19. August 2019 / 20:16 Uhr

TSV Lensahn gewinnt auch drittes Spiel gegen den TSV Malente

TSV Lensahn gewinnt auch drittes Spiel gegen den TSV Malente

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Dominik Pallazzoni traf für die BSG Eutin doppelt.
Dominik Pallazzoni traf für die BSG Eutin doppelt. © fussball.de
Anzeige

SG Insel Fehmarn muss sich mit einem 1:1 gegen den TSV Selent begnügen.

Anzeige
Anzeige

TSV Selent - SG Insel Fehmarn 1:1

Erster Punktverlust für Verbandsliga-Absteiger SG Insel Fehmarn. Im OHLA-Stadion in Lammershagen reicht es nur zu einem Remis. Selent legte den Fokus zunächst lange aufs Verteidigen, was auch gut gelang. Nach herrlichem Zuspiel auf Yannick Weiler nutzte dieser in der 37. Minute die Großchance zur TSV-Führung. Eine äußerst kuriose Szene führte zum Ausgleich nach 51 Minuten. Schiedsrichter Norbert Zoska stand einem TSV-Abwehrmann so unglücklich im Weg, dass Tjelk Jacobs diese Aktion zum Torabschluss nutzen konnte. Selents Keeper Johannes Marxen avancierte in den Schlussminuten zum Matchwinner und parierte einige Male stark.

Kevin Grapengeter: "Erste Halbzeit war es ein Spiel auf schwachem Niveau. Nach der Pause haben wir uns mehr vorgenommen und da haben wir auch verdient den Ausgleich gemacht. Am Ende nutzen wir zwei sehr gute Chancen nicht. Da muss man dann auch mal mit einem Punkt zufrieden sein."

Trainer vom TSV Malente sprachlos

TSV Lensahn - TSV Malente 4:2

Im ersten Durchgang war es ein ausgeglichenes Spiel. Nach dem Seitenwechsel nutzte Fabian Riemann gleich zwei Mal Lensahner Fehler in der Vorwärtsbewegung nach leichtfertigen Ballverlusten. Dann bewies Lensahns Coach Christian Ippig aber ein mehr als glückliches Händchen. Alle drei Spieler, die er mit einem Mal einwechselte, schossen jeweils ein Tor. Sulayman Sajo traf nach 85 Minuten nach einer Ecke. Christian Robbes markierte in der 89. das 2:2. Dann war "Ratje-Time" an der Dr.-Julius-Stinde-Straße. Erst machte Finn-Ole Ratje das 3:2 und Sekunden später machte sein Namensvetter Thorben Ratje mit dem 4:2 alles klar.

Christian Ippig: "Wieder wie in den beiden ersten Spielen in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel gefunden. Schwerfällig ohne Laufbereitschaft und Leidenschaft. Anfang der zweiten Halbzeit etwas besser, aber bekommen die Gegentore jeweils in Vorwärtsbewegung, verlieren den Ball bzw. den Zweikampf und verteidigen auch schlecht. Dreimal gewechselt, alle drei Spieler machen die ersten drei Tore zur Führung. Das vierte Tor fällt nach Konter, nachdem Malente alles nach vorne geworfen hatte. Heute hat sich die Qualität in der Breite des Kaders ausgezahlt. Wir konnten durch die Wechsel nochmal Qualität nachlegen. Einige Zuschauer waren schon nach dem 0:2 nach Hause gegangen. Tief durchatmen und nächste Woche gegen Gremersdorf.

Stefan Schümann: "Ich bin immer noch etwas sprachlos. 85 Minuten haben wir alles im Griff und bekommen nach einer Ecke ein Gegentor. Danach brechen wir total ein. Ich kann das nicht verstehen und die Truppe muss mir das am Dienstag erstmal versuchen zu erklären. Unfassbar!"

