27. April 2018 / 12:01 Uhr

TSV Klausdorf hofft auf den Relegationsplatz

TSV Klausdorf hofft auf den Relegationsplatz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kongeniales Trainerduo beim Heikendorfer SV: Chefcoach David Lehwald (li.) und Co-Trainer Axel Mommer.
Kongeniales Trainerduo beim Heikendorfer SV: Chefcoach David Lehwald (li.) und Co-Trainer Axel Mommer. © Haase
Anzeige

Concordia will gegen ein Top-Team punkten - HSV empfängt Schleswig.

In der Landesliga Schleswig ist für den TSV Klausdorf beim TSV Rantrum ein Sieg fast schon Pflicht, wenn die vagen Hoffnungen auf den Relegationsplatz Bestand haben sollen. Hilfestellung könnte die TSG Concordia Schönkirchen leisten, die das Top-Team TSV Bordesholm erwartet. Der Heikendorfer SV geht im Heimspiel gegen den Vorletzten Schleswig 06 als klarer Favorit ins Spiel.

Anzeige

Concordia Schönkirchen – TSV Bordesholm (Sbd., 15 Uhr)

Nach dem 5:0-Erfolg beim FC Kilia scheint Concordia Schönkirchen auch für das Gastspiel der Spitzenmannschaft aus Bordesholm gewappnet. „Das Ergebnis gegen Kilia hört sich klarer an, als es war. Kilia hatte Pech mit einem frühen Lattentreffer, und wir waren brutal effektiv“, sagt TSG-Trainer Stefan Köpke. Gegen die spielstarken Gäste, die mit einem Sieg weiter Chancen auf den Titel besäßen, erwartet Köpke eine konzentrierte Defensivarbeit seiner Elf. „Wir müssen kommunizieren, kompakt stehen und die Schnittstellen zu machen. Bei Ballgewinn erwarte ich schnelles Umschalten, um zu gefährlichen Situationen zu kommen“, so Köpke, der ein intensives und anspruchsvolles Spiel vorhersagt. Während Marius Reese (verhindert) fehlen wird, stößt aber Mittelfeldspieler Kevin Wagner wieder zum Team.

TSV Rantrum –TSV Klausdorf (So., 15 Uhr)

Mit Respekt tritt Klausdorf beim TSV Rantrum an, der trotz der 0:2-Niederlage im Hinspiel durchaus zu gefallen wusste. „Die kontern blitzschnell und haben uns das Leben richtig schwer gemacht. Gerade zu Hause haben sie auch gegen Top-Mannschaften Punkte geholt. Hoffentlich werden die nicht auch für uns zum Stolperstein“, ist Klausdorfs Trainer Dennis Trociewicz gewarnt. Von der offensiven Grundausrichtung wird Klausdorf aber dennoch nicht abrücken. „Ich habe ein gutes Gefühl und personell wohl auch gute Möglichkeiten. Viele Spieler können auf mehreren Positionen eingesetzt werden“, so der Coach, der offensiv variieren muss. Sollte Bennet Vetter (Zerrung) ausfallen, wäre Dennis Kahlert eine Option als Angriffsspitze. Christer Reiser (Urlaub) und Timo Rosenfeld, der seine letzte Spiel-Sperre absitzt, werden fehlen. Dafür ist Kevin Wöhlk wieder dabei, der die Abwehrreihe komplettiert.

Mehr zur Landesliga Schleswig

Die Bilder zur Partie TSV Klausdorf gegen SG Geest 05:

Dennis Kahlert (weiß) im Zweikampf mit Tim Kirnstein. Zur Galerie
Dennis Kahlert (weiß) im Zweikampf mit Tim Kirnstein. ©

Heikendorfer SV – Schleswig 06 (So., 15 Uhr)


Von der Papierform her ist es eine klare Angelegenheit für die Heikendorfer gegen den Tabellenvorletzten, doch Coach David Lehwald mahnt zur Vorsicht. „Es steckt mehr Qualität im Kader der 06er. Wir lassen uns da vom Tabellenbild nicht blenden. Trotzdem wollen wir aus den letzten Spielen die maximale Punktzahl erringen, damit wir unser gestecktes Saisonziel, Platz neun, erreichen. Mit der Einstellung und der Leidenschaft aus dem letzten Spiel gegen Kropp bin ich guter Dinge, das Match erfolgreich gestalten zu können“, so Lehwald, der mit seinem Co-Trainer Axel Mommer ins fünfte Jahr geht. „Wir ergänzen uns hervorragend, dadurch macht die Arbeit mit unserem Team natürlich sehr viel Spaß“, verrät Lehwald. Hinter den Einsätzen von Johannes Göser, Max Buhse, Dennis Störmer und Philip Süß stehen große Fragezeichen.