03. Januar 2022 / 17:46 Uhr

Turnier in Frankfurt fällt aus, die PSG sorgt für Abhilfe

Turnier in Frankfurt fällt aus, die PSG sorgt für Abhilfe

Lukas Everling
Peiner Allgemeine Zeitung
Lilly Werkhaupt (am Ball) und die Peiner SG 04 gewannen bei ihrem eigenen Neujahrsturnier eins der drei Spiele.
Lilly Werkhaupt (am Ball) und die Peiner SG 04 gewannen bei ihrem eigenen Neujahrsturnier eins der drei Spiele. © Torsten Oelker
Anzeige

Mit dem Turnier in eigener Halle bleiben die jungen Handballerinnen der Peiner SG 04 vor dem Re-Start der Landesliga nicht nur im Wettkampfmodus, sie holten sich sogar ein kleines Erfolgserlebnis ab. Gegen die starke Konkurrenz boten die Peinerinnen gute Leistungen.

Zum Start in das neue Jahr wollten die jungen Handballerinnen der Peiner SG 04 eigentlich zu einem Turnier nach Frankfurt fahren. „Da sind immer starke Teams dabei, doch es wurde vor drei Wochen abgesagt. Da war mir klar, dass wir wohl nichts anderes finden. Die Alternative war ein eigenes Turnier“, sagt Trainer Lutz Benckendorf, der mit seiner Mannschaft nun also am ersten Wochenende in 2022 drei andere C-Jugend-Teams zu Gast hatte. Im starken Teilnehmerfeld gewannen die Peinerinnen immerhin ein Spiel.

Anzeige

Bei den Gastvereinen rannte Lutz Benckendorf mit seiner Turniereinladung offene Türen ein. „Dem SV Union Halle-Neustadt, der auch immer beim Eulencup dabei ist, habe ich nur gesagt, dass es bei uns mit einem Turnier klappen könnte. Das hat denen gereicht, da haben sie schon zugesagt“, berichtet der engagierte Peiner. Hinzu gesellten sich mit der SG Findorff ein Oberligist und mit der Reserve von Werder Bremen II (Landesliga) ein ähnliches Team, wie es die PSG ist.

Mehr vom Peiner Lokalsport

Und gegen die Hansestädter gelang der Benckendorf-Riege auch der einzige Sieg des Tages (17:11). „Die erste Halbzeit war noch sehr holprig“, erklärt der PSG-Trainer. „Die zweite war dann ganz anständig und wir haben sogar deutlich gewonnen.“ Durch das Erfolgserlebnis sei ein kleiner Ruck durch das PSG-Team gegangen, das in der Landesliga noch auf einen Sieg wartet. „Gegen Findorff haben wir mit Sicherheit unser bestes Spiel gemacht“, sagt Benckendorf.

Zwar verloren die jungen Peinerinnen diese Begegnung mit 20:22. „Das hätte aber auch anders ausgehen können. Wir haben nicht so toll geworfen und fünf Siebenmeter vergeben. In Summe war es aber ein gutes Spiel.“ Auch, weil der Gegner eine Liga weiter oben spielt und zu großen Teilen aus dem 2008er Jahrgang der Bremer Landesauswahl bestehe.

Anzeige

In der abschließenden Partie gegen den Turniersieger Union Halle-Neustadt II fehlten dem Gastgeber die Körner. „Wir waren einfach alle. Da hat man den langen Tag gemerkt, nach drei Minuten stand es schon 0:8“, berichtet Lutz Benckendorf. Seine Mannschaft zeigte nach dem Seitenwechsel noch einmal „acht, neun gute Minuten“, das Spiel ging letztlich aber mit 9:27 deutlich verloren.

Zufrieden war der Coach aber allemal: „Das Turnier hat seinen Zweck erfüllt. Es ist wichtig, dass wir mit allen Spielerinnen dranbleiben.“ Schon am kommenden Samstag haben die Peinerinnen in einem weiteren Turnier drei D-Jugend-Teams zu Gast – alle Spielerinnen, die nun auch in der C-Jugend antraten, können noch im jüngeren Jahrgang spielen.

Ergebnisse

Werder Bremen II – Peiner SG 04 11:17
SV Union Halle-Neustadt II – SG Findorff 21:17
SG Findorff – Peiner SG 04 22:20
Werder Bremen II – SV Halle-Neustadt II 13:25
SG Findorff – Werder Bremen II 20:16
SV Union Halle-Neustadt II – Peiner SG 04 27:9

Tabelle

1. SV Union Halle-Neustadt II 73:39 Tore, 6:0 Punkte
2. SG Findorff 59:57 Tore, 4:2 Punkte
3. Peiner SG 04 46:60 Tore, 2:4 Punkte
4. Werder Bremen II 40:62 Tore, 0:6 Punkte

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.