20. Mai 2019 / 11:49 Uhr

Teilweise im Sommerfußballmodus: TSV Pattensen müht sich zu drei Punkten

Teilweise im Sommerfußballmodus: TSV Pattensen müht sich zu drei Punkten

David Lidón
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Pattensens Darius Marotzke (7) feiert mit seinen Mitspielern seinen Treffer zum 1:0.
Pattensens Darius Marotzke (7) feiert mit seinen Mitspielern seinen Treffer zum 1:0. © Dennis Michelmann
Anzeige

Den Schwung vom Überraschungssieg beim SC Hemmingen-Westerfeld hat der TSV Pattensen nicht ins Heimspiel gegen den TV Stuhr mitnehmen können. Gegen das Schlusslicht der Landesliga mühte sich die Mannschaft von Torben Zacharias zu einem 2:1.

Anzeige
Anzeige

Torben Zacharias hatte es geahnt: Nach dem unerwarteten Sieg in der Vorwoche beim damaligen Spitzenreiter SC Hemmingen-Westerfeld wäre es schwer, seine Spieler vom TSV Pattensen für das Landesliga-Heimspiel gegen das Schlusslicht TV Stuhr hundertprozentig motivieren zu können. Der Trainer sollte Recht behalten: Er sah zwar einen 2:1 (1:0)-Heimsieg seiner Elf, die Leistung ließ aber zu wünschen übrig.

Drei Punkte sind drei Punkte

„Es wurden oft ein oder zwei Schritte zu wenig gemacht. Das ist eine Kopfsache, am Ende sind es aber drei Punkte und alles ist gut“, sagte Zacharias. Dabei ging es gut los: Nach einem Foul an Niklas Kern zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt, Darius Marotzke verwandelte den Elfmeter zum frühen 1:0 (7. Minute). Danach schaltete der TSV jedoch bis zur Pause auf Sommerfußballmodus.

Bilder des Spiel der Landesliga zwischen dem TSV Pattensen und TV Stuhr

Pattensens Sascha Lieber (unten) spitzelt den Ball Stuhrs Tobias Peters (links) vor den Füßen weg. Zur Galerie
Pattensens Sascha Lieber (unten) spitzelt den Ball Stuhrs Tobias Peters (links) vor den Füßen weg. ©
Anzeige

Ähnliches Bild in Durchgang zwei: Ein ordentlicher Beginn der Pattenser, der zum 2:0 führte. Kern bediente Can Schwedt, der nur noch einschieben musste (52.). „In der Halbzeit habe ich mehr Konzentration und Präzision im Passspiel gefordert“, sagte der Coach der Gastgeber. Das schien sich seine Mannschaft zu Herzen zu nehmen. Doch nach dem Treffer zum 2:0 verfiel der TSV wieder in den alten Trott. Das Spiel plätscherte in den zweiten 45 Minuten nur noch dahin. 

Mit Fortuna im Bunde

Die Gäste aus Stuhr kamen etwas besser ins Spiel und konnten den Anschlusstreffer erzielen. Tim Langreder stellte in der 66. Minute auf 1:2 aus Sicht der Gäste. Und in der Schlussminute mussten die Pattenser sogar noch tief durchatmen: Der Tabellenletzte hatte die Chance zum Ausgleich – und vergab. „Da hatten wir Glück“, gab Zacharias zu. Letztlich sei die volle Punktausbeute das Einzige, was zähle. „Mund abputzen, den Sieg mitnehmen und weiter gehts“, sagte der Trainer.

Mehr Berichte aus der Region

Das sind die besten Torschützen aus der Region Hannover in der Landesliga Hannover (Stand: 20.08.2019)

3 Tore Zur Galerie
3 Tore ©

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt