19. November 2018 / 16:41 Uhr

TSV Uesen büßt den Kontakt nach oben ein

TSV Uesen büßt den Kontakt nach oben ein

Andreas Ballscheidt
Weser-Kurier
Fu§ball-Kreisliga TSV Etelsen II - TSV Brunsbrock:
Robin Twietmeyer (li, Etelsen) gegen Stefan Bockelmann (re Brunsbrock)
FOTO (C): Bjšrn Hake
Robin Twietmeyer (li) gewann mit dem TSV Etelsen II gegen Stefan Bockelmanns TSV Brunsbrock (rot). © Björn Hake
Anzeige

Die Uesener kommen gegen Langwedel II nur zu einem 1:1-Unentschieden / Verden II und Fischerhude werden ihrer Favoritenrolle dagegen gerecht

Anzeige
Anzeige

In der Fußball-Kreisliga hat Uesen durch ein Unentschieden gegen den FSV Langwedel-Völkersen II den Anschluss zu den Spitzenteams verloren. Tabellenführer Verden II gewann in Lohberg ebenso deutlich wie Fischerhude-Quelkhorn gegen Oytens Reserve. Auch der TSV Achim blieb durch seinen Sieg gegen Dörverden auf der Erfolgsspur und feierte den siebten Dreier in Serie. Für Schlusslicht Dauelsen reichte es zu einem torlosen Remis gegen Uphusens Oberliga-Reserve.

TSV Etelsen II - TSV Brunsbrock 2:0 (1:0): Eine gute Viertelstunde reichte den Roten Teufeln nicht, um aus Etelsen einen Punkt mit auf dieHeimreise zu nehmen. Lennart Uphoff traf während der besten Phase der Brunsbrocker lediglich den Pfosten (60.). „Hätte Lennart Uphoff getroffen, wäre das Spiel vielleicht anders ausgegangen“, sagte Cord Clausen. Etelsens Coach sprach aber von einem verdienten Sieg seiner Mannschaft, die die Partie vor der Halbzeit klar dominierte und durch einen Treffer von Philipp Büssenschütt auf Zuspiel von Mirko Haase mit 1:0 führte (20.). Das 2:0 gelang Jan Nienstädt, der einen Konter in der 70. Minute erfolgreich abschloss und damit das Bemühen der Gäste beendete. „Mit dem Tor zum 2:0 war die Begegnung entschieden“, freute sich Clausen über den Sieg seiner Elf, die zum sechsten Mal ohne Gegentor blieb.

TSV Dauelsen - TB Uphusen II 0:0: Uphusen stellte die sowohl spielerisch als auch taktisch bessere Mannschaft am Bettenbruch. Dennoch reichte es für den Turnerbund nicht zu einem Treffer. Dabei hatten die Gastgeber in der Schlussphase nur noch acht Feldspieler. Sebastian Welp sah nach 50 Minuten die Ampelkarte und auch Hauke Kruse wurde wegen wiederholten Fouls mit Gelb-Rot bestraft (85.). „Mein Team hat aufopferungsvoll gekämpft, allerdings auch viel Glück gehabt, dass Uphusen aus seinen vielen Chancen kein Kapital schlug“, sagte Dauelsens Interimscoach Jörn Liegmann.

SV Hönisch - TSV Thedinghausen 0:3 (0:3): Ricardo Seidel gehen so langsam die Spieler aus. Auch gegen Thedinghausen standen dem Trainer des SVH nur wenige Männer aus seinem Kader zur Verfügung. „Wir haben das Team mit Spielern aus der Reserve und aus der Dritten vervollständigt“, sagte Seidel, dessen Schützlinge sich erst einmal zu einer Einheit finden mussten. Als dies geschehen war, war die Partie allerdings bereits verloren. Die Gäste nutzten ihre Chancen vor der Pause durch Jan-Dirk Ölfke (29./45.) sowie Hendrik Damm (35.) und führten mit 3:0. In Halbzeit zwei hätte der SVH die Partie noch drehen können. Möglichkeiten gab es genug, doch insbesondere Felix Hellwinkel und Tobias Rohlf ließen die Chancen ungenutzt.

TSV Achim - TSV Dörverden 4:0 (2:0): „Der Erfolg ist zu hoch ausgefallen. Aber er war verdient“, strahlte Sven Zavelberg. Achims Trainer sah ein gutes Spiel, indem sein Team schon nach fünf Minuten durch das Tor von Aykut Kaldirici führte. Dörverden besaß anschließend gute Chancen und hatte Pech, dass der Ball nach einer halben Stunde nur gegen den Achimer Pfosten klatschte. Besser machte es Patrick Erhardt, der einen Konter zur 2:0-Halbzeitführung der Platzherren nutzte. Tim Melzer (79.) und Lewin Peno (89.) erhöhten in der Schlussphase auf 4:0.

TSV Uesen - FSV Langwedel-Völkersen II 1:1 (1:1): Nach drei Siegen riss die Uesener Erfolgsserie am Sonntag. Dabei war auch gegen den FSV ein Dreier im Bereich des Möglichen. Denn besonders nach der Halbzeitpause bestimmten die Rot-Weißen das Geschehen und hatten blendende Chancen durch Mirko Duhn, Sascha Kohler und Jan Ohlmann, der fünf Minuten vor Abpfiff mit einem Flugkopfball nur die Latte traf. Der FSV ging durch einen Treffer von Bastian Heimbruch in Führung (15.). Marcel Siegler glich aus, nachdem FSV-Keeper Mika-Ole Haase bei einem Fernschuss von Duhn den Ball nur abgeklatscht hatte. Torschütze Siegler nutzte die Situation und staubte zum 1:1 ab (25.).

TSV Lohberg - FC Verden 04 II 1:4 (0:2): Der Tabellenführer hatte es vor der Pause schwer beim Abstiegskandidaten. Die Elf von Henrik Dreyer kämpfte und hatte sogar die Chance zum Führungstor durch Florian Langmann. Der Tabellenführer zeigte sich unmittelbar vor der Halbzeit eiskalt und führte zum Seitenwechsel durch die Tore von Achmet Turgay (42.) und Nicolas Brunken (45.) mit 2:0. „In der Halbzeit haben wir uns vorgenommen dagegenzuhalten“, verriet Dreyer. Dies gelang auch zunächst. Der Jubel bei den Platzherren war groß, als Tim Liebig das Anschlusstor zum 1:2 erzielte (55.). In der Folge hatte Langmann mehrfach die Chance zum 2:2. Doch Verdens Keeper Sascha Gohde ließ keinen zweiten Treffer zu. Als die Kräfte bei den Lohbergern nachließen, gelangen Brunken (74.) und Pizan Demli (84.) die weiteren Tore zum Verdener Sieg.

TSV Fischerhude-Quelkhorn - TV Oyten II 3:0 (1:0): Fischerhude festigte durch seinen deutlichen Sieg gegen Oytens Reserve seine Verfolgerrolle. Der Tabellenzweite ging durch einen Treffer von Dennis Klee nach 20 Minuten mit 1:0 in Führung. In Halbzeit zwei sicherten Henning Wiechmann (55.) und Hannes König (90.) den deutlichen Erfolg der Gastgeber. „Es war ein dreckiger Arbeitssieg. Oyten hat sich teuer verkauft. Letztlich war er aber verdient“, sagte Fischerhudes Trainer Yannik Becker.

Mehr zur Kreisliga Verden
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN