06. Januar 2020 / 19:06 Uhr

TSV Trittau holt den 31. PAV-Cup in Lütjensee

TSV Trittau holt den 31. PAV-Cup in Lütjensee

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Der TSV Trittau gewann den PAV-Cup in Lütjensee.
Der TSV Trittau gewann den PAV-Cup in Lütjensee. © Dustin Burghardt
Anzeige

Trainer Matthias Räck äußert sich besonders positiv über zwei Youngster.

Anzeige
Anzeige

Aufsteiger TSV Trittau steht in der Kreisliga Süd mit Platz Sechs nach der Hinrunde voll im Soll. Obwohl hier und da noch die Konstanz in den eigenen Leistungen fehlt, scheinen die Stormarner sich in der neuen Spielklasse gut akklimatisiert zu haben und konnten schon acht Siege einfahren. Am Wochenende feierte die Truppe von Matthias Räck den Gewinn des 31. PAV-Cups der FSG Südstormarn in der Sporthalle in Lütjensee. Zuletzt holte der TSV diesen Titel im Jahr 2016. Im Finale setzte man sich gegen das PAV Team - ein Anbieter von Druckerzeugnissen mit Sitz in Lütjensee - durch. Zum Turnier sagt Räck: "Gegen Linau hätten wir noch einige Tore mehr machen können. Gegen PAV haben wir leider 0:1 verloren, die haben gute Leute dabei gehabt. Wir waren dann schon fast draußen und konnten aber zum Glück verdient gegen Wentorf 3:1 gewinnen. Das Spiel gegen die FSG Südstormarn war dann unser bestes Spiel. Im Endspiel gegen PAV war es wieder sehr ausgeglichen. Bastian Schmechel hat viele Dinger gut vereitelt und am Ende haben wir knapp gewonnen."

Mehr News aus der LN-Region

Vier Langzeitausfälle ab Saisonbeginn

Mit der Hinrunde ist der Trainer teils zufrieden, teils aber auch nicht: "Wir hatten einige Trainings dabei, da waren wir nur ungefähr zehn Leute. Da waren auch vier unnötige Niederlagen bei, nur Hoisdorf war an dem Tag deutlich besser. Die anderen waren definitiv vermeidbar. Vielleicht kommt das auch ein bisschen vom Kopf her, dass man untere Gegner unterschätzt und sich zu sicher ist." Trittau musste schon zu Saisonbeginn ohne einige Langzeitverletzte auskommen, so fehlten unter anderem Max Johnsen, Jannik Siever, Niklas Sondershausen und Marcel Bannenberg. "Viele andere Vereine machen es dann leider so, dass sie gar nicht erst antreten, wenn ein paar Leute fehlen."

Extralob für Brockmann und Berger

Vor allem zwei junge Kicker aus dem TSV-Kader haben mit ihrer bisherigen Performance in der Saison absolut überzeugt. Dabei handelt es sich um Marius Brockmann und Benjamin Berger. Räck: "Bei den beiden hatten wir vor der Saison noch Zweifel, ob sie überhaupt das Zeug für die erste Herren haben. Sie haben sich aber so gut entwickelt und sind mittlerweile kaum noch aus der ersten Elf wegzudenken. Sie geben immer alles auf dem Platz, das sieht schon richtig gut aus." Gleichwohl erwartet der Trainer von drei Spielern noch etwas mehr - und zwar von Darijo Kramer, Leon Raschka und Moritz Goerke. "Ich denke aber, dass wir in der Rückserie von denen noch mehr sehen werden. Sie werden eine Top-Leistung abrufen und mal schauen, wo wir dann am Ende landen." Beim TSV Trittau gibt es zur Winterpause weder Zugänge noch Abgänge.

Vorbereitungsplan des TSV Trittau:

7. Martin-Redetzki-Gedächtnis-Cup: Bilder aus der Hansehalle

Adlerträger Marcello Meyer geht an Lübecks Samet Demircan vorbei.  Zur Galerie
"Adlerträger" Marcello Meyer geht an Lübecks Samet Demircan vorbei.  ©
Mehr anzeigen

27.01. Trainingsstart
01.02. Trainingslager in Trittau
04.02. SC Schwarzenbek (19.45 Uhr, Trittau)
09.02. TSV Wandsetal (13.00 Uhr, Wandsetal)
12.02. Büchen-Siebeneichener SV
16.02. VfR Todendorf (14.00 Uhr, Trittau)
19.02. Borussia Möhnsen (19.30 Uhr, Trittau)
22.02. Ligaspiel S.I.G. Elmenhorst (14.00 Uhr, Elmenhorst)
25.02. SV Hammoor (19.45 Uhr, Trittau)
01.03. Ligaspiel SVT Bad Oldesloe (14.00 Uhr, Kurparkstadion)
03.03. SV Börnsen (19.45 Uhr, Trittau)
07.03. TSV Glinde (14.00 Uhr, Glinde)