03. Dezember 2019 / 18:28 Uhr

TSV Wustrow atmet auf: Derbysieg beim SV Barth II

TSV Wustrow atmet auf: Derbysieg beim SV Barth II

Rainer Müller
Ostsee-Zeitung

Leon Reh traf für die BSG ScanHaus Marlow zum 0:1. Doch die Führung der Gäste währte nicht lange. Marlow unterlag schließlich in Triebsees mit 2:4. 
Leon Reh traf für die BSG ScanHaus Marlow zum 0:1. Doch die Führung der Gäste währte nicht lange. Marlow unterlag schließlich in Triebsees mit 2:4.  © Rainer Müller
Anzeige

Fischländer siegen mit 2:0 beim Aufsteiger. BSG Marlow bringt Führung nicht über die Runden.

Anzeige
Anzeige

Ribnitz-Damgarten. Nach dem 12. Spieltag in der Kreisoberliga Nordvorpommern/Rügen belegen die Mannschaften TSV Wustrow (11., P Punkte), BSG ScanHaus Marlow (12., 7) und SV Barth II (13., 4) die letzten drei Plätze in der Tabelle.

SV Barth II – TSV Wustrow 0:2. Prestigeduelle scheinen dem TSV Wustrow zu liegen. Nachdem man bereits in der Vorwoche gegen die BSG ScanHaus Marlow mit 4:2 gewann, wurde nun den SV Barth II mit 2:0 bezwungen. Für die Fischländer scheint die Winterpause zur Unzeit gekommen. „Es stimmt. Die Jungs sind momentan fit und haben das nachgeholt, was sie in der Sommervorbereitung versäumt haben“, so TSV-Trainer Olaf Schuldt, der seiner Mannschaft in Barth eine gute Leistung attestierte: „Sie haben gut gespielt und hinten hatten wir die Barther auch gut im Griff.“ Schon nach 10 Minuten traf Nick Kollmorgen zum 1:0.

Anschließend entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel indem vor allem die barther die letzte Konsequenz vermissen ließen. Nur bei einem Freistoß visierten die Hausherren die Torumrandung an. Zu wenig. In der Schlussminute packte Oliver Bönig mit dem 2:0 den Deckel drauf. „Letztlich ist der Sieg in Ordnung“, meinte Olaf Schuldt und will dafür sorgen das seine Jungs zur Rückrunde fit sind.

SVB II: Dost - Lück (77. Holm), Wegner (67. Lohmann), Hofhansel, Kohls, Böhm, Jo. Wendlandt, D.Kersten, Lißner, Krafzig (46. Peisler), Lenz.
TSV: Iwanek - H.Permien, Schubert, Nottrodt (69. J.Kollmorgen), Hartmann, Ludwig, Bönig, N.Kollmorgen (73. Reimer), T.Kollmorgen, Boldt, Ch. Jankowski (77. Idel).
Tore: 0:1 N.Kollmorgen (10.), 0:2 Bönig (90.).

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Rügen

Tribseeser SV – BSG Marlow 4:2. Beim Landesklasseabsteiger lieferten die Marlower eine gute Partie ab, brachten sich jedoch schon frühzeitig selbst um den Lohn. So sah Norman Brodhagen nach knapp einer halben Stunde wegen Meckerns die Gelbe Karte. Der erfahrene Defensivspieler ließ sich jedoch nicht beruhigen und wurde vom Platz gestellt. BSG-Trainer Danilo Brand war entsprechend verärgert: „Das war unnötig. Der Schiedsrichter hatte ein Foul des Tribseesers gepfiffen, da muss man ruhig sein, spätestens wenn man Gelb kassiert hat.“ Bis Zum Platzverweis führten die Marlower 2:1. „Auch anschließend haben wir gut gespielt“, so Brand, dessen Mannschaft es nicht schaffte, die Unterzahl zu kompensieren. Innerhalb von sieben Minuten drehte Tribsees das Spiel. „Passiert die Rote Karte nicht, gewinnen wir“, war sich Brand sicher. Er muss mit seinem Team am kommenden Samstag noch ein Nachholspiel beim Tabellendritten SG Empor Sassnitz/ 1.FC Binz bestreiten.

BSG: Dose- Brodhagenm, Mai (70. Bliemeister), Reh, Schönborn, N.Dräger, Zadoroznji, Mühring, Ehlers, Rüssel (81. Kossow), Tews.
Tore: 0:1 Reh (4.), 0:2 Zadorotznji (16.), 1:2 Günther (30.), 2:2 Wollenburg (60.), 3:2 Karg (63. Foulelfmeter), 4:2 Abdi (67.).

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt