14. Oktober 2019 / 16:16 Uhr

Für keinen ein großer Schritt: Pattensen II und Goltern trennen sich unentschieden

Für keinen ein großer Schritt: Pattensen II und Goltern trennen sich unentschieden

Tobias Kurz
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Pattensens Florian Buschold (rechts) setzt seinen Körper ein, um Golterns Chris Jansen (links) auf Distanz zu halten.
Pattensens Florian Buschold (rechts) setzt seinen Körper ein, um Golterns Chris Jansen (links) auf Distanz zu halten. © Dennis Michelmann
Anzeige

Es ist nicht so, dass der TSV Pattensen II und der TSV Goltern durch die Saison in der Kreisliga 3 marschieren. Auch im direkten Duell machten beide Mannschaften höchstens einen kleinen Schritt nach vorn - sie trennten sich unentschieden und stockten ihr Konto jeweils um einen Zähler auf.

Anzeige
Anzeige

Es bleibt eine durchwachsene Saison – sowohl für den TSV Goltern als auch für die Landesligareserve des TSV Pattensen. Beide Teams sind schlechter als erhofft in die Kreisliga 3 gestartet, am Sonntag trennten sich der Tabellenzehnte und der Tabellenzwölfte unentschieden 1:1.

Für keinen ein wirklicher Schritt nach vorne, Panik breitet sich deshalb allerdings nicht aus. „Nach unserer letzten Saison haben viele vielleicht gedacht, dass wir schon mit 32 Punkten Vorsprung starten. Es geht aber nun mal bei Null los“, meinte Golterns Trainer Gustav Kuhn lapidar und fand auch einen Erklärungsansatz für den holprigen Auftakt: „Das Verletzungspech, von dem wir letzte Saison verschont geblieben sind, hat uns diesmal etwas härter erwischt.“

Bilder vom Spiel der Kreisliga 3 zwischen dem TSV Pattensen II und TSV Goltern

Pattensen II und Goltern klatschen sich vor dem Spiel ab. Zur Galerie
Pattensen II und Goltern klatschen sich vor dem Spiel ab. ©
Anzeige

Auch Pattensens Sebastian Franz strahlte Gelassenheit aus. „Ich denke, wir sind auf einem vernünftigen Weg“, bilanzierte er nach dem Remis, „es ist weiterhin eine schwierige Situation, aber wir werden weiter arbeiten. Die Ergebnisse aus den letzten Spielen waren ganz okay.“ Das Resultat gegen die Golterner empfand Franz als leistungsgerecht.

Lehmann hält überragend

Vor der Pause hatte seine Mannschaft mehr vom Spiel und ging folgerichtig mit 1:0 in Führung. Joel Mertz wuchtete einen Freistoß aus knapp 35 Metern ins Netz (38. Minute). Nach der Pause wurden die Gäste allerdings giftiger und das Spiel kippte. Die Chancen häuften sich, Pattensens Schlussmann Patrick Lehmann entschärfte zwei Situationen glänzend (70., 75.). „Der hat überragend gehalten“, lobte Golterns Coach Kuhn.

Mehr Berichte aus der Region

Dessen Team verdiente sich mit einer Leistungssteigerung letztlich den Ausgleich. Robin Busch brach nach einem langen Ball durch und blieb allein vor Lehmann eiskalt (89.). „Klar war das späte Gegentor ein bisschen unglücklich, aber das hat sich so angedeutet“, gab Franz zu. Hätte Lehmann in der 90. Minute nicht noch einen Kopfball über die Latte gelenkt, wären die Pattenser sogar leer ausgegangen.

Zwei späte Platzverweise

Es blieb aber bei der gerechten Punkteteilung, die allerdings mit einem Wermutstropfen für beide Teams endete. Nach einer kurzen und eigentlich harmlosen Kabbelei um einen Einwurf stellte der Schiedsrichter Golterns Torben Wagner mit Gelb-Rot, und Pattensens Dario Büchner sogar mit glatt Rot vom Feld (90.+2). „Da waren wir uns eigentlich einig, dass das übertrieben war“, haderte Franz. Und auch Kuhn kritisierte den Referee: „Da hätte er Fingerspitzengefühl zeigen können und einfach sagen können, das Spiel ist vorbei, Feierabend.“

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN