23. Februar 2018 / 16:48 Uhr

TSV Wustrow weicht nach Graal-Müritz aus

TSV Wustrow weicht nach Graal-Müritz aus

Marco Schwarz
Ostsee-Zeitung
Die Wustrower Danny Reimer (r.) und Wolf Greffenius (l.), die hier den den Bentwischer Philip Röske attackieren, hoffen mit ihrem Team am Sonntag auf Punkte. Dann sind die Fischländer in Graal-Müritz Gastgeber für den Sievershäger SV.
Die Wustrower – hier attackieren Danny Reimer (r.) und Wolf Greffenius den Bentwischer Philip Röske – spielen diesmal in Graal-Müritz. © Tommy Bastian
Anzeige

Spiele des SV Rot-Weiß Trinwillershagen und des PSV Ribnitz-Damgarten abgesagt.

Anzeige

Graal-Müritz. In der Fußball-Landesklasse I steht am Wochenende der Start in die Rückrunde auf dem Programm. Das besagt jedenfalls der Terminkalender. Allerdings mussten die Partien des SV Rot-Weiß Trinwillershagen (in Kirch Mulsow) und des PSV Ribnitz-Damgarten (in Garz) jeweils wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden.

Anzeige

Von einem Spielausfall dürfte der TSV Wustrow wohl nicht betroffen sein. Da der Platz im Ostseebad noch nicht bespielbar ist, haben die Fischländer ihr Spiel nach Graal-Müritz auf den dortigen Kunstrasen verlegt. Zu Gast ist am Sonntag (14 Uhr) die SG Warnow Papendorf. Olaf Schuldt gibt sich vor dem Pflichtspielstart in diesem Jah  keinen Illusionen hin. „Wir wollen uns in der Rückrunde vernünftig präsentieren. Wenn sich für uns noch Chancen eröffnen, sollten wir diese nutzen“, sagt der Trainer des Tabellenletzten hinsichtlich der Chancen auf den Klassenverbleib.

Mehr zum TSV Wustrow

Die Vorbereitung bei den Wustrowern war vor allem von konditionellen Einheiten geprägt. „Wir haben in der Halle trainiert und Lauftraining am Strand absolviert“, berichtet Schuldt. Das einzige Testspiel verlor der TSV bei der HSG Warnemünde mit 1:7. „Das Ergebnis ist zweitrangig. Zudem waren wir personell arg gebeutelt“, meint der Trainer. Verzichten muss er künftig auf Max Wippermann, den es beruflich nach Hamburg zog.