02. Januar 2021 / 16:08 Uhr

Tuchel-Nachfolger fix: PSG verpflichtet Mauricio Pochettino als neuen Trainer 

Tuchel-Nachfolger fix: PSG verpflichtet Mauricio Pochettino als neuen Trainer 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mauricio Pochettino folgt auf Thomas Tuchel als Trainer von Paris Saint Germain.
Mauricio Pochettino folgt auf Thomas Tuchel als Trainer von Paris Saint Germain. © imago images/Focus Images
Anzeige

Paris Saint-Germain hat einen Nachfolger für den kurz nach Weihnachten entlassenen Thomas Tuchel gefunden. Ab sofort leitet der ehemalige Tottenham-Coach Mauricio Pochettino die Geschicke bei PSG. Das teilte der Klub am Samstag mit.

Jetzt ist es offiziell: Mauricio Pochettino wird neuer Trainer von Paris Saint-Germain. Wie der französische Meister und Champions-League-Finalist der Vorsaison am Samstag bekannt gab, unterschreibt der 48-Jährige bei PSG einen Vertrag über anderthalb Jahre bis Juni 2022 - mit einer Option auf Verlängerung. Der ehemalige Trainer von Tottenham Hotspur wird damit Nachfolger des deutschen Trainers Thomas Tuchel, der kurz nach Weihnachten entlassen wurde. Pochettino wird bereits am Sonntag sein erstes Training leiten. Sein Debüt auf der Trainerbank gibt der neue PSG-Coach am Mittwoch bei der Auswärtspartie in St. Etienne.

Anzeige

Pochettino kehrt damit nach über einem Jahr Pause ins Profifußball-Geschäft zurück. Der Argentinier war zuletzt von Mai 2014 bis November 2019 Cheftrainer bei Tottenham Hotspur. Die Mannschaft aus London führte er in seiner Amtszeit unter anderem 2017 zur Vizemeisterschaft in der Premier League und 2018 ins Finale der Champions League, wo Tottenham dem Liga-Rivalen FC Liverpool unterlag. Zuvor war der ehemalige Nationalspieler als Trainer des FC Southampton (2013 bis 2014) und Espanyol Barcelona (2009 bis 2012) tätig. "Dieser Klub hatte immer einen speziellen Platz in meinem Herzen", wird Pochettino in der Pressemitteilung zitiert. "Ich komme mit viel Ehrgeiz und Demut zum Klub zurück und freue mich darauf, mit einigen der talentiertesten Spielern der Welt zusammenzuarbeiten."

Mehr vom SPORTBUZZER

PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi, mit dem Ex-Trainer Tuchel immer wieder aneinander geraten war, freute sich ebenfalls über die Verpflichtung des neuen Coaches. "Ich bin stolz darauf, dass unser ehemaliger Kapitän nach Paris Saint-Germain zurückkehrt, denn der Klub ist immer seine Heimat geblieben", so Al-Khelaifi. "Die Rückkehr von Mauricio Pochettino passt perfekt zu unseren Ambitionen", meinte der Präsident, der glaubt, dass das nächste PSG-Kapitel mit Pochettino "unsere Fans mit Sicherheit begeistern wird".

Der ehemalige Innenverteidiger Pochettino, der von 2001 bis 2003 selbst aktiv für PSG als Spieler auflief (70 Einsätze), findet bei den den Parisern ein bestelltes Feld vor. Die Superstar-Mannschaft um Neymar und Kylian Mbappé belegt in der Liga aktuell Rang drei, mit einem Zähler Rückstand auf Tabellenführer Olympique Lyon. Auch in allen Pokal-Wettbewerben ist PSG noch vertreten: Das ehemalige Tuchel-Team hatte sich erst kürzlich in der Vorrunde der Champions League den Gruppensieg vor RB Leipzig gesichert und trifft im Achtelfinale nun auf den FC Barcelona.