02. Mai 2019 / 12:44 Uhr

TSV Pansdorf als nächste Hürde für 1. FC Phönix Lübeck

TSV Pansdorf als nächste Hürde für 1. FC Phönix Lübeck

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sieg in doppelter Unterzahl: Pansdorfs Siegtorschütze Hauke Schult jubelt nach dem 2:1 im Hinspiel beim 1. FC Phönix Lübeck.
Sieg in doppelter Unterzahl: Pansdorfs Siegtorschütze Hauke Schult jubelt nach dem 2:1 im Hinspiel beim 1. FC Phönix Lübeck. © Agentur 54°
Anzeige

Landesliga-Tabelenzweiter tritt beim Vierten zum Topspiel an. Liga-Alltag nach Pokal-Frust: FC Dornbreite erwartet GW Siebenbäumen.  Im Duell TSV Travemünde gegen TuS Hartenholm geht's um "big points".

Anzeige
Anzeige

TSV Pansdorf – 1. FC Phönix Lübeck (Sa., 14 Uhr). Nach dem Pokalsieg (2:1 über Dornbreite) richten die Adlerträger den Fokus auf das schwere Auswärtsspiel. „Zu was die Pansdorfer fähig sind, zeigten sie im Hinspiel, als sie uns in doppelter Unterzahl eine bittere Niederlage beifügten. Eine Truppe, die durch ihre Kampfkraft überzeugt und über die Saison auch spielerische Akzente setzen konnte“, erinnert sich Co-Trainer Dirk Brestel an die 1:2-Pleite. „Nichtsdestotrotz fahren wir nicht nach Pansdorf, um schon vorher in Ehrfurcht zu erstarren. Wir wollen gewinnen. Dass dafür unsere volle Konzentration erforderlich ist, ist uns durchaus bewusst. Die Truppe ist heiß und weiß genau, auf was es am Samstag ankommen wird. Unsere Physioabteilung hat bis Samstag jede Menge Arbeit vor sich, außer Lehwald werden wir aber (Stand heute) in Bestbesetzung auflaufen können“, so Brestel.

Eure Tipps zum Landesliga-Spieltag

Mehr anzeigen

„Wir sind gewillt, ähnlich wie im Hinspiel alles reinzuwerfen und gehen mit der Zielsetzung in das Spiel, gewinnen zu wollen. Mit einem Sieg wären wir zudem von Platz vier nicht mehr zu verdrängen, was zusätzlichen Antrieb geben sollte. Es wird alles angerichtet sein für ein richtiges Top-Spiel, wir erwarten eine volle Hütte. Wir haben sicher einige Ausfälle zu beklagen, dies ist aber wie immer kein Thema bei uns. Wir vertrauen dem breiten Kader und jeder hat es verdient, am Wochenende in der Startelf zu stehen“, so Pansdorf-Coach Helge Thomsen.

Phönix Lübeck holt den Kreispokal: Im Finale setzten sich die Phönixer knapp mit 2:1 gegen FC Dornbreite durch.

Die Phönixer haben nach dem 2:1-Sieg gegen Dornbreite allen Grund zum Jubeln. Zur Galerie
Die Phönixer haben nach dem 2:1-Sieg gegen Dornbreite allen Grund zum Jubeln. ©
Anzeige

FC Dornbreite – GW Siebenbäumen (Sa., 15 Uhr). Nach der knappen 1:2-Niederlage vor heimischer Kulisse im Kreispokal-Endspiel gegen Phönix Lübeck bleibt dem FCD keine Zeit zum Wundenlecken. Selbiges gilt jedoch für Gegner GW Siebenbäumen, der sein Finale gegen Breitenfelde im Elfmeterschießen verlor. "Am Samstag haben wir Siebenbäumen zu Gast. Wir wollen das Spiel gewinnen und so werden wir auch auftreten.“, stellt FCD-Trainer Sascha Strehlau klar.

Mehr anzeigen

Nach dem verlorenen Kreispokal-Endspiel gegen Breitenfelde (1:1, 4:5 n.E.) ist die Enttäuschung bei den Grün-Weißen noch groß. Trainer Marco Kalcher: „Darum fällt es schwer, sich schon wieder mit dem Punktspielalltag zu befassen. Beide Mannschaften können befreit aufspielen, denn es geht weder etwas nach oben noch nach unten. Ziel muss es für uns sein, aus den letzten Spielen noch das Bestmögliche zu holen. Personell wird es am Wochenende wieder mal nicht einfach“ Bita, Dankert (Dienst) und Holst (Gehirnerschütterung) fallen aus.

Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 27. Mai 2019.

39 Tore Zur Galerie
39 Tore ©

TSV Travemünde – TuS Hartenholm (Sa., 16.15 Uhr). Beim TSV (29 Punkte) geht es für Hartenholm (28) um „big points“. Dementsprechend ernst nimmt Trainer Essmet Omid das Duell. „Für uns wäre ein Sieg ein Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt. Wir müssen gewinnen und setzen alles auf Sieg. Auch wenn Travemünde sowohl im Hinspiel als auch in den letzten Partien gezeigt hat, dass sie Qualität haben, sind wie gewappnet und haben Bock. Ich fahre mit einem vollen Kader nach Travemünde.“

TSV-Coach Axel Junker sagt: „Nach dem tollen Auftritt in Molfsee wollen wir gegen Hartenholm nachlegen und unsere Heimbilanz mit dem 5. Sieg in Serie weiter verbessern. Während Piesker und Müller wahrscheinlich in den Kader zurückkehren, ist der Einsatz von Kerstein aufgrund von Oberschenkelproblemen fraglich.“ fh/rmü

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt