03. Januar 2022 / 09:13 Uhr

"In engem Kontakt": Havelse hofft auf schnelle Verstärkung für die Defensive

"In engem Kontakt": Havelse hofft auf schnelle Verstärkung für die Defensive

Jonas Szemkus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Trainer Rüdiger Ziehl arbeitet daran, den Kader des TSV Havelse zu verstärken.
Trainer Rüdiger Ziehl arbeitet daran, den Kader des TSV Havelse zu verstärken. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Neue waren bei der ersten Einheit des Jahres zwar nicht dabei, doch beim TSV Havelse arbeiten sie daran. "Wir sind mit Spielern in engem Kontakt, die sinnvoll für uns wären", so Coach Ziehl. Vielleicht gibt's schon zum Test in Kiel am Mittwoch Verstärkung für die Defensive.

Endlich war es mal wieder voll auf Havelses Trainingsplatz. Bei der ersten Einheit der Drittligafußballer in 2022 waren am Sonntag zwar noch keine Neuen mit dabei, Coach Rüdiger Ziehl bleibt aber positiv gestimmt. Schließlich gab es bei den Corona-Tests vorher keine positiven Fälle, dafür zahlreiche Rückkehrer aus dem Lazarett.

Anzeige

Mittelfeld-Arbeiter Oliver Daedlow arbeitet nach seinem Fußbruch schon wieder mit Ball, Mitte des Monats könnte er langsam ins Teamtraining zurückkehren. Da sind Torben Engelking und Julius Langfeld bereits voll integriert, Jonas Sonnenberg und Denis Kina machen Teile mit. Fehlen nur Linus Meyer (Reha in Hamburg) und der Langzeitverletzte Eric Henschel (Kreuzbandriss).

Mehr Berichte aus der Region

Damit die Qualität weiter steigt, hofft Havelse im Winter auf Transfers – am Neujahrsmorgen gab es aber zunächst Absagen von zwei potenziellen Zugängen. Ziehl ist allerdings noch mit weiteren „Spielern in engem Kontakt, die sinnvoll für uns wären“, und hat auch eine erweiterte Liste.


Havelse schaut vor allem nach defensiv flexibel einsetzbaren Spielern. Ziehl hofft, „dass es relativ schnell entschieden ist“. Am liebsten hätte er schon beim Test am Mittwoch in Kiel einen Neuen dabei.