26. Juli 2019 / 13:47 Uhr

TSV Plön strebt einen Platz auf dem Treppchen an

TSV Plön strebt einen Platz auf dem Treppchen an

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Trainer Danilo Blank (re.) präsentiert drei Neuzugänge des TSV Plön, v. li.: Jens Henningsen, Nico Kocks und Jonathan Ruben Elsner.
Trainer Danilo Blank (re.) präsentiert drei Neuzugänge des TSV Plön, v. li.: Jens Henningsen, Nico Kocks und Jonathan Ruben Elsner. © Karsten Freese
Anzeige

Ein ambitioniertes Saisonziel hat der TSV Plön für die anstehende Saison der Fußball-Verbandsliga Ost ausgegeben: Nach den Vorstellungen der Offiziellen sollte es gern ein Platz auf dem Treppchen sein. „Wir haben einen guten, eingespielten Kader und vielversprechende Nachwuchsspieler aus unserer eigenen A-Jugend. Wir leben von unserer Geschlossenheit“, meint Plöns Manager Christoph Meinzer, der zudem auf die Rückkehrer Jens Henningsen und Torben Balk setzt.

Anzeige

Gerade der torgefährliche Henningsen, der zwei Auslandssemester absolvierte, soll dem Angriff des TSV Plön zusätzliche Durchschlagskraft verleihen. Als Gerüst sollen die Routiniers Sören Balk, Mats Böckmann, Philipp Sartory und Björn Alberts den vielen jungen Spielern Halt und Hilfestellung auf und neben dem Platz geben. „An der Beständigkeit müssen wir noch arbeiten, und punktuell an der Trainingsarbeit überhaupt. Grundsätzlich haben wir aufgrund der Vielzahl von Verletzungen und Urlaubszeiten im letzten Jahr selten ein und dieselbe Mannschaft auf den Platz schicken können. Diese Nachteile wird man im Amateursport nur sehr schwer abstellen können“, glaubt Meinzer mit einem Kader von 25 Spielern komfortabler aufgestellt zu sein als in der Vorsaison. Allerdings glaubt der Manager, dass die Liga in der Breite stärker geworden ist und prophezeit eine sehr spannende Saison, sowohl im Kampf um den Klassenerhalt als auch im Titelrennen.

Anzeige

Als erste Anwärter auf die Meisterschaft sieht Meinzer den FC Kilia Kiel und die TSG Concordia Schönkirchen. Gleich dahinter hofft er mit seinem verjüngten Team landen zu können. Ein hohes Ziel – doch kein unmögliches Unterfangen, wenn die Plöner öfter als im Vorjahr ihre Wunschformation werden aufbieten können, .

Abgänge: Paul Hofschulz (Alte Herren), Rouven Hartmann-Voss (beruflich nach Hamburg) und Stephan Löffler (pausiert).



Kader

Tor: Jannes Menze, Nils Andi Fischer, Björn Alberts.

Abwehr: Mats Böckmann, Timo Falk, Jan Kasselmann, Eike Boeck, Jonathan Ruben Elsner (eig. A-Jugend), Torben Wiese, Florian Falk, Torben Balk (zurück von Weltreise).

Mittelfeld: Sören Balk, Heiner Boeck, Philipp Sartory, Dominik Bahnsen, Niclas Falk, Tim Joneleit, Jonas Bresa, Nico Kocks (eig. A-Jugend), Sherko Ali Mohamed (eig. A-Jugend), Torben Dittmann (eig. A-Jugend).

Angriff: Oliver Axt, Jens Henningsen (zurück nach Studienjahr), Phillip Grandt, Thore Schöning.

Trainer: Danilo Blank. Co-Trainer: Oliver Axt, Bruno Brillert. Manager: Chrostoph Meinzer. Ligaobmann: Stefan Willhöft. Saisonziel: Top Drei.

Favoriten: FC Kilia Kiel, TSG Concordia Schönkirchen.

Stimmt ab! Wie schlägt sich der TSV Plön zum Auftakt?

Mehr Fußball aus der Region

Die Vertragslaufzeiten der Spieler von Fußball-Zweitligist Holstein Kiel (Kader der Saison 2019/20).

Dominik Reimann, Torwart, geb. 18.06.1997, Vertrag bis zum 30.06.2021. Zur Galerie
Dominik Reimann, Torwart, geb. 18.06.1997, Vertrag bis zum 30.06.2021. ©

Mehr anzeigen

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!