06. Februar 2020 / 08:23 Uhr

TSV Stein mit überragender Punkteausbeute

TSV Stein mit überragender Punkteausbeute

Jan Claas Harder
Kieler Nachrichten
Die Mannschaft des TSV Stein ist voll im Soll.
Die Mannschaft des TSV Stein ist voll im Soll. © Björn Schaller
Anzeige

Hochzufrieden ist man beim TSV Stein mit dem bisherigen Saisonverlauf in der Fußball-Verbandsliga Ost. Aus den 17 absolvierten Partien konnten 34 Punkte errungen werden, die den TSVS auf dem dritten Tabellenplatz überwintern lassen.

Anzeige
Anzeige

Damit setzte sich der Trend aus der Rückrunde der vorherigen Spielzeit nahtlos fort, wo das Team auch schon einen Zwei-Punkte-Schnitt pro Spiel zustande brachte. Würde sich diese Bilanz nach der Winterpause fortsetzen, dann dürften die 47 Punkte aus der letzten Spielzeit problemlos in den Schatten gestellt werden. „Das gesamte Jahr 2019 ging für uns mit einer überragenden Punkteausbeute einher“, stellt Steins Spielertrainer Kristof Schneider zufrieden fest.

Heimbilanz könnte noch besser sein

Bemängeln könnte man höchstens die steigerungsfähige Punkteausbeute im eigenen Stadion. Während der TSVS auswärts nur das Gastspiel beim FC Kilia Kiel (0:4) verloren geben musste, gab es auf der eigenen Anlage überraschende Niederlagen gegen die SSG Rot-Schwarz Kiel (1:3) und die Probsteier SG (1:4). Punkte liegen ließ das Team auch beim 2:2 gegen den 1. FC Schinkel. „Vielleicht liegt es an der Größe unseres Platzes. Vielleicht ist es auch einfacher, unser Konterspiel auswärts durchzuziehen. Eine richtige Erklärung dafür habe ich nicht, aber wir wollen uns zu Hause zukünftig besser schlagen“, sagt Schneider.

Bezahlt macht sich beim TSVS weiterhin die Ausgeglichenheit im Kader, denn jedes Mal waren es andere Akteure, die den Erfolg sicherstellten. Beim 3:2-Sieg gegen Preetz hatte Jan Borchert einen überragenden Tag, während Timo Federwisch beim 5:3-Sieg bei der FSG Saxonia mit seinem Dreierpack der entscheidende Mann war. Ein gutes Händchen bewies der Tabellendritte zudem bei Personalentscheidungen, denn der vor der Saison aus Molfsee gekommene Justin Rohde konnte als neuer Keeper prompt überzeugen. „Er hat sich bestens in die Mannschaft integriert und ist ein sicherer Rückhalt“, so Schneider.

Bilanz: Tabellenplatz 3 – 10 Siege, 4 Unentschieden, 3 Niederlagen, 43:31 Tore, Heim: 3-2-2, 11:12 Tore, Auswärts: 7-2-1, 32:19 Tore – Eingesetzte Spieler: 26. Spielereinsätze: Kristof Schneider (17), Timo Federwisch, Felix Flemming, Robin Strelau (je 16), Dennis Lühr (15), Cedric Gnauck (14), Jan Borchert (12), Jannik Schmidt-Lürsdorf, Felix Wagner, Bennet Morten Klindt, Raoul Naleschinski, Marcel Blumenthal (je 11), Justin Rohde, Thore Amedick (je 10), Marten Günter Henke (9), Patrick Wirbel, Philip Bruhn, Finn Laske (je 8), Riko Wensorra (7), Philipp Andre Harder (3), Karsten Tolle, Luk Starke (je 2), Richard Lüders, Morten Rost, Niels Haack, Tim Fabian Krüger (je 1). Torschützen: Timo Federwisch (10), Dennis Lühr (7), Thore Amedick, Jan Borchert, Felix Flemming, Philipp Andre Harder, Marten Günter Henke, Jannik Schmidt-Lürsdorf (je 3), Kristof Schneider, Patrick Wirbel (je 2), Marcel Blumenthal, Philip Bruhn, Cedric Gnauck, Felix Wagner (je 1).

Ihr habt gewählt – das ist eure Top-Elf der Hinrunde 2019/20 in der Verbandsliga Ost:

Bei der Torhüter-Abstimmung haben mit Abstand die meisten User teilgenommen. Es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das Mert Kizilay von Inter Türkspor Kiel II mit 533 Stimmen und 34,7% gegen Justin Rohde vom TSV Stein (492 Stimmen, 32%) knapp für sich entschied. Zur Galerie
Bei der Torhüter-Abstimmung haben mit Abstand die meisten User teilgenommen. Es entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das Mert Kizilay von Inter Türkspor Kiel II mit 533 Stimmen und 34,7% gegen Justin Rohde vom TSV Stein (492 Stimmen, 32%) knapp für sich entschied. ©

BIst du WM-Experte? Teste dein Wissen!

Mehr Fußball aus der Region

Klickt euch durch die Fotos zum Verbandsliga-Topspiel zwischen dem FC Kilia Kiel und dem TSV Stein:

Erfolgreiche Torvorbereitung: Yannik Jakubowski (mi.) lässt Steins Jannik Schmid-Lürsdorf aussteigen, steuert auf TSV-Keeper Riko Wesorra zu und spielt den Ball zurück. Zur Galerie
Erfolgreiche Torvorbereitung: Yannik Jakubowski (mi.) lässt Steins Jannik Schmid-Lürsdorf aussteigen, steuert auf TSV-Keeper Riko Wesorra zu und spielt den Ball zurück. ©

Mehr anzeigen

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt