23. April 2018 / 14:17 Uhr

TSV Klausdorf auf Tuchfühlung zum Top-Trio

TSV Klausdorf auf Tuchfühlung zum Top-Trio

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jonas Hillmer (weiß, ganz links in der Luft) erzielt per Kopfball den frühen 4:0 Endstand in der 33. MInute. Torwart Soeren Wiechert kann gegen die tiefstehende Sonne nicht mehr rechtzeitig reagieren.
Jonas Hillmer (weiß, ganz links in der Luft) erzielt per Kopfball den frühen 4:0 Endstand in der 33. MInute. Torwart Soeren Wiechert kann gegen die tiefstehende Sonne nicht mehr rechtzeitig reagieren. © Karsten Freese
Anzeige

Der TSV Kropp erobert die Tabellenführung zurück.

Auf direktem Titelkurs befindet sich der TSV Kropp, der den Heikendorfer SV mit 2:0 besiegte und sich die an den Gettorfer SC verlorene Tabellenspitze zurückeroberte. Der Tabellenzweite büßte im Meisterschaftsrennen wichtige Punkte ein und verlor das Verfolgerduell beim TSV Bordesholm mit 1:3. Auf Tuchfühlung zu diesem Trio bleibt der mit 4:0 über die SG Geest 05 siegreiche TSV Klausdorf, und auch die Husumer SV ist nach einem 2:1-Erfolg über den TSV Rantrum zumindest im Rennen um Platz zwei gut im Geschäft. Am unteren Ende der Tabelle bleibt es für den FC Kilia Kiel nach einem 0:4 beim Osterrönfelder TSV eng, während sich der Eckernförder SV mit einem 3:2 über Schlusslicht Löwenstedt weiter Luft verschaffte.

Anzeige

TSV Klausdorf – SG Geest 05 4:0

Die Platzverhältnisse waren ziemlich schlecht in Klausdorf. Ein schnelles und gezieltes Kurzpassspiel war aus diesem Grund nicht möglich, so dass sich beide Teams auf den einfachen Fußball beschränken mussten. Der defensive Gast war nur anfangs gefährlich und hatte durch Andre Köller (4., 12.) zwei Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Danach übernahm Klausdorf das Kommando und schoss beinahe mühelos eine 4:0-Pausenführung heraus. Und es war sogar noch mehr möglich. Ein Schuss von Chris Wippich wurde auf der Linie abgewehrt (43.), ehe Wippich die Latte traf (47.). Zudem vergaben Marc Zeller (57.) und Christer Reiser (89.) aussichtsreich. „Wichtig ist, dass wir nach der Niederlage gegen Schönkirchen wieder aufgestanden sind“, freute sich TSV-Trainer Dennis Trociewicz.

Die Bilder zur Partie TSV Klausdorf gegen SG Geest 05:

Dennis Kahlert (weiß) im Zweikampf mit Tim Kirnstein. Zur Galerie
Dennis Kahlert (weiß) im Zweikampf mit Tim Kirnstein. ©

Schleswig 06 – Concordia Schönkirchen 4:2

Von der guten Verfassung der Vorwochen war Concordia weit entfernt. „Wir waren heute spielerisch und mental limitiert“, erklärte TSG-Trainer Stefan Köpke, dessen Team immerhin zwei Mal einen Rückstand ausglich. In der zweiten Hälfte setzten sich aber die aufopferungsvoll kämpfenden Schleswiger durch. „Wir sind nicht die Wege gegangen, die wir gehen mussten. Im Defensivverhalten waren wir indisponiert. Das sollte uns eine Lehre sein, wie wir es in den nächsten Spielen nicht machen sollten. Das sind wir uns selbst schuldig“, fand Köpke klare Worte.

Anzeige

TSV Kropp – Heikendorfer SV 2:0

Beide Teams begegneten sich in einem guten Spiel auf Augenhöhe. Die Heikendorfer hielten – trotz der frühen Führung durch Finn Langkowski (28.) – die Partie über die gesamte Spielzeit offen, vergaßen aber das Toreschießen. In der Nachspielzeit gelang wiederum Langkowski der entscheidende 2:0-Siegtreffer für den TSVK. „Meine Jungs haben gegen den Spitzenreiter ein richtig gutes Spiel gemacht. Leider wurden wir für unsere Spielweise nicht belohnt. Aber die tolle Leistung gibt Hoffnung für die nächsten Aufgaben“, so HSV-Chefcoach David Lehwald nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Jannik Schapals.

Mehr aus der Landesliga Schleswig

Eckernförder SV – BW Löwenstedt 3:2

Von der Oberliga bis zur Kreisliga: Das sind die Top-Torjäger in der Region (Stand: 28. Mai 2018):

OBERLIGA – Seit Jahren ist er ein absoluter Erfolgsgarant für den NTSV Strand 08: Marco Pajonk (li.). Und auch in dieser Saison ist er mit 35 Treffern der erfolgreichste Torschütze der Liga.  Zur Galerie
OBERLIGA – Seit Jahren ist er ein absoluter Erfolgsgarant für den NTSV Strand 08: Marco Pajonk (li.). Und auch in dieser Saison ist er mit 35 Treffern der erfolgreichste Torschütze der Liga.  ©

Nur um Haaresbreite entging der Eckernförder SV einer Blamage: Erst ein strammer Schuss von Max Gülzner, der in der 90. Minute im Winkel des Löwenstedter Kastens einschlug, bewahrte den Tabellenzwölften vor einem Punktverlust. Zuvor hatte sich das Schlusslicht teuer verkauft und einen zweimaligen Rückstand ausgeglichen. Zunächst hatte Dirk Wallochny von der Strafraumgrenze das 1:0 markiert (20.), das Thore Fürst allerdings egalisierte (38). Als Tim Schikorr postwendend die erneute Eckernförder Führung erzielte (40.), schien alles wieder in normalen Bahnen zu verlaufen. Doch ein 30-Meter-Schuss traf die Hand von Max Gülzner und Schiri Kück entschied auf Strafstoß. Den verwandelte Jannik Reichenberg zum 2:2 (61.). Die Platzherren setzten nun alles auf eine Karte, mussten sich aber bis zu Gülzners starken Sonntagsschuss gedulden.