hildesheim.

Ob Duda der perfekte Nachfolger für Zimmermann in Havelse werden kann, muss noch geklärt werden. Für den Cheftrainer in der 3. Liga fehlt Duda die Lizenz. Er ist zwar Inhaber der A-Lizenz – aber für die 3. Liga bräuchte Havelse einen Trainer mit einer Fußballlehrer-Lizenz, den „UEFA Pro Level“ – das steht für „Profitrainer“. Auf die Rolle des Co-Trainers, so heißt es aus Hildesheim, wolle sich Duda nicht einlassen. Lübeck steht allerdings auf einem Abstiegsplatz in der 3. Liga mit dem internen Ziel des direkten Wiederaufstiegs. So könnte Duda Zeit gewinnen, um seinen Fußballlehrer zu machen. Eine anstrengende Ausbildung, wie Zimmermann weiß. Aber – sie lohnt sich.