Oldenburger SV II besiegt Gremersdorf verdient

Oldenburger SV II - TSV Gremersdorf 2:1

Die Oldenburger Reserve bleibt nach dem 2:1 über Gremersdorf Achter, ist nun aber bis auf zwei Zähler an den Gegner herangerückt. Schon im ersten Durchgang setzte der OSV mehr auf Kombinationsfußball und spielerische Mittel, wogegen es der TSV meist mit langen Bällen versuchte, damit aber keinen Erfolg hatte. Jesper Görtz vollendete einen schön vorgetragenen Angriff in der 63. Minute zum 1:0. Gerade einmal fünf Minuten darauf wurde Görtz im Strafraum gelegt und es gab folgerichtig Elfmeter. Jan-Eric Kränzke nutzte die Gelegenheit vom Punkt. Nach dem 1:2-Anschluss durch Rune Jäkel bekam der Gast noch einmal etwas Oberwasser, da Oldenburg zu schluderig mit seinen Chancen umging. Am Ende blieben die drei Punkte aber völlig zurecht am Schauenburger Platz. Sowohl Gästeakteur Jonas Kock als auch OSV-Kicker Simon Schmidt mussten mit gelb-rot vorzeitig duschen gehen.

Frank Nicklas: "Die Feierlichkeiten gingen direkt nach Abpfiff los. Es war so ein verdienter Sieg. Das ganze Spiel über überlegen gegen einen Favoriten der Liga."

TuS Garbek fängt sich in Lütjenburg sieben Tore

TSV Lütjenburg - TuS Garbek 7:2

Garbek geht in Lütjenburg überraschend baden. TuS ging nach zehn Minuten sogar durch Jesper Hauer in Front, aber Enis Gashi drehte den Spieß mit seinem Doppelpack noch vor der Pause um. Garbek ließ sich dann ein ums andere Mal gnadenlos auskontern, denn Lütjenburg nutzte die sich bietenden Räume effektiv aus. Enrico Rahlf knipste doppelt, auch Mohammed Jalali, Benjamin Hillers und Armend Krasniqi trugen sich in die Torschützenliste ein.

Jörg Tamar: "Wir hatten doch einige Ausfälle. Wir haben zwar verdient verloren, aber bestimmt drei Tore zu hoch. Lütjenburg hat es dann auch clever gemacht. Wir hätten noch das ein oder andere machen können, haben es aber leider nicht genutzt."

Dittmer-Sololauf beim ersten Sieg der BSG Eutin

FC Riepsdorf - BSG Eutin 2:3

Die BSG Eutin bejubelt die ersten drei Zähler in der noch so jungen Kreisliga-Saison 2019/2020. Zuerst war aber ein Riepsdorfer erfolgreich und zwar Torben Voss, der aus dem Gewühl heraus einschoss. Dann aber die 24. Minute und die schnelle Eutiner Antwort: Brian Dittmer schnappt sich das Leder noch in der eigenen Hälfte, umkurvt vier Riepsdorfer wie Fahnenstangen, spielt noch einen Doppelpass und schließt zum 1:1 ab. Rückkehrer Dominik Pallazzoni (Foto) stellte mit seinem Doppelpack noch in der ersten Halbzeit die Weichen für einen Heimerfolg. Dem FCR gelang nur noch der Anschlusstreffer durch Torben Wilms, der jedoch keine entscheidende Bedeutung mehr für den Spielverlauf hatte. Riepsdorf bleibt mit null Punkten und bereits 18 Gegentoren Letzter im Ranking.
*
Stefan Lunau:
* "Zum Ende hin wurde es eng in einem Spiel, was wir zum Ende der ersten Halbzeit voll unter Kontrolle hatten. Auch in der zweiten Halbzeit hatten wir mehrfach die Chance, den Deckel drauf zu machen dennoch kippte das Spiel nach dem Anschlusstreffer und Riepsdorf hätte in der Nachspielzeit fast noch den Ausgleich erzielt. Am Ende zählt der fast schon historische Sieg für uns in Riepsdorf und die drei Punkte. Highlight im Spiel war der Ausgleich durch Brian Dittmer, der aus der eigenen Hälfte startet und vier Riepsdorfer ausspielt, am Sechzehner noch einen Doppelpass mit Max Golovcanski spielt und zum 1:1 trifft."

Mehr News aus dem Kreis Ostholstein

Mehr anzeigen

Die besten Torjäger in Schleswig-Holstein aus der Saison 2019/2020 (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 9. September 2019

Führt das Ranking zwischen Nord- und Ostsee an: Jelto Focke Reuter vom FC Dornbreite Lübeck. Zur Galerie
Führt das Ranking zwischen Nord- und Ostsee an: Jelto Focke Reuter vom FC Dornbreite Lübeck. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt