29. Januar 2019 / 18:08 Uhr

Turbine-Eigengewächs Vanessa Fischer bleibt in Potsdam

Turbine-Eigengewächs Vanessa Fischer bleibt in Potsdam

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Arbeiten auch künftig zusammen: Vanessa Fischer und Torwarttrainer Dirk Heinrichs.
Arbeiten auch künftig zusammen: Vanessa Fischer und Torwarttrainer Dirk Heinrichs. © Verein
Anzeige

Die 20-jährige Torhüterin hat ihren Vertrag beim Frauenfußball-Bundesligisten aus Brandenburg verlängert.

Anzeige
Anzeige

Pünktlich zum Hallencup wurden sich Vanessa Fischer und der 1. FFC Turbine Potsdam einig: Die Torhüterin hat ihren Vertrag beim Frauenfußball-Bundesligisten verlängert. Dies teilte der Verein am Dienstag mit. Über die Laufzeit machte der Club wie gewohnt keine Angaben.

Die U20-Nationalspielerin, die im vergangenen Jahr als Nummer eins in das WM-Turnier in Frankreich gegangen war, ist der Hinserie dieser Saison besonders in den Fokus gerückt, als sie die verletzte Lisa Schmitz im Turbine-Tor vertreten musste. Neun Spiele hat das 20-jährige Eigengewächs in dieser Saison bereits in der Bundesliga absolviert und ihre Sache dabei gut gemacht.

Von (A)lushi bis (Z)ietz: Alle deutschen Nationalspielerinnen von Turbine Potsdam

<b>Fatmire Lira Alushi:</b> Als sie 2009 aus Duisburg nach Potsdam wechselte, hieß sie noch Bajramaj. Alushi kickte bis 2011 bei Turbine, gewann mit dem Verein zwei Meisterschaften und 2010 die Champions League. Schon vor ihrem Wechsel nach Potsdam war sie 2007 mit der DFB-Elf Weltmeister geworden. Zur Galerie
Fatmire "Lira" Alushi: Als sie 2009 aus Duisburg nach Potsdam wechselte, hieß sie noch Bajramaj. Alushi kickte bis 2011 bei Turbine, gewann mit dem Verein zwei Meisterschaften und 2010 die Champions League. Schon vor ihrem Wechsel nach Potsdam war sie 2007 mit der DFB-Elf Weltmeister geworden. ©
Anzeige

"Ich spiele seit meiner Jugend in Potsdam und bin hier groß geworden, aus diesen Gründen fühle ich mich dem Verein sehr verbunden", sagt Vanessa Fischer zu ihrer Vertragsverlängerung. "In den letzten Jahren konnte ich die ersten Schritte und Spiele im Frauenbereich machen. Jetzt möchte ich mit meinem abgeschlossenen Abitur die nächsten Schritte machen, was meine persönlichen Ziele angeht, und natürlich dem Verein dabei helfen, seine Ziele in Zukunft zu erreichen", so die Schlussfrau, die 2011 auf die Potsdamer Sportschule wechselte. An der Havel durchlief sie die U15- und U17-Nachwuchsteams, debütierte mit 16 Jahren in der 2. Bundesliga und ein Jahr später gegen Bayern München auch in der ersten Mannschaft.

Mehr zu Turbine Potsdam

Einer, der Vanessa Fischer auf diesem Weg stets begleitet hat, ist Turbines Torwarttrainer Dirk Heinrichs. "Der Verein freut sich, dass eine Spielerin wie Vanessa, die seit 2011 zum Verein gehört, Turbine Potsdam weiterhin treu bleiben wird. Wir können ihr mit Hilfe unseres dualen Systems, einer Kombination aus beruflicher Laufbahn zur Kommissaranwärterin und Vertragsspielerin, einen wichtigen Baustein für ihre sportliche und berufliche Zukunft bieten", so der Assistent von Chefcoach Matthias Rudolph. "Ich als Torwarttrainer bin natürlich stolz, wenn ich eine meiner Torhüterinnen von der Einschulung bis hoch in die Bundesliga begleiten kann. Vanessa ist ein Vorbild, an dem man sieht, dass die harte Arbeit eines jugendlichen Talents sowohl unumgänglich für ein Bestehen in der 1. Bundesliga ist, als auch sich in Liga- und Nationalmannschafts-Einsätzen bezahlt macht.“

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt