14. März 2019 / 22:43 Uhr

"Tabellenbild ist nicht das allerschönste": TSV Pattensen will mit neuem Trainer zurück zur Heimstärke finden

"Tabellenbild ist nicht das allerschönste": TSV Pattensen will mit neuem Trainer zurück zur Heimstärke finden

Dirk Herrmann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der TSV Pattensen konnte in dieser Saison erst zwei von acht Partien auf heimischen Terrain für sich entscheiden - die magere Bilanz soll sich unter dem neuen Trainer Torben Zacharias nun ändern.
Der TSV Pattensen konnte in dieser Saison erst zwei von acht Partien auf heimischen Terrain für sich entscheiden - die magere Bilanz soll sich unter dem neuen Trainer Torben Zacharias nun ändern. © Thomas Bork
Anzeige

Torben Zacharias ist der neue Cheftrainer des TSV Pattensen - weilt aber derzeit beruflich in Rheinland-Pfalz. Durch den regelmäßigen Kontakt zu Co-Trainer Tobias Krösche ist er dennoch nah dran am Team. Am Sonntag (15 Uhr) steht das erste Punktspiel für den TSV gegen den OSV Hannover an - doch ob die Partie überhaupt angepfiffen werden kann, steht noch in den Sternen.

Anzeige
Anzeige

Das Wetter ist in Rheinland-Pfalz, wo Torben Zacharias zurzeit beruflich zu tun hat, nicht besser als rund um Hannover. "Es schüttet hier wie aus Kübeln", sagt der Coach des TSV Pattensen. Mit Tobias Krösche, seinem Co-Trainer beim Landesligisten, steht er regelmäßig in Kontakt und erfährt so von ihm, dass "alles passt" in der Vorbereitung auf die verbleibenden zwölf Partien der Rückrunde. Das galt auch in der vergangenen Woche, als Krösche wegen einer Zahn-Operation selbst kürzertreten musste und TSV-Kapitän Nico Liedtke für ihn einsprang. Nur das Wetter können natürlich auch die Pattenser nicht passend machen.

Das sind die besten Torschützen aus der Region Hannover in der Landesliga Hannover (Stand: 20.05.2019)

18 Tore Zur Galerie
18 Tore ©
Anzeige

"Das Tabellenbild ist aus unserer Sicht nicht das allerschönste"

Deshalb bleibt abzuwarten, ob das für Sonntag (15 Uhr) angesetzte erste Punktspiel nach der Winterpause zu Hause gegen den OSV Hannover angepfiffen wird. Nach der vorzeitigen Trennung von Tobias Brinkmann hofft dessen Nachfolger auf einen gelungenen Einstand, bei dem Zacharias mit den Pattensern "zurück zur Heimstärke" finden will. In der ersten Saisonhälfte hatte die Mannschaft auf eigenem Terrain nur zwei von acht Partien gewonnen. Was ein Grund dafür ist, dass sie mitten im Kampf um den Klassenerhalt steckt. Nach dem 3:1-Sieg des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide gegen den SV BE Steimbke am vergangenen Wochenende ist der Abstand zu den Abstiegsplätzen auf einen Punkt zusammengeschrumpft.

"Das Tabellenbild ist aus unserer Sicht nicht das allerschönste", sagt Zacharias. "Aber die Mannschaft hat Qualitäten, und die müssen wir jetzt konstant abrufen. Wir wollen einen guten Start hinlegen und den Abstand nach unten schnell vergrößern." Während Darius Marotzke aus dem Urlaub zurückgekehrt ist, steht hinter dem Einsatz von Simon Hinske aufgrund einer Knöchelverletzung noch ein Fragezeichen.

Mehr aus der Landesliga Hannover

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt