19. September 2019 / 15:07 Uhr

TSV Russee und Rot-Schwarz fürs Derby gerüstet – Kieler MTV von Siems überrollt

TSV Russee und Rot-Schwarz fürs Derby gerüstet – Kieler MTV von Siems überrollt

Anja Kühl
Kieler Nachrichten
Bei Rot-Schwarz Kiel will man um jeden Ball und jeden Punkt kämpfen. Hier: schnappt sich Saskia Gnutzmann (schwarz, RS) gegen Sabine Puerwitz (grün, Klausdorf) die Kugel.
Bei Rot-Schwarz Kiel will man um jeden Ball und jeden Punkt kämpfen. Hier: schnappt sich Saskia Gnutzmann (schwarz, RS) gegen Sabine Puerwitz (grün, Klausdorf) die Kugel. © Sönke Ehlers
Anzeige

Frauen - Oberliga: TSV Russee setzt guten lauf fort - KMTV geht gegen Siems unter

Am vierten Spieltag der Frauenfußball-Oberliga kletterte Aufsteiger TSV Russee nach einem 3:0 gegen Henstedt-Ulzburg auf Rang drei und ist derzeit das beste Kieler Team, Rot-Schwarz punktete erstmals dreifach. Niederlagen kassierten Kilia und Meister KMTV, der zu Hause beim 1:8 gegen Tabellenführer Lübeck-Siems ordentlich einstecken musste.

Anzeige

TSV Russee – SV Henstedt-Ulzburg 3:0 (1:0)

„Wir sind gerade in einer richtig guten Verfassung“, lobt Coach Oliver Axt sein Team, das die Spannung aus der guten Trainingsarbeit auf den Platz bringt. Aus einer stabilen Verteidigung heraus stellten die Russeerinnen SVHU kalt und kreierten aus Ballgewinnen immer wieder gefährliche Torraumszenen.

Laura Bahr schnürte ein Doppelpack (20., 90.), Eve Saine erzielte Saisontor Nummer fünf. „Wir sind absolut zufrieden mit dem Saisonstart, so Axt, der mit seinem Team als Tabellendritter zum Stadtderby gegen Rot-Schwarz antritt.

Anzeige

Russee: Oberst – Bunte, Selch, Bahr, Schmidt (35. Lascano), Montag, Köper (61. Prüß), Luebke, Drum (66. Schmidt), Petersen, Saine.

KMTV – TSV Siems 1:8 (0:4)

Das deutliche Ergebnis täuscht. Zwar war der KMTV gegen den „FC Bayern der Frauen-Oberliga“, wie KMTV-Coach Stephan Mordhorst das Team aus Siems scherzhaft bezeichnete, chancenlos. Im Vergleich zur Niederlage der Vorwoche (2:3 bei Kilia) zeigten die Gastgeberinnen aber Moral und Leidenschaft. Das Team, mit Altersdurchschnitt einer A-Jugend-Truppe, hielt stark gegen, versuchte früh auf den Ball zu gehen, musste individueller Siemser Klasse aber Tribut zollen. Das Ehrentor zum 1:5 war Celina Nommels (52.) vergönnt. „Keine Ahnung, wer die schlagen soll“, relativierte Mordhorst die Niederlage: „Das tat heute lange nicht so weh, wie letzte Woche.“

KMTV: Nohns – Hermanns, Demiri, A. Östermann, Hofmann, H. Östermann, Stöhr, Klopp (69, Brakel-Ollenschläger), Nommels, Jahnke (46. Kagelmacher), Marcinkowsk (71. Jakubowksi).

Mehr News aus der Region

TuRa Meldorf – FC Kilia Kiel 5:3 (2:1)

Kilia schaffte es, bis zum 2:3 (66., Möller) und 3:4 (77., Kruse) dran zu bleiben. Das frühe 0:1 (8.) konterten die Kilianerinnen zuvor ebenfalls (24., Berner). Aber die Gäste ließen Willen, Leidenschaft und letzte Entschlossenheit vermissen. „Wir kamen weder als Mannschaft, noch jede für sich an die Normalform ran“, sparte Coach Sascha Hackfurth nicht mit Kritik. „Das wird uns nicht aus der Bahn werfen, aber muss aufgearbeitet werden. Kilia: Wittig – Pawlik, Möller, Dreier, Schulze (77. Sümbül), Dammann (6. Prediger), Bichmann, Höhe, Appel, Berner, Kruse (46. Kandel).

Fortuna Bösdorf – Rot Schwarz Kiel 0:2 (0:0)

Erleichterung bei den Frauen aus dem Kieler Süden: Vor dem Stadtderby gegen Russee steht der erste Sieg auf dem Tableau. Die Kielerinnen mussten gegen tief stehende Bösdorferinnen geduldig für ihr erstes Tor arbeiten, legten nach dem 1:0 (70., Peters) aber prompt das 2:0 (81., Ihrens) nach. Bösdorfer Konter blockte die stabil stehende Abwehr. „Der Sieg war gut und wichtig für die Moral“, lobte Coach Kim Liebert.

RS: Hinrichsen – Colmorgen (57. Thiessen), Gnutzmann, Matthiessen, Ihrens, Peters (84. Rohwedder), Anthony, Petersen, Herfet, Mendel, Tietz.

Die besten Torjäger in Schleswig-Holstein aus der Saison 2019/2020 (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 9. März 2020

34 Tore Zur Galerie
34 Tore ©

Klickt mal rein!