15. Januar 2022 / 18:58 Uhr

Turniersieg in Halle! Lok Leipzig gut gerüstet für Ligastart bei Carl Zeiss Jena

Turniersieg in Halle! Lok Leipzig gut gerüstet für Ligastart bei Carl Zeiss Jena

Anton Kämpf
Leipziger Volkszeitung
Lok Leipzigs Theo Ogbidi kann sich gegen die Hallenser Niklas Landgraf (l.) und Jonas Nietfeld durchsetzen.
Lok Leipzigs Theo Ogbidi kann sich gegen die Hallenser Niklas Landgraf (l.) und Jonas Nietfeld durchsetzen. © Thomas Gorlt
Anzeige

Ein klares 3:0 gegen Oberligist VfL 96 und ein beachtliches 1:1 gegen Drittligist HFC sicherten der Elf von Trainer Almedina Civa den Sieg beim kurzfristig angesetzten Turnier in der Saalestadt. 

Halle/Leipzig. Eine Woche vor der Wiederaufnahme der Regionalliga Nordost hat der 1. FC Lok Leipzig den ersten und einzigen Testkick erfolgreich absolviert. Bei einem Dreierturnier in Halle-Neustadt behauptete sich der Viertligist gegen den Drittligisten Hallescher FC und erkämpfte sich in 45 Minuten ein 1:1, die zwischenzeitliche Führung der Leipziger erzielte Sascha Pfeffer per Foulelfmeter.

Anzeige

Souveränes 3:0 gegen den VfL 96

Die darauffolgende „zweite Hälfte“ gegen VfL Halle, die in der Oberliga beheimatet sind, gewannen die Probstheidaer nach zwei Buden von Tom Nattermann sowie Mittelfeldstratege Farid Abderrahmane souverän 3:0.

Mehr zur Regionalliga Nordost

Da sich die beiden Hallenser Teams im ersten 45-Minuten-Match des Tages 0:0 trennten, krönte sich das Team von Coach Almedin Civa am Ende des Tages zum Turniersieger. Civa setzte dabei alle verfügbaren Kaderspieler ein, wobei Pfeffer, Djamal Ziane, Abderrahmane, Theo Ogbidi und Eric Voufack in beiden Halbzeiten eingesetzt wurden. Als potenzieller Ersatz waren zudem mit Oliver Schuster und Moritz Diermann zwei A-Jugendliche mitgereist.

Anzeige

Civa sehr zufrieden mit dem Auftritt seines Teams

„Die Jungs haben viele Sachen gut umgesetzt. Da kann man zufrieden sein. Aber am Ende interessiert ein Test niemanden - nächste Woche geht es scharf los“, berichtet Civa mit Blick auf das Topspiel bei Carl Zeiss Jena. Die Thüringer dürften eine sehr schwierige Aufgabe werden, gewann sie doch ihr letztes Vorbereitungsspiel bei Zweitligist Dynamo Dresden glatt mit 3:0.

Am Sonntag haben die Lok-Profis zum ersten Mal seit Vorbereitungsstart frei, bevor noch einmal fünf Tage rangeklotzt wird. „Es ist 5 Wochen her, dass wir letztes Mal gespielt haben. Das ist viel für Winter. Dafür sind wir aber körperlich in einem guten Zustand“ schätzt der 49-jährige Cheftrainer den Fitnesszustand seiner Schützlinge ein, die in der nächsten Woche einen Gastspieler auf der Torwartposition begrüßen dürfen. Noch sind die Probstheidaer auf der Suche nach einem Ersatz für den abgewanderten Jannes Tasche.