03. Mai 2021 / 13:41 Uhr

TSV Weddelbrook stellt neuen Trainer für die erste Herren vor

TSV Weddelbrook stellt neuen Trainer für die erste Herren vor

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Oliver Winter freut sich auf seinen neuen Trainerjob beim TSV Weddelbrook.
Oliver Winter freut sich auf seinen neuen Trainerjob beim TSV Weddelbrook. © privat/hfr
Anzeige

Der Nachfolger von Michael "Hacky" Hargens hat seit 2017 die B-Lizenz und ist schon seit 2009 im Klub.

Anzeige

Beim TSV Weddelbrook steht zur neuen Saison 2021/2022 ein personeller Wechsel an der Seitenline bevor. Am vergangenen Wochenende verkündeten die Schwarz-Weißen, dass Michael Hargens nicht länger als Trainer der ersten Mannschaft zur Verfügung stehen wird. "Hacky", der selbst ein Unternehmen führt, scheidet nach insgesamt fünfeinhalb Jahren als Hauptverantwortlicher in erster Linie aus privaten Gründen aus. "Private Angelegenheiten und die Tatsache, dass man nicht jünger wird, sind meine Beweggründe. Das bereits feststehende Ende der Saison hat mich dazu bewogen, diesen Schritt schon vorzeitig zu gehen. Ich werde zunächst eine Auszeit einlegen, eventuell mal in anderer Funktion beim TSV wieder auftauchen. Es war mir eine Ehre, fünfeinhalb Jahre Euer Trainer gewesen zu sein, bedanke mich bei allen, die den Verein und mich in dieser Zeit unterstützt haben und wünsche Euch weiterhin viel Spaß und Erfolg", so seine Abschiedsworte.

Anzeige

Oliver Winter seit 2017 B-Lizenz-Inhaber

Die Suche nach einem Nachfolger gestaltete sich überaus unkompliziert. Denn der TSV ist in seinen eigenen Reihen fündig geworden; der neue Trainer ist einer mit echtem "Stallgeruch". Oliver Winter, der bisherige Trainer der zweiten Herren aus der Kreisklasse C, übernimmt ab sofort den Posten des ausscheidenden Hargens. Der 35-Jährige coachte die Zweite ab Oktober 2018, arbeitete vorher im Bereich A- bis C-Jugend, besitzt seit 2017 sogar die B-Lizenz und ist seit 2009 im Verein. Winter über sein neues Engagement: "Natürlich war es schon mein Ziel, irgendwann mal eine erste Mannschaft zu übernehmen. Jetzt hat das gut zusammengepasst und ich freue mich auf die neue Aufgabe. Wir wollen weiterhin stabil bleiben und unsere guten Leistungen in der A-Klasse bestätigen. Dann gilt es, auch mal aus etwas schlechteren Spielen Punkte zu holen."

Mehr News aus der LN-Region

TSV Weddelbrook sucht noch einen Co-Trainer

Der Großteil der Truppe wird definitiv auch künftig an der Heidmoorer Straße auflaufen. Externe Neuzugänge gibt es nach derzeitigem Stand noch nicht zu vermelden, jedoch haben erste Gespräche mit potentiellen Kandidaten bereits stattgefunden. Mittelfristig soll noch ein Co-Trainer installiert werden, der Winter ein wenig Arbeit abnimmt. Klar ist auf jeden Fall, dass Michael Lehmann weiter als Betreuer zur Verfügung stehen wird. Wer die zweite Herren trainiert, ist momentan noch offen. Da die Inzidenz im Kreis Segeberg bei ca. 50 liegt und sich erfreulicherweise stabilisiert hat, trainiert der TSV Weddelbrook derzeit kontaktlos in Zehnergruppen. Die Einheiten werden bereits vom neuen Mann geführt.

Geht an der Heidmoorer Straße noch mehr als Kreisklasse A?

In den vergangenen Jahren spielte der TSV eine gute Rolle in der Kreisklasse A. Nachdem man im Sommer 2018 als Schlusslicht der Kreisliga West abgestiegen war, schloss man die Folgesaison auf Rang Vier ab. Ein Jahr später sprang dann der dritte Rang heraus. Und auch in die nun bereits zweite durch Corona abgebrochene Serie war man gut gestartet. Weddelbrook holte zehn von 15 möglichen Zählern, war vor dem erneuten Cut Fünfter.