15. September 2020 / 13:24 Uhr

"Goldjungchen" Kevin Rückert schießt Poggenhagen zum Derbysieg gegen Wacker

"Goldjungchen" Kevin Rückert schießt Poggenhagen zum Derbysieg gegen Wacker

Nicola Wehrbein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Gratulation für Kevin Rückert zum 3:0.
Gratulation für Kevin Rückert zum 3:0. © CHRISTIAN HANKE
Anzeige

Zwei Spiele, sechs Punkte: Der TSV Poggenhagen ist optimal in die Saison gestartet. Für den Derbygegner FC Wacker Neustadt gilt hingegen das Motto "jetzt erst recht".

Anzeige

„Das war ein wirklich guter Sonntag. Hat Spaß gemacht“ – Andreas Kögler ist rundum zufrieden gewesen. Der Trainer des TSV Poggenhagen hatte auch allen Grund zur Freude. Vor einer tollen Heimkulisse von etwa 250 Zuschauern haben sich die Frösche im Derby der Kreisliga 2 leichtfüßig mit 3:0 (2:0) gegen den FC Wacker Neustadt durchgesetzt. Zum Matchwinner avancierte Kevin Rückert, der alle drei Treffer erzielte und überdies einmal für seinen bereits geschlagenen Keeper auf der Linie rettete – „Kevin, unser Goldjungchen“, formulierte Kögler augenzwinkernd.

Nach Platzverweis ist die Sache entschieden

In der ersten Viertelstunde holperte es noch etwas im Spielaufbau der Platzherren. Doch mit zunehmender Dauer lief das Leder immer besser durch die gelb-schwarzen Reihen. Pavel Zittlizki bereitete über seine linke Seite das Führungstor durch Rückert vor, der stand goldrichtig am zweiten Pfosten und versenkte den Ball (31. Minute). Einen Doppelpass mit Niklas Ehrcke schloss Rückert zielsicher zum 2:0 ab (37.). „Wir waren das bessere Team und deutlich spielüberlegen“, sagte Kögler.

Bilder vom Spiel der Kreisliga 2 zwischen dem TSV Poggenhagen und FC Wacker Neustadt

Maximilian-Leon Schubert bedrängt Chan Cinar. Zur Galerie
Maximilian-Leon Schubert bedrängt Chan Cinar. ©

Wacker steckte ob des doppelten Rückstands keineswegs auf und versuchte Druck auszuüben - allerdings blieb es bei hehren Bemühungen. Nach einem Ballverlust der Gäste im Mittelfeld stürmte Poggenhagens Goldjunge allein auf Keeper Edward-Philipp Pieper zu und hämmerte den Ball ins Netz (50.). Spätestens als Salar Osso die gelb-rote Karte sah (67.), hingen bei den dezimierten Neustädtern die Köpfe. Die Sache war entschieden.

„Unsere Strategie, Janes Tiedgen auf Neustadts Besten Elvis Gacaferi zu stellen, ist aufgegangen“, freute sich Kögler. Ein einziges Mal sei Elvis entwischt, in dieser Szene habe Rückert in letzter Sekunde geklärt. Bei aller Begeisterung, äußerte der TSV-Coach jedoch auch leichte Kritik: „25 Minuten in Überzahl, da hätten wir die Partie besser kontrollieren und noch das ein oder andere Tor herausspielen müssen. Es bleibt noch Luft nach oben.“ Mit den Fröschen dürfte im Titelrennen zu rechnen sein – zumindest ließ es sich für die ambitionierte Elf mit sechs Punkten aus zwei Spielen und einem Torverhältnis von 9:0 schon mal gut an.

"Wir wollten die beiden Routiniers unbedingt dabei haben."

„Großes Lob an Poggenhagen, der Sieg war vollauf verdient“, sagte FC-Spielertrainer Saleh Ali, der die Schlappe ein Stück weit auf seine Kappe nahm: „Vielleicht ist es ein Fehler gewesen, mit Cihan Cinar und Salar Osso zwei angeschlagene Spieler aufzustellen. Aber wir wollten die beiden Routiniers unbedingt dabei haben.“ Grundsätzlich sei bei Wacker alles im grünen Bereich, betonte Ali, der das Team zusammen mit Miguel Becker coacht: „Wir haben einen Kader von 25 Mann, eine gute Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern – alle ziehen prima mit. In den Testspielen lief es super, diese Woche eben nicht. Wir müssen weiter hart arbeiten und Reaktion zeigen, nach dem Motto „jetzt erst recht“.