13. Oktober 2019 / 17:30 Uhr

Endlich wieder Zählbares: TSV Havelse erkämpft 0:0 bei Holstein Kiel II

Endlich wieder Zählbares: TSV Havelse erkämpft 0:0 bei Holstein Kiel II

Jens Niggemeyer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der TSV Havelse schwört sich auf die Partie ein. 
Der TSV Havelse schwört sich auf die Partie ein.  © Florian Petrow
Anzeige

Nach drei Niederlagen in Folge hat der TSV Havelse in der Regionalliga wieder etwas für sein Punktekonto getan. Bei der Reserve von Holstein Kiel verdienten sich die Garbsener ein torloses Remis und damit einen Zähler. Rundum zufrieden waren Trainer und Spieler damit allerdings nicht.

Anzeige
Anzeige

Mit einem 0:0 beim Tabellenvierten Holstein Kiel II hat der TSV Havelse in der Regionalliga Nord nach zuvor drei Niederlagen wieder einmal etwas Zählbares eingefahren. „In erster Linie wollten wir mal wieder punkten – und das haben wir geschafft“, sagte Coach Jan Zimmermann nach dem vor allem nach der Pause durchaus gelungenen Trip in den hohen Norden. „Aber aufgrund der zweiten Halbzeit wäre ein Sieg verdient gewesen.“

Es bricht keine Euphorie aus

Dass der Havelser Coach das Unentschieden bei einem Top-Team eher nüchtern zur Kenntnis nahm, spricht für das gestiegene Selbstbewusstsein. „Wenn du dreimal in Folge nicht gepunktet hast und dann mit einem 0:0 bei einer Spitzenmannschaft nicht wirklich zufrieden bist, zeigt das, dass die Jungs auch heute wieder richtig gut dabei gewesen sind.“

Mehr Berichte aus der Region

Vor der Pause sei es eine ausgeglichene Partie gewesen, so Zimmermann. „Da sind wir den Gegner nicht so aggressiv angelaufen, wie ich mir das vorgestellt habe“, kritisierte der Trainer der Gäste. Beide Seiten hätten einige Möglichkeiten gehabt, aber darunter seien keine hundertprozentigen Chancen gewesen, „weil hüben wie drüben in der letzten Linie einfach gut geordnet und konsequent verteidigt wurde“, so Zimmermann.

Zudem seien die Platzverhältnisse aufgrund der Regenfälle in den vergangenen Tagen nicht die besten gewesen. „Es war nicht so leicht, auf diesem tiefen Boden Fußball zu spielen, aber die Jungs haben die Bedingungen gut angenommen.“

Das sind die besten Torschützen aus der Region Hannover in der Regionalliga Nord (Stand: 11.11.2019)

9 Tore Zur Galerie
9 Tore ©
Anzeige

In den zweiten 45 Minuten sei dann sein Team klar Chef im Ring gewesen. „Wir waren wir aktiver und bissiger“, lobte der Havelser Coach. „Die Mannschaft hat viel Druck gemacht, sodass die Kieler kaum aus ihrer Hälfte herausgekommen sind.“ Während sich die Gäste vier dicke Chancen sowie noch drei, vier weitere aussichtsreiche Abschlusssituationen erarbeiteten, blieben die Hausherren nach dem Wechsel harmlos.

"Ordentliche, geschlossene Mannschaftsleistung"

„Wir haben den Gegner zu langen Bällen gezwungen, und mit denen hatte unsere Abwehr keine Probleme.“ Weil den Havelsern allerdings einmal mehr die Abgebrühtheit im Abschluss fehlten, stand unterm Strich ein torloses Remis. „Es war auch heute wieder eine ordentliche, geschlossene Mannschaftsleistung, aber alles in allem haben wir eine Handvoll Punkte zu wenig“, resümierte Zimmermann.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN