18. Januar 2017 / 10:56 Uhr

TSV Hohenhameln holt den fünften Krombacher-Cup

TSV Hohenhameln holt den fünften Krombacher-Cup

Maximilian Willke
SPORTBUZZER-Nutzer
Fünfter Krombacher-Cup USER-BEITRAG
Der Sieger des Krombacher-Cups: Der TSV Hohenhameln.
Anzeige

Nach einem Qualifikationsturnier und anschließender Hauptrunde gewinnt der TSV Hohenhameln zum ersten Mal den Cup. Im Finale bezwingt der TSV den SC Harsum, dank einer Einzelaktion von Kerrim Driesen.

Anzeige

Der TSV Hohenhameln (Bezirksliga Braunschweig) hat die fünfte Auflage des Krombacher- Cups 2017 des FC Algermissen 1990 gewonnen. Am Freitag und Samstag, 13. und 14. Januar, gastierten insgesamt 21 Teams in der Sporthalle an der Ostpreußenstraße und kämpften um den begehrten Pokal.

Anzeige

In diesem Jahr hatten sich die Verantwortlichen des FC einen neuen Modus ausgedacht. Am Freitag gab es ein Qualifikationsturnier mit 12 Teams in drei Gruppen, woraus die jeweiligen Gruppensieger sich für die Hauptrunde am Samstag qualifizierten.

Wülfel gibt Startplatz weiter

In der Gruppe „Trinkgut Sarstedt“ setzte sich der TSV Giesen durch, in der Gruppe „Gleitz GmbH“ schaffte die SG Algermissen als tiefstspielende Mannschaft sensationell den Gruppensieg und in der Gruppe „REWE Rudat OHG“ siegte der VFB Wülfel. Wülfel gab seinen Startplatz allerdings freiwillig aufgrund eines Terminengpasses am Samstag an die U19 des FC Springe weiter.

Am Samstag stiegen dann die höherklassigen Mannschaften in das Turnier ein, unter anderem Landesligist SV Lengede, Titelverteidiger Rot Weiß Ahrbergen und Gastgeber FC Algermissen. Ebenfalls in drei Gruppen wurden acht Teilnehmer für die Endrunde gesucht.

Aus der Gruppe „Köhring“ schafften der Gastgeber sowie der SV Einum den Einzug unter die besten Acht. Aus der Gruppe „Grafik + web“ qualifizierten sich Ahrbergen und die Sportfreunde Eichen Krombach aus Nordrhein-Westfalen. In der Gruppe „Beamtenwohnungsverein“ siegte Harsum vor Davenstedt. Als beste Gruppendritte schafften zudem der SV Türk Gücü Hildesheim und der TSV Hohenhameln den Einzug in die „Safe Diamond Security“-Endrunde.

Kerrim Driesen schießt Siegtor

Im K.O.-Modus verließ nun ein Team nach dem anderen das Turnier. Ins Halbfinale schafften es die Mannschaften aus Hohenhameln, Türk Gücü, Davenstedt und Harsum. Hohenhameln und Harsum zogen souverän ins Finale ein. Davenstedt besiegte Türk Gücü anschließend im Neunmeterschießen, ehe es zum großen Finale kam. In einer spannenden und sehr ausgeglichenen Partie war es Kerrim Driesen, der am Ende auch Spieler des Turniers wurde, mit einer Einzelaktion, der den TSV zum Sieger machte.

Siegprämie und Wanderpokal für den TSV

Nach insgesamt 44 Spielen und 206 Toren stand der TSV Hohenhameln erstmals als Sieger des Krombacher Cups fest. Die Spieler um Stürmer David Lieckfeldt freuten sich über eine Siegprämie von 225€ und einen neuen Wanderpokal. Torwart des Turniers wurde Ugur Beyout vom SV Türk Gücü Hildesheim und die meisten Tore erzielte Alan Houban. Beyout, Houban und Driesen bekamen für ihre Leistungen jeweils ein 5-Liter-Fass von Krombacher.

Der FC Algermissen bedankt sich bei all seinen Partnern, (Trinkgut Sarstedt, Gleitz GmbH, REWE Rudat OHG, Köhring, Grafik + web, BWV und Safe Diamond Security) die zur Unterstützung beigetragen haben. Des Weiteren gilt natürlich ein Dank allen ehrenamtlichen Helfern hinter den Kulissen. In Algermissen freut man sich bereits auf die nächste Auflage 2018!