07. Februar 2020 / 15:38 Uhr

"Gute Konstellation": Zwei alte Bekannte kehren zum TSV Pattensen zurück

"Gute Konstellation": Zwei alte Bekannte kehren zum TSV Pattensen zurück

Mark Bode
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Hanno Kock (links) und Thomas Joedecke sind zurück beim TSV Pattensen.
Hanno Kock (links) und Thomas Joedecke sind zurück beim TSV Pattensen. © Dennis Scharf/Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Der TSV Pattensen stellt sich zum Rückrundenstart personell breiter auf. Doch ganz unbekannt dürften die Gesichter beim Landesligisten nicht sein. Der ehemalige Trainer Hanno Kock übernimmt die sportliche Leitung der drei Herrenteams. Für den Leistungsfußball im Nachwuchsbereich ist ab sofort Thomas Joedecke verantwortlich. Gerade dort möchte der TSV zukünftig anknüpfen.

Anzeige
Anzeige

Der TSV Pattensen stellt sich personell breiter auf und holt zwei alte Bekannte wieder zurück: Hanno Kock, der von 2013 bis 2018 das Landesligateam trainiert hatte, ist ab sofort Sportlicher Leiter und zuständig für alle drei Herrenteams. Thomas Joedecke, der bis vergangenes Jahr ebenfalls fünf Jahre im Nachwuchs bei den Pattensern aktiv gewesen ist und danach ein kurzes Intermezzo beim Heeßeler SV hatte, ist für den Leistungsfußball im Nachwuchsbereich ab der C-Jugend verantwortlich.

"Der Verein stellt sich dadurch noch professioneller auf.“

„Hanno verfügt über ein gutes Netzwerk. Das ist ein Vorteil, den wir für uns nutzen möchten“, sagt Herrentrainer Torben Zacharias. Er und Co-Trainer Tobias Krösche rechnen nicht damit, dass sich Kock in tagesaktuelle sportliche Belange einmischen wird. „Hanno wird nicht auf der Bank sitzen und sich auch nicht zur Aufstellung äußern“, kündigt TSV-Urgestein Stefan Mertesacker an, der selber für den unteren Nachwuchsbereich bis zur U13 verantwortlich ist. Zacharias sieht die Verpflichtung von Kock als „gute Konstellation. Der Verein stellt sich dadurch noch professioneller auf.“

Mehr Themen aus der Region

Der Coach freut sich auf Unterstützung in vielen organisatorischen Dingen. Als Beispiel fügt er die Planung eines Trainingslagers an. „Das hat extrem viel Zeit in Anspruch genommen. Das kann Hanno in Zukunft übernehmen.“ Er soll das Scouting übernehmen, wobei er von Dirk Marotzke unterstützt wird, ist für Trainerfortbildungen zuständig und unterstützt die Kaderplanungen der ersten, zweiten und dritten Mannschaft.

Zukünftig wird noch stärker auf den Nachwuchs gesetzt

Die Pattenser werden auch in Zukunft sehr stark auf eigene Nachwuchskräfte setzen. „Das ist die kostengünstige Lösung auf dieser Fußballebene“, sagt Mertesacker. „Mit Söldnern ist es nicht einfach, wie man immer wieder sieht“, ergänzt er. Um das Ziel zu erreichen, ist schon im Nachwuchsbereich eine gute Ausbildung der Trainer und auch der Aktiven erforderlich. Das übernimmt Joedecke, der nach seinem Ende in Heeßel im vergangenen Jahr den Entschluss gefasst hat, „nie wieder auf die Trainerbank“ zurückzukehren.

Das sind die besten Torschützen aus der Region Hannover in der Landesliga Hannover (Stand: 08.03.2020)

12 Tore Zur Galerie
12 Tore ©

„Aber ich wollte auch an der Materie dranbleiben.“ Nachdem Mertesacker ihn mehrfach telefonisch verbal bearbeitet hatte, sagte Joedecke schließlich zu. „Ich werde mich sehr im Hintergrund aufhalten“, kündigt der Sportliche Leiter im Leistungsbereich Jugendfußball an. Er wird regelmäßiges Fördertraining mit Spielern des Leistungsbereiches von C- bis A-Jugend organisieren, um die Kicker besser auf den Herrenbereich vorzubereiten.

Ziel: Die Klasse halten

Ziel des Vereins ist es, mit der ersten Mannschaft die Landesliga zu halten. „Das werden wir auch schaffen“, verspricht Zacharias, der den Grund für die Misere zu Beginn der Saison im fehlenden Spielglück sah. Er wünscht sich allerdings für die Rückrunde eine bessere Trainingsbeteiligung. In der Hinrunde stand das Trainergespann teils mit nur acht Akteuren auf dem Rasen. Die zweite Mannschaft, die als U23 betrachtet wird, soll sich in der Kreisliga etablieren und den richtigen Unterbau für die Erste bilden. Die dritte Mannschaft, eine U21, soll laut Mertesacker mittelfristig in die 1. Kreisklasse aufsteigen.