02. April 2019 / 18:45 Uhr

TSV Hillerse: Mohamed Melaouah übernimmt für Willi Feer

TSV Hillerse: Mohamed Melaouah übernimmt für Willi Feer

Malte Schönfeld
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Neuer Trainer in Hillerse: Mohamed Melaouah (M.) mit Spartenleiter Heinz Gerono (l.) und Teamsprecher Leon Divjak. 
Neuer Trainer in Hillerse: Mohamed Melaouah (M.) mit Spartenleiter Heinz Gerono (l.) und Teamsprecher Leon Divjak.  © Sebastian Preuß
Anzeige

Vor anderthalb Monaten kündigte der TSV Hillerse an, dass die Zusammenarbeit mit Coach Willi Feer im Sommer nicht mehr verlängert wird. Seitdem war der Fußball-Landesligist, der aktuell um den Klassenerhalt spielt, auf Trainersuche. Nun ist man aber fündig geworden: Mohamed Melaouah übernimmt das Amt ab dem Sommer. Für ein Jahr unterschreibt Melaouah, der zuvor Hillerses Staffelkonkurrent Goslarer SC coachte.

Anzeige
Anzeige

Feer wollte den Weg mit dem TSV nicht mehr weiter gemeinsam bestreiten, ein neuer Impuls solle her, neue Ansprachen brauche das Team, sagte Hillerses Trainer. Mit den Schwarz-Weißen kämpft Feer aktuell um den Liga-Verbleib, die Chancen stehen gut, dass das auch was wird. Bei der Trainersuche hatte Hillerses Trainer noch seine Finger im Spiel, wie TSV-Spartenleiter Heinz Gerono verrät: "Willi hat uns Mohamed als Kandidaten mitgeteilt. Es ist in Hillerse alte Sitte und Pflicht, dass man für einen adäquaten Ersatz sorgen muss, wenn man geht. Das musste ich damals auch machen."

Landesliga: TSV Hillerse gegen SSV Kästorf

Der SSV Kästorf (weiße Trikots) entschied das Landesliga-Derby beim TSV Hillerse (rote Trikots) mit 2:0 für sich. Zur Galerie
Der SSV Kästorf (weiße Trikots) entschied das Landesliga-Derby beim TSV Hillerse (rote Trikots) mit 2:0 für sich. ©
Anzeige

Eigentlich wollte Hillerse die vakante Position schneller besetzen, dann führten die Gespräche aber nicht zum gewünschten Erfolg. "Also haben wir unsere Strategie geändert", erklärt Gerono - und die Hillerser Verantwortlichen setzten sich selbst mit möglichen Nachfolgern auseinander. Gefunden wurde nach Feers Hinweis Melaouah, der sich im Spätsommer vom Goslarer SC trennte. "Einer, der vor Energie strotzt", schwärmt Gerono.

Weshalb ist der in Braunschweig wohnhafte Melaouah für Hillerse die richtige Wahl? Gerono: "Er hat einen absoluten Willen. Andere, mit denen wir gesprochen haben, haben gesagt, dass es ihnen zu aufwendig ist. Mohamed ist ein gefestigter Charakter. Einer, der es gelernt hat, mit jungen Leuten zu arbeiten." Davon gibt es in Hillerse reichlich - und Melaouah weiß das. "Er hat uns allein dreimal gesichtet und war immer auf dem Laufenden", freut sich Gerono auf einen Übungsleiter, der die Liga aus dem Effeff kennt.

Mehr zum TSV Hillerse

Nun stellt sich nur die Frage, wem Melaouah als Co-Trainer zur Seite stehen wird. Da ist Hillerse noch auf der Suche, "in Absprache mit Mohamed", wie Gerono bekräftigt. Hillerses Spartenleiter will aber keine Gerüchte streuen: "Da möchte ich keine schlafenden Geister wecken."

ANZEIGE: 50% Rabatt auf 5-teiliges Trainingsset! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt