01. Oktober 2020 / 17:45 Uhr

TSV Nesselröden sieht sich in der Außenseiterrolle

TSV Nesselröden sieht sich in der Außenseiterrolle

Hans-Dieter Dethlefs
Göttinger Tageblatt
Wer jubelt in Nesselröden – die Gastgeber oder Eintracht Hahle?
Wer jubelt in Nesselröden – die Gastgeber oder Eintracht Hahle? © Helge Schneemann
Anzeige

Im Blickpunkt der Staffel A in der Fußball-Kreisliga steht das Derby zwischen Nesselröden und Eintracht Hahle. Punkte gut gebrauchen können aber auch der FC Höherberg und TSV LaSeu II.

Anzeige

In der Fußball Kreisliga A kommt es am Sonnabend (15 Uhr) zu einem weiteren Eichsfeldderby. Der TSV Nesselröden erwartet den SV Eintracht Hahle. Die zweite Mannschaft des Landesligisten TSV Landolfshausen/Seulingen spielt gegen den RSV Göttingen 05 auf dem Sportplatz Landolfshausen und der FC Höherberg empfängt die SG GW Hagenberg in Wollbrandshausen. Beide Spiele finden am Sonntag um 14.30 Uhr statt.

Anzeige

TSV Nesselröden – SV Eintracht Hahle. Mit dem Saisonstart ist das TSV-Trainerduo Jan-Philipp Brömsen/Gerd Müller nicht zufrieden. „Mit Eintracht Hahle erwarten wir einen schweren Brocken, aus diesem Grund sind wir klarer Außenseiter“, so Brömsen. Trotzdem wollen die Nesselröder mindestens einen Punkt zu Hause holen. Dabei müssen die individuellen Fehler minimiert werden.

Trotz der Niederlage beim SC Rosdorf war Eintracht-Coach Daniele Reisinger mit dem Auftreten seines Teams, trotz großer personeller Engpässe, zufrieden. Die sich bietenden Torchancen müssen konsequenter genutzt werden. „Im Derby in Nesselröden haben wir es mit einem Gegner zu tun, der in der Vorwärtsbewegung seine Stärken besitzt, defensiv jedoch immer wieder Lücken offenbart“, meint Reisinger.



Mehr vom Sport in der Region

TSV Landolfshausen/Seulingen II – RSV Göttingen 05 (Sportplatz Landolfshausen). „Nach dem schlechten Spiel bei der zweiten Mannschaft vom Bovender SV haben wir im Heimspiel gegen den RSV etwas gut zu machen“, so TSV-Trainer Timo Kleinken. Er hofft, dass seine Mannschaft am Sonntag stark verbessert vor allem in der Zweikampfführung auftritt, ansonsten sind wir gegen die Gäste aus Göttingen chancenlos.

FC Höherberg – SG GW Hagenberg (Sportplatz Wollbrandshausen). Für FC-Coach Stefan Claus gibt es im Heimspiel gegen die Hagenberger nur ein Ziel: Drei Punkte. Neben dem Dauerverletzten Paul Jünemann (Bänderriss) sind noch drei angeschlagene Spieler zu beklagen. „Ich muss erneut auf A-Jugendspieler zurückgreifen, die ihre Aufgabe im letzten Spiel sehr gut gemacht haben“, ist Claus trotzdem zuversichtlich und optimistisch.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!