15. Oktober 2019 / 00:19 Uhr

TSV Wustrow und SV Barth II bangen um Klassenerhalt

TSV Wustrow und SV Barth II bangen um Klassenerhalt

Rainer Müller
Ostsee-Zeitung
Symbolbild.
Der SV Barth II und den TSV Wustrow warten derzeit auf Erfolgserlebnisse. © Pixabay.
Anzeige

Beide Teams aus der Kreisoberliga verlieren ihre Spiele. Partie der BSG ScanHaus Marlow gegen Sassnitz/Binz wurde in den Dezember verlegt.

Anzeige
Anzeige

Wustrow/Velgast. Große Enttäuschung herrschte am Wochenende sowohl beim SV Barth II als auch beim TSV Wustrow. Beide Mannschaften haben ihre Partien des achten Spieltags in der Fußball-Kreisoberliga Nordvorpommern-Rügen verloren und stecken mehr denn je im Abstiegskampf.

Aufsteiger SV Barth II musste nach dem 5:5-Achtungserfolg zuvor beim TSV 1860 Stralsund II diesmal wieder einen Rückschlag einstecken und belegt nach der 0:4-Schlappe beim Velgaster SV mit nur vier Zählern weiter den zehnten Tabellenplatz, der nicht zum Klassenerhalt reichen würde. Ganz am Tabellenende, auf dem 13. Rang, bleibt der TSV Wustrow. Die Fischländer mussten beim 1:2 gegen den Tribseeser SV bereits die siebte Niederlage im achten Saisonspiel hinnehmen – lediglich in Kirchdorf gelang ein 3:1-Sieg. Unterdessen wurde die ursprünglich am vergangenen Wochenende angesetzte Partie der BSG ScanHaus Marlow bei der SG Sassnitz/Binz auf den 7. Dezember verlegt.

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Rügen

TSV Wustrow – Tribseeser SV 1:2. Für die Gastgeber begann die Partie optimal. Gleich mit dem ersten Angriff gingen sie in Führung. Allerdings konnten die Wustrower die nicht lange halten. Der Landesklasse-Absteiger aus Tribsees drehte die Partie mit einem Doppelschlag Mitte des ersten Durchgangs. In der Folge taten die Gäste meist nur das Nötigste und verwalteten den knappen Vorsprung. Die Wustrower erspielten sich zwar ein paar gute Chancen, schafften es jedoch nicht, eine dieser Möglichkeiten zum Ausgleich zu nutzen.
Tore: 1:0 Bönig (2.), 1:1 Karg (18. Foulelfmeter), 1:2 Rambow (22.).

Velgaster SV – SV Barth II 4:0. Der SV Barth II zahlt als Aufsteiger weiter kräftig Lehrgeld in der Kreisoberliga. Im Spiel beim Velgaster SV zeigten die Vineta­städter wieder einmal gute spielerische Ansätze. Sie schafften es jedoch nicht, ihre guten Angriffe in Zählbares umzumünzen. Die routinierten Velgaster spielten dagegen ihre Erfahrung aus und waren erfolgreich. Bemerkenswert: Die beiden Doppel-Torschützen Sebastian Schwerin (40) und Henry Meien (47) brachten zusammen 87 Jahre Lebenserfahrung auf den Platz. Auch die rest­lichen Velgaster haben reichlich Erfahrung und ließen sich nicht aus der Ruhe bringen.
Tore: 1:0, 2:0 Schwerin (19., 54.), 3:0, 4:0 Meien (65./Foulelfmeter, 80./Foulelfmeter).

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt