27. Dezember 2018 / 19:44 Uhr

Turniermodus und Regeln der Handball-WM 2019: Wie funktioniert die IHF-Weltmeisterschaft?

Turniermodus und Regeln der Handball-WM 2019: Wie funktioniert die IHF-Weltmeisterschaft?

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Die IHF hat den Modus für die Handball-WM 2019 verändert.
Die IHF hat den Modus für die Handball-WM 2019 verändert. © 2018 Getty Images
Anzeige

Welche Änderungen hält das Regelwerk der Handball-WM 2019 bereit, wie funktioniert der Turniermodus und was müsst Ihr sonst noch zum Ablauf wissen? Der Sportbuzzer-Überblick.

Anzeige

IHF ändert WM-Modus ab 2019

Die IHF führte zur Weltmeisterschaft in Dänemark und Deutschland einen geänderten WM-Modus ein. Zwar blieb es bei einer Teilnehmerzahl von 24 Nationen, die eine Vorrunde in vier Gruppen mit je sechs Mannschaften absolvieren, jedoch änderte sich der weitere Modus des Turniers. An die Vorrunde wird sich eine Hauptrunde anschließen, die aus zwei Gruppen besteht. Die Gruppen setzen sich aus den besten drei Teams der jeweiligen Vorrundengruppen zusammen. Die Hauptrunde ersetzt dabei das Achtel- und Viertelfinale.

Ebenfalls neu ist der President's Cup, in dem die drei letzten Mannschaften jeder Vorrundengruppe gegeneinander antreten. In zwölf Partien wird der Sieger des „kleinen“ Turniers in Final-Four-Turnieren ermittelt.

Insgesamt werden 96 Partien ausgetragen.

Handball-WM 2019: So lief die Qualifikation für die Endrunde ab

Auch bei der anstehenden Weltmeisterschaft werden 24 Nationen an den Start gehen. Als Gastgeber sind Dänemark und Deutschland als Teilnehmer gesetzt. Die restlichen 22 Turnierplätze wurden an zehn Teams aus Europa, vier aus Asien, jeweils drei aus Amerika und Afrika und einer Mannschaft aus Ozeanien vergeben. Darüber hinaus qualifizierte sich Frankreich als amtierender Weltmeister und Spanien als Europameister für das Turnier. Die Qualifikation erfolgte über verschiedene kontinentale Wettbewerbe, Playoffs und Wildcards.

Folgende Nationen werden an der Weltmeisterschaft 2019 teilnehmen:

· Dänemark

· Deutschland

· Frankreich

· Bahrain

· Katar

· Saudi-Arabien

· Korea (vereinte Mannschaft von Süd- und Nordkorea)

· Tunesien

· Ägypten

· Angola

· Spanien

· Japan

· Norwegen

· Russland

· Island

· Mazedonien

· Österreich

· Schweden

· Ungarn

· Kroatien

· Serbien

· Argentinien

· Brasilien

· Chile

Mehr zur Handball-WM

Handball-WM 2019: Das ist der 16er-Kader der deutschen Nationalmannschaft

Die DHB-Stars Patrick Wiencek (l.) und Uwe Gensheimer (r.) sind bei der WM 2019 dabei, das entschied Bundestrainer Christian Prokop (Mitte).   Zur Galerie
Die DHB-Stars Patrick Wiencek (l.) und Uwe Gensheimer (r.) sind bei der WM 2019 dabei, das entschied Bundestrainer Christian Prokop (Mitte).   ©
Anzeige

Handball-WM Modus: Wie wird gespielt?

Regeln in der Vorrunde der Handball-WM

Die Vorrunde wird in vier Gruppen mit jeweils sechs Teams in einem Ligasystem gespielt. Jedes Team erhält für einen Sieg zwei Punkte und für ein Unentschieden einen Punkt. Bei einer Niederlage kann die Mannschaft keine Punkte erzielen. Die drei ersten der sechs Mannschaften der jeweiligen Gruppen ziehen schließlich in die Hauptrunde ein. Die übrigen ermitteln einen „kleinen“ Sieger im President's Cup.

Regeln in der Hauptrunde

Auch die Hauptrunde wird in einer Gruppenphase ausgetragen. Die beiden Gruppen, die aus den drei besten Mannschaften der jeweiligen Vorrundengruppen bestehen, spielen um den Einzug in das Halbfinale. Die beiden Drittplatzierten der Hauptrundengruppen werden schließlich die Partie um Platz 5 bestreiten. Dieser Abschnitt des Turniers ersetzt damit das Achtel- und Viertelfinale, die noch bei den vorherigen Weltmeisterschaften ausgetragen wurden.

Regeln in der Finalrunde

Die Finalrunde besteht aus den beiden Halbfinals, in denen es für die vier besten Mannschaften des Turniers um den Einzug in das Finale in der Jyske Bank Boxen in Herning geht. Die beiden Verlierer werden hingegen um Bronze spielen. Zuvor werden jedoch bereits die beiden Spiele um Platz 7 und 5 bestritten.

President‘s Cup Regeln und Modus

Die Viert- bis Sechstplatzierten der vier Vorrundengruppen treten parallel zur Hauptrunde im sogenannten President's Cup an. Dabei spielen stets Gleichplatzierte gegeneinander, also die vier Viert-, Fünft- und Sechstplatzierten der Vorrundengruppen. Das Turnier wird in Köln und Kopenhagen ausgetragen.

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt