14. November 2019 / 10:09 Uhr

TSV Russee und SSG Rot-Schwarz Kiel trumpfen auf, FC Kilia Kiel respektabel

TSV Russee und SSG Rot-Schwarz Kiel trumpfen auf, FC Kilia Kiel respektabel

Anja Kühl
Kieler Nachrichten
Saskia Gnutzmann (schwarz) zieht im Mittelfeld der SSG Rot-Schwarz Kiel die Strippen.
Saskia Gnutzmann (schwarz) zieht im Mittelfeld der SSG Rot-Schwarz Kiel die Strippen. © Sönke Ehlers
Anzeige

Frauen - Oberliga Schleswig-Holstein: Russee demontiert Klausdorf - Kilia bleibt bei mutigem Spielstil

Anzeige
Anzeige

Der zehnte Spieltag in der Fußball-Oberliga der Frauen war aus Kieler Sicht kurios bis furios: Aufsteiger Kilia verpasste gegen Spitzenreiter Siems, der Rot-Schwarz am Spieltag zuvor neun Tore eingeschenkt hatte, nur knapp das Remis, Rot-Schwarz beendete seinerseits den KMTV-Lauf (drei Siege in Folge) und holte mit einem 2:1-Sieg gegen die Lokalrivalen selbst wichtige Zähler im Abstiegskampf. Russee verpasste dem TSV Klausdorf ein halbes Dutzend Tore.

TSV Russee – TSV Klausdorf 6:0 (2:0)

„Wir haben ein überragendes Spiel gemacht“, frohlockte Russee-Coach Oliver Axt nach der Vorstellung seines Teams, das über 90 Minuten dominant auftrat. An der besten Abwehr der Liga biss sich Klausdorf die Zähne aus, Russee verteidigte stabil und kreierte aus dem schnellen Umschaltspiel Konterchancen und Tore. Inga Lotta Schmidt eröffnete den Torreigen (20.), dreimal Laura Bahr (27., 48., 82.), Laura Köper (76.) und „Evergreen“ Eve Saine erzielten die weiteren Treffer. „Mal sehen, wie lange wir dieses Niveau halten können, von mir aus aber bis Mai“, so Erfolgscoach Axt.

Russee: Oberst – Bunte, Prüß, Bahr, S.-L. Schmidt (68. Saine), Montag, I. L. Schmidt (60. Lea Bahr), Köper (76. Schneider), Luebke, Meyer, Petersen.

Kieler MTV – Rot-Schwarz Kiel 1:2 (0:0)

Nach der 3:9-Niederlage der Vorwoche zeigten die RS-Frauen eine Reaktion. „Eine katastrophale Leistung in Halbzeit eins“ attestierte KMTV-Coach Stephan Mordhorst seinem Team hingegen. Überlegen, aber torlos gestaltete RS die erste Hälfte, musste aber im zweiten Durchgang auf das 1:0 nach Ecke (47. Steding) reagieren, denn die Gastgeber kamen entschlossener aus der Kabine zurück.

RS-Keeperin Duwensee entschärfte einige Bälle, ihre Vorderleute holten sich ihre Spielanteile zurück. Lisa Julie Peters (60.) und Anna Marie Ihrens (79.) machten den Sack zu und Coach Kim Liebert stolz. „Wir haben das letzte Spiel ehrlich analysiert und offensichtlich die richtigen Schlüsse gezogen.“

KMTV: Nohns – Hermanns, Koch (1. Kagelmacher), Wirausky (21. Kühl (65. Leefen)), Hofmann, H. Östermann, Stöhr, Klopp, Nommels, Jensen, Steding. – RS: Duwensee – Stahmer, Torp (84. Kasten), Gnutzmann, Ihrens, Peters, Anthony (87. Tietz), Meier (33. Colmorgen), Rohwedder (86. Matthiessen), Mendel, Petersen.

Mehr News aus der Region

FC Kilia Kiel – TSV Siems 1:2 (1:1)

Kilias mutige und offensive Spielausrichtung wurde mit dem 1:0 (17. Appel) belohnt, Siems musste für seine Chancen hart kämpfen, drehte das Spiel dank individueller Klasse im zweiten Durchgang. „Nichtsdestotrotz – sofern wir konservieren, was wir können und das mit in die nächsten Spiele nehmen, haben wir trotz der Niederlage schon viel gewonnen“, so Sascha Hackfurth, der im Duell mit dem Spitzenreiter fußballerische Anlagen sah, die sein Team in den letzten Partien vermissen ließ.

Kilia: Wittig – Pawlik (77. Kämpf), Gäding, Dreier, Schulze (32. Prediger), Bichmann, Berner, Dorn, Appel (37. Kandel), Höhe, Niesing.

Klickt mal rein!

Die besten Torjäger in Schleswig-Holstein aus der Saison 2019/2020 (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 9. Dezember 2019

32 Tore Zur Galerie
32 Tore ©
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN