17. Oktober 2018 / 19:20 Uhr

TSV Travemünde: Wird die Talfahrt gestoppt?

TSV Travemünde: Wird die Talfahrt gestoppt?

Lisa Wittmaier
Lübecker Nachrichten
An Rücktritt denkt Trainer Axel Junker noch lange nicht, auch wenn seine Sorgefalten die letzten Wochen größer geworden sind. Besserung ist in Sicht!
An Rücktritt denkt Trainer Axel Junker noch lange nicht, auch wenn seine Sorgefalten die letzten Wochen größer geworden sind. Besserung ist in Sicht! © Agentur 54° / Schaffrath
Anzeige

Axel Junker glaubt an das Team und sieht Licht am Ende des Tunnels.

Beim TSV Travemünde leuchten mittlerweile alle Lampen - acht Niederlagen, nur zwei Siege und zwei Unentschieden stehen nach 12 Spielen zu buche! Vor der Saison hatte man sich wohl mehr versprochen, als nur gegen den Abstieg zu spielen. Auffällig ist, dass die Travemünder nur elf Tore geschossen haben. Das ist der zweitschwächste Wert der Liga neben dem Tabellenletzten Wankendorf (6 Tore, 5 Punkte). Fehlt der Goalgetter im Team? Trainer Axel Junker gibt zu "Ja fakt ist wir haben zu wenig Tore gemacht. Und Ja, der klassische 9er fehlt uns." Aber er glaubt auch an die Qualität im Team "Wir haben richtig Qualität dabei und insgesamt eine sehr gute Offensivabteilung mit einer Menge Potenzial. Wir glauben ganz fest an die Jungs."

Anzeige

Viele Verletzte als Hauptgrund für den Tabellenplatz

Neben der fehlenden Torgefahr fällt auch auf, dass Junker fast jede Woche eine andere Elf spielen lässt. Nicht weil er gerne routiert, sondern weil immer ein Spieler verletzt ist. "Eines unserer größten Probleme ist das Verletzungspech, dadurch die fehlende Konstanz und so müssen viele der Jungs, die gerade wieder zurück sind, sofort wieder ran." Er glaubt trotz des schlechten Saisonstarts weiter an die Mannschaft und daran dass der Erfolg zurückkehrt. "Wir müssen Ruhe bewahren auch wenn es jetzt ganz schön eng wird. Gegen Klausdorf haben wir das lange sehr gut gemacht, mussten aber erneut 3x verletzungsbedingt wechseln, dann bekommen wir ein Gegentor und sind vor allem mental nicht in der Lage gewesen das wegzustecken." erklärt Axel Junker weiter. So musste er am vergangenen Wochenende Christian Furchtmann mit einer Bänderdehnung und Adil Ibragimov mit Verdacht auf einen Muskelfasserriss auswechseln. Ebenfalls muss er auf Patrick Piekser (Augen-OP), Kevin Mielke (Kreuzbandriss), Andreas Nehlsen (Knöchelbeschwerden), Kerstein (Patellasehne) und Florian Kornberger (Adduktoren) verzichten. Dafür kehrte zumindest Phllip Kamke nach einem Ermüdungsbruch im Fuß wieder zurück.

Rücktritt ausgeschlossen!

An einen Rücktritt denkt Junker trotz allem nicht "Solange ich merke, dass Mannschaft, der Verein und das Trainerteam weiterhin an einem Strang ziehen, die Truppe uns zuhört und versucht die Dinge umzusetzen, die wir ihr mit auf den Weg geben, solange ist ein Rücktritt auch ausgeschlossen für mich. Das Vertrauen zwischen uns allen ist groß und das werden wir auch wieder zeigen. Wir hoffen, dass die schlimmste Zeit jetzt überstanden ist. Letzte Woche hatten wir das erste Mal wieder 20 Mann beim Training. Das weckt Hoffnung auf Besserung." schaut Axel Junker positiv in die Zukunft.

Mehr zum TSV Travemünde

Am Wochenende steht die Partie gegen Heikendorf vor der Tür (Sonntag, 15 Uhr). Dort will die Elf vom Rugwisch ein positives Ergebnis einfahren, ehe die nächsten direkten Konkurrenten aus dem Tabellenkeller auf Travemünde warten (Hartenholm und Eidertal Molfsee).

Deutschland in Noten: Die Einzelkritik zum Spiel gegen Frankreich

Die deutsche Nationalmannschaft hat gegen Frankreich in der Nations League gespielt. Wie haben sich die Spieler geschlagen? Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Noten der DFB-Stars! Zur Galerie
Die deutsche Nationalmannschaft hat gegen Frankreich in der Nations League gespielt. Wie haben sich die Spieler geschlagen? Der SPORTBUZZER zeigt die Noten der DFB-Stars! ©

Mit Max Lübeck