09. September 2018 / 15:28 Uhr

TSV Krähenwinkel-Kaltenweide II mit „Arbeitssieg" gegen SG 74 Hannover

TSV Krähenwinkel-Kaltenweide II mit „Arbeitssieg" gegen SG 74 Hannover

Jens Niggemeyer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Am Ende konnten die „Krähen in einem hochdramatischen Spiel jubeln. (Archivbild)
Am Ende konnten die „Krähen" in einem hochdramatischen Spiel jubeln. (Archivbild) © Thomas Bork
Anzeige

Fünfter Sieg im sechsten Spiel! Die zweite Mannschaft des TSV Krähenwinkel-Kaltenweide marschiert weiter und setzt Tabellenführer VfL Eintracht Hannover unter Druck. Gegen die SG 74 Hannover musste das Team von Marc Ulrich jedoch bis zur letzten Minute um den Dreier kämpfen.

Anzeige
Anzeige

In der Kreisliga 4 bleibt die Reserve des TSV Krähenwinkel-Kaltenweide auf Erfolgskurs. Allerdings musste sich das Team von Marc Ulrich im Heimspiel gegen die SG 74 Hannover gewaltig strecken, um am Ende knapp mit 4:3 die Oberhand zu behalten.

„Es war ein Arbeitssieg. Und am Ende wäre ein remis sogar gerecht gewesen“, gab der TSV-Coach zu.

Die Bilder der Saison 2018/2019 in Hannovers Amateurfußball:

Kirchdorfs Dennis Lattmann kracht nach einem Foul von Björn Fischer in die Bande und bekommt direkt noch eine Bierdusche. Zur Galerie
Kirchdorfs Dennis Lattmann kracht nach einem Foul von Björn Fischer in die Bande und bekommt direkt noch eine Bierdusche. ©
Anzeige

Ausgleich zum perfekten Zeitpunkt

Fußballerisch sei seine Mannschaft zwar klar die bessere Mannschaft gewesen, habe sich aber zu viele leichte Fehler geleistet. „Kämpferisch war der Gegner echt stark, und vor allem gegen die Standards der SG haben wir heute keine Mittel gefunden“, so Ulrich.

Zum einen habe die Zuteilung nicht gepasst, zum anderen sei man gegen die Hünen der Gäste nicht nah genug dran gewesen. „Wichtig war, dass wir zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt Sekunden vor der Halbzeit das 2:2 erzielen konnten.“

Mehr Amateurfußball

Zweimal lag der TSV bereits zurück

Auch das schnelle 3:2 kurz nach Wiederanpfiff (47.) habe seiner Mannschaft in die Karten gespielt. „Aber nach dem 3:4 der SG haben wir echt Glück gehabt. Denn da hatten die noch zwei, drei dicke Chancen.“

Für die Gäste trafen Vasco-Cornelius Heitefeit (14.), Carl Ritzenhoff (26.) und Björn Beinhorn (89.), die Tore für die „Krähen“ erzielten Felix Groth (23.), Frederik Daniel (45., Strafstoß), Tim Krautheim (47.) und Bukurim Ukaj (84.).

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt