13. September 2020 / 18:49 Uhr

Direktschuss in den Winkel: Pattenser feiern dank Marotzke Last-Minute-Heimsieg

Direktschuss in den Winkel: Pattenser feiern dank Marotzke Last-Minute-Heimsieg

Dirk Herrmann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Schießt den TSV Pattensen in der Nachspielzeit ins Glück: Darius Marotzke.
Schießt den TSV Pattensen in der Nachspielzeit ins Glück: Darius Marotzke. © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

"Diesmal war das Glück auf unserer Seite", freute sich Torben Zacharias über den Heimsieg in letzter Minute seines TSV Pattensen. Matchwinner war Darius Marotzke, der in der Nachspielzeit mit einem Direktschuss in den Winkel erfolgreich war. Endstand gegen den VfL Bückeburg: 3:2.

Anzeige

Der TSV Pattensen scheint sich im neuen Fußballjahr auf Last-minute-Tore zu spezialisieren. Im Gegensatz zum 1. Spieltag, als das Landesligateam von Trainer Torben Zacharias beim Derby in Hemmingen in der Nachspielzeit noch als Verlierer vom Platz gehen musste, konnte es im ersten Heimspiel dieser Saison dank eines späten Treffers seines Torjägers drei Punkte bejubeln. Erneut waren die 90 Minuten bereits abgelaufen, als Darius Marotzke gegen den VfL Bückeburg das 3:2 (1:0) erzielte.

„Diesmal war das Glück auf unserer Seite“, sagte Zacharias. „Man muss aber hinzufügen, dass wir es uns auch verdient haben. Wir hatten schon vor der Pause genügend Chancen, um für Klarheit zu sorgen.“ Nach der Niederlage beim Lokalrivalen trotz guter Leistung hatte der Coach der Pattenser an seiner Startelf nicht allzu viel geändert; für Dennis Albrecht und Veit Lepper rückten Simon Hinske und Nico Liedtke in die Anfangsformation.

Mehr Berichte aus der Region

Hinske vergab schon beim ersten Angriff die Führung für den TSV, war dann aber Wegbereiter des 1:0. Nach einem Foul an dem Routinier verwandelte Marotzke den fälligen Strafstoß in der 8. Minute.

Die Bückeburger warteten in einer Szene der 1. Halbzeit vergeblich auf den Elfmeterpfiff und versuchten es im zweiten Abschnitt oft mit weit geschlagenen Bällen auf den hoch gewachsenen Alexander Bremer. Dem Ausgleich (55.) ließ Nils-Ole Heuermann nach Can Schwedts Vorarbeit das 2:1 für die Pattenser folgen (63.), das der VfL ebenso egalisierte (71.).

Nachdem Bremer es in den Schlussminuten verpasst hatte, für die Gäste nachzulegen, sorgte Marotzke schließlich nach glänzendem Kombinationsspiel mit Hinske für das Pattenser Happy End und machte mit seinem Direktschuss in den Winkel den Heimsieg perfekt (90.+2).