28. November 2019 / 12:33 Uhr

Preetzer TSV und TSV Plön wollen Topspiel-Sieg

Preetzer TSV und TSV Plön wollen Topspiel-Sieg

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Der Preetzer TSV will im Direkt-Duell gegen den TSV Plön einen Sieg einfahren und sich von der Niederlage gegen Dersau nicht beeinflussen lassen.
Der Preetzer TSV will im Direkt-Duell gegen den TSV Plön einen Sieg einfahren und sich von der Niederlage gegen Dersau nicht beeinflussen lassen. © Reinhard Gusner
Anzeige

Verbandsliga Ost: TSV Plön-Trainer nicht ganz zufrieden mit 5:3-Sieg in Schönkirchen - Preetz kassiert kleinen Rückschlag gegen Dersau

In der Verbandsliga Ost ist der TSV Plön nicht zu stoppen. Auch das Auswärtsspiel bei der vom Abstieg bedrohten TSG Concordia Schönkirchen entschieden die Plöner für sich und landen mit dem 5:3-Erfolg den vierten Sieg in Folge. Die Serie des Preetzer TSV hingegen ist beendet. Nach fünf Siegen hintereinander verliert der PTSV sein Heimspiel gegen den ASV Dersau mit 0:1.

Anzeige

TSV Plön gewinnt, doch nicht dominant

Der TSV Plön rief gegen die Schönkirchener nur eine Halbzeit lang sein Potential ab und führte verdient mit 2:0. Concordia hingegen kam nie richtig ins Spiel. „Wir haben nicht ansatzweise das abgerufen, was drin ist. Wir wirkten verschlafen, haben keine Zweikämpfe geführt und kamen immer einen Schritt zu spät. So kann das nichts werden“, meinte TSG-Trainer Jan Sell, dessen Team aber durch tatkräftige Mithilfe der Plöner im Spiel blieb.

Mehr News aus der Region

„Wir sind in der zweiten Halbzeit in Arroganz gestorben. Das war vogelwild. Ein Fehlpassfestival. Schönkirchen hat gute Leute und hätte mehr draus machen können. Aber wir hatten das Glück, immer im richtigen Augenblick ein Tor zu machen“, war Plöns Trainer Danilo Blank vom Auftritt seiner Mannschaft im zweiten Abschnitt überhaupt nicht angetan. Schönkirchen konnte drei Mal den Anschluss herstellen, während Plön postwendend den Zwei-Tore-Abstand wieder herstellte. Mit dem 5:3 durch den eingewechselten Philipp Grandt (89.) war die Partie erst spät entschieden.

Tore: 0:1 S. Balk (10.), 0:2 Schöning (47.), 1:2 Adesanya (51./FE), 1:3 Mohamd Ali (55.), 2:3 Adesanya (66.), 2:4 Mohamad Ali (67.), 3:4 Otluoglu (78.), 3:5 Grandt (89.).

Dersau hält stand und setzt Nadelstich

Der Preetzer TSV ließ gegen die allein auf die Absicherung des eigenen Strafraums bedachten Dersauer die erforderliche Durchschlagskraft vermissen. „Es war sicher schwer gegen eine so defensive Mannschaft. Aber uns fehlten mit Tobias Nehren und Daniel Prost zwei Stoßstürmer, die da was hätten machen können. Richtige Chancen hatten wir keine. Aber Dersau auch nicht“, erklärte PTSV-Co-Trainer Jirka Heine, dessen Team sich in der Abwehr allerdings einen schweren Patzer erlaubte.

Als die PTSV-Verteidigung einen Ball nicht konsequent klärte und in die Füße von ASV-Stürmer Steffen Uhl spielte, fackelte der Angreifer nicht lange und schob den Ball unter dem auf sich allein gestellten Preetzer Schlussmann Torge Beuck hindurch zum 1:0 ins Tor (55.). „Die Niederlage musste irgendwann mal kommen. Schade nur, dass es heute passiert ist. Ein Rückschritt ist das aber nicht“, resümierte Heine, der bereits auf das Top-Spiel vor eigenem Publikum gegen den TSV Plön am Sonnabend (14 Uhr) fixiert ist.


Klickt euch durch unsere Bildergalerie und seht euch nochmal alle bisherigen Helden der Woche der Saison 2019/20 an:

Dennis Buthmann ist der Held der Woche vom 29. November bis 01. Dezember. Zur Galerie
Dennis Buthmann ist der "Held der Woche" vom 29. November bis 01. Dezember. ©

Klickt mal rein!