24. September 2019 / 15:20 Uhr

TSV Selent muss die erste Saisonniederlage einstecken

TSV Selent muss die erste Saisonniederlage einstecken

Michael Felke
Kieler Nachrichten
Der TSV Selent kassierte am neunten Spieltag der Kreisliga Ostholstein die erste Niederlage.
Der TSV Selent kassierte am neunten Spieltag der Kreisliga Ostholstein die erste Niederlage. © Michael Felke
Anzeige

In der Kreisliga Ostholstein lagen Freud und Leid bei den Plöner Vertretern dicht beieinander. Während der SV Fortuna Bösdorf gegen den FC Riepsdorf mit 4:1 gewann und im achten Spiel seinen ersten Saisonsieg landete, unterlag der TSV Selent gegen die Oberliga-Reserve von Eutin 08 mit 1:2 und kassierte seine erste Niederlage in der laufenden Serie.

Anzeige

„Vielleicht ist unser Sieg um ein Tor zu hoch ausgefallen. Aber wir haben verdient gewonnen. Wir waren bissig, griffig und präsent. Wir waren an diesem Tag einfach besser, freute sich Fortuna-Coach Ismet Nac, dessen Team nur kurz um den Sieg bangen musste, als Riepsdorf mit dem Halbzeitpfiff auf 1:2 verkürzte. „Ein schlechter Zeitpunkt. Aber wir haben postwendend das 3:1 gemacht. Das war der Knackpunkt für Riepsdorf. Für uns ist der Sieg wie ein Brustlöser. Endlich der erste Dreier. Ein schönes Gefühl“, freute sich Nac auch darüber, dass sein Team noch auf 4:1 erhöhten konnte.

Nach der ersten Niederlage wachsen die Bäume des TSV Selent nicht in den Himmel. Nach zwei Toren des Oberliga-Spielers Madiop Pouye verloren die Selenter am Ende zwar mit 1:2. Doch einen Extrapreis für sportliche Fairness hatte der Aufsteiger schon verdient. Nachdem Dominik Hass gefoult worden war und der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied, erklärte Hass dem Unparteiischen, dass es zuvor gestolpert sei und er dadurch zu Fall genommen ist, worauf der Schiedsrichter den Elfmeter gegen Eutin zurück nahm. Nur wenige Minuten später traf Eutin im Doppelpack und Selent lag mit 0:2 zurück. „Führen wir 1:0, gewinnen wir das Spiel auch. Die Entscheidung von Dominik war aber richtig“, zeigt sich Wobken als wahrer Sportsmann.

Während der SC Kaköhl gegen die BSG Eutin mit 1:7 die siebte Niederlage kassierte, trennten sich der TSV Lensahn und der TSV Lütjeburg mit 2:2, während es in der Partie zwischen dem TSV Malente und der SG Kühren torlos blieb. Der VfL Schwartbuck war spielfrei.

TSV Selent – Eutin 08 II 1:2

Tore: 0:1, 0:2 Pouye (63., 69.), 1:2 Hass (83.).

SV Fortuna Bösdorf – FC Riepsdorf 4:1

Tore: 1:0 Janas (9.), 2:0 Zessin (32.), 2:1 Wenig (45.), 3:1 Zessin (48.), 4:1 Böhme (83.).

SG Insel Fehmarn – Oldenburger SV II 3:2

Tore: 1:0, 2:0 Seefeldt (6., 10.), 3:0 Kuschel (24./ET), 3:1 Görtz (59.), 3:2 Schlobinski (71.).

SC Kaköhl – BSG Eutin 1:7

Tore: 1:0 Wauter 11.), 1:1 Rrahmoni (14.), 1:2, 1:3 Zimmermann (25., 35.), 1:4, 1:5 Baetzen (51., 73.), 1:6, 1:7 Golovcanski (81., 84.).

TSV Lensahn – TSV Lütjenburg 2:2

Tore: 0:1 Jalali (11.), 1:1 Hillers (32./ET), 2:1 Ratje (44.), 2:2 Hillers (84./FE).

TSV Malente – SG Kühren 0:0

Bist du Experte? Teste dein Fußballwissen!

Mehr Fußball aus der Region

Klickt euch durch die Fotos der Verbandsliga-Partie des Preetzer TSV beim TSV Stein:

Patrick Wirbel (li. am Ball) im Zweikampf mit Jan-Ferdinand Tonn. Zur Galerie
Patrick Wirbel (li. am Ball) im Zweikampf mit Jan-Ferdinand Tonn. ©

Mehr anzeigen