15. September 2021 / 13:57 Uhr

Jaeschke vor Rückkehr: Havelse-Coach Ziehl hat wohl erstmals Qual der Wahl

Jaeschke vor Rückkehr: Havelse-Coach Ziehl hat wohl erstmals Qual der Wahl

Christoph Hage
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Erst zwei Tore hat Havelse erzielt - beide Male war Yannik Jaeschke (rechts, im Gespräch mit Coach Ziehl) erfolgreich.
Erst zwei Tore hat Havelse erzielt - beide Male war Yannik Jaeschke (rechts, im Gespräch mit Coach Ziehl) erfolgreich. © IMAGO/Jan Huebner
Anzeige

Nach dem 0:0 in Würzburg will der TSV Havelse am Freitag gegen Viktoria Köln nachlegen. Positiv: "Ich glaube, das wird das erste Spiel, bei dem wir die Wahl haben", sagt Trainer Rüdiger Ziehl. So dürfte der bisher einzige Torschütze, Yannik Jaeschke, wieder an Bord sein.

Natürlich hat der erste Punktgewinn in der 3. Liga für neues Selbstvertrauen gesorgt. Allerdings ist der TSV Havelse alles andere als blauäugig. „Wir haben das Spiel in der Analyse realistisch eingeordnet“, sagt Trainer Rüdiger Ziehl nach dem 0:0 in Würzburg und vor dem nächsten Heimspiel in der HDI-Arena.

Anzeige

Heißt mit anderen Worten: Viele Dinge waren gut, allerdings war auch Glück dabei – und zwei starke Paraden von Keeper Norman Quindt.

Mehr Berichte aus der Region

Mit Blick auf das nächste Duell am Freitag (19 Uhr) gegen den ebenfalls auf einem Abstiegsplatz stehenden FC Viktoria Köln gibt es allerdings gute Nachrichten. „Ich glaube, das wird das erste Spiel, bei dem wir die Wahl haben“, sagt Ziehl. Die Wahl, welche Spieler es in den Kader schaffen.

Bislang hatte sich dieser mehr oder weniger alleine aufgestellt. Nun dürften bis auf Jonas Sonnenberg, der sich immerhin wieder im Lauftraining befindet, alle Havelser Kräfte fit sein.

Tore: "Das ist und bleibt das Thema"

Und damit auch Yannik Jaeschke (Muskelfaserriss im Beckenbereich) und Erik Henschel (Knie). Gibt das Ärzteteam am Mittwoch sein Okay, steigt das Duo wieder ins komplette Mannschaftstraining ein. Deniz Cicek ist bereits zu Wochenbeginn nach langer Verletzungspause auf den Platz zurückgekehrt.

Was fehlt also noch zum ersten Dreier? „Tore“, sagt Ziehl. Klar, was auch sonst. „Das ist und bleibt das Thema. Bis auf das Spiel gegen Dortmund hatten wir immer unsere Möglichkeiten.“ Aber sie nutzen sie eben nicht. In acht Spielen hat der TSV nur zweimal getroffen. Nur gut, dass Jaeschke wieder eine Option sein dürfte. Der hat nämlich beide Tore erzielt.