25. Mai 2019 / 09:33 Uhr

TSV Plön schlägt den 1. FC Schinkel deutlich mit 6:0

TSV Plön schlägt den 1. FC Schinkel deutlich mit 6:0

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Szene aus der Hinrunden-Begegnung beider Teams: Schinkels Yasin Akbaba (li.) im Zweikampf mit dem Plöner Thore Schöning.
Szene aus der Hinrunden-Begegnung beider Teams: Schinkels Yasin Akbaba (li.) im Zweikampf mit dem Plöner Thore Schöning. © KarstenF reese
Anzeige

Der TSV Plön landet mit dem 6:0-Sieg gegen den 1. FC Schinkel vor eigenem Publikum einen Kantersieg. Während die Plöner die Saison auf Platz sechs beschließen, kann sich Schinkel trotz der Niederlage vor dem direkten Abstieg retten, da Konkurrent SG Insel Fehmarn nicht über ein 3:3 gegen den Preetzer TSV hinaus kam.

Anzeige

Torraumszenen gab es in Hülle und Fülle. Doch allein die Plöner nutzten ihre Chancen. Mats Böckmann (14.), Jonas Bresa (34.) und Philipp Grandt (50.) brachten den TSV Plön mit 3:0 auf die Siegerstraße. Doch die Hausherren hatten viel Glück, dass die Gäste ihre Möglichkeiten mitunter kläglich vergaben. Moses Ogodogbo (11., 32.), der überdies mit einem Foulelfmeter nur die Latte traf (56.) traf und Dennis Akkus, der aus drei Meter neben das Tor schoss (41.) vergaben die besten Möglichkeiten. Zudem konnten die Plöner einen Ball noch auf der Linie retten (49.).

Anzeige

„Wir hatten schon die bessere Spielanlage, und der Sieg geht in Ordnung. Aber wir hatten auch viel Glück“, meinte Plöns Manager Christoph Meinzer, dessen Team in der Abwehr nicht sattelfest war. Nach dem 4:0 durch Tim Joneleit (60.) gab sich Schinkel auf und Plön machte ohne Mühe das halbe Dutzend voll (85., 88.).

Tore: 1:0 Böckmann (14.), 2:0 Bresa (34.), 3:0 Grandt (50.), 4:0 Joneleit (60.), 5:0 Grandt (85.), 6:0 Neumann (88.) – Zuschauer: 60.

Wie gut kennst du dich im schleswig-holsteinischen Fußball aus? Teste dein Wissen!

Mehr Fußball aus der Region

Klickt euch durch die Bildergalerie zur Verbandsligabegegnung zwischen dem Preetzer TSV und dem 1. FC Schinkel:

Leon Lembke (ganz hinten) kann einen Eckball mit dem Kopf leicht ablenken und zum 2:0 ins Tor drücken. Torwart Tim Miethke steht zu weit vor dem Tor und kann es nicht verhindern. Zur Galerie
Leon Lembke (ganz hinten) kann einen Eckball mit dem Kopf leicht ablenken und zum 2:0 ins Tor drücken. Torwart Tim Miethke steht zu weit vor dem Tor und kann es nicht verhindern. ©

Mehr anzeigen