18. August 2020 / 12:47 Uhr

TuS Bargstedt will keine Zittersaison

TuS Bargstedt will keine Zittersaison

Andrè Haase
Kieler Nachrichten
TuS-Coach Guido Wieck möchte mit seinem Team nicht wieder im Abstiegskampf stecken.
TuS-Coach Guido Wieck möchte mit seinem Team nicht wieder im Abstiegskampf stecken. © Wolfgang Mahnkopf
Anzeige

Wieck-Elf muss individuelle Fehler abstellen und setzt Hoffungen in die Neuzugänge

Anzeige

"Die Zielsetzung für diese Saison ist ganz klar erstmal wieder den Rhythmus zu finden, um dadurch dann schnellstmöglich den Klassenerhalt zu sichern", erklärt Fußball-Obmann und Torhüter Jan Wettern

Mit einem blauen Auge davongekommen ist der TuS Bargstedt in der Saison 2019/20. In der Abschlusstabelle der Verbandsliga West rangierte das Team von Trainer Guido Wieck auf dem vorletzten Tabellenplatz. Durch das Urteil des SHFV, dass es aufgrund der Corona-Pandemie keinen Absteiger gibt, haben die Bargstedter einen Platz in der Verbandsliga Nord-Ost sicher. Hier geht es gegen die Teams vom TuS Nortorf, TSV Altenholz II, MTV Dänischenhagen, Wiker SV, TSV Vineta Audorf, SG Eckernförde/Fleckeby, FC Fockbek, SG Felde/Stampe, 1. FC Schinkel, Slesvig IF und Schleswig 06.

Anzeige

Es gilt also, in dieser Saison von Beginn an konstante Leistungen abzurufen, um nicht von Beginn an gegen den Abstieg zu spielen. Hierzu gehört es auch, die individuellen Fehler zu minimieren und gerade in der Defensive sicher zu stehen, wie die Verantwortlichen der Bargstedter mitteilen. °Zusätzlich werden wir in der Vorbereitung daran arbeiten, das Spiel selber in die Hand nehmen zu können, um gerade im Spielaufbau flexibler agieren zu können. Wir konnten in der Winterpause und auch jetzt im Sommer einige vielversprechende Neuzugänge verzeichnen. Da allerdings aufgrund der bekannten Situation hier quasi keine Spiele stattgefunden haben, gilt es nun die Spielabläufe zu automatisieren", verrät Fußball-Obmann Jan Wettern, der zeitgleich als Torhüter fungiert.

Weitere Fußball-News aus der Region

Beim Blick auf die Neuzugänge, bleibt man automatisch bei Mattes Sievers hängen. Der 24-jährige "Rückkehrer" konnte in der vergangenen Saison beim TSV Bordesholm in 14 Spielen (2 Tore, 2 Assists) Oberligaerfahrung sammeln und ist aus persönlichen Gründen zurückgekehrt. Von ihm erhofft sich Wettern eine Menge. "Natürlich hoffen wir, dass Mattes seine gewonnene Erfahrung einbringen kann und sich zu einem Führungsspieler entwickelt", so der 31-Jährige. Auch Mannschaftsführer Sascha Delfs, Vize-Kapitän Mathis Döring, Mathias Jörs, sowie Keeper Jan Wettern selber gelten als Korsettstangen beim Verbandsligisten. "Ansonsten zeichnet unser Team sich grundsätzlich durch eine flache Hierarchie aus", weiß Wettern.



Der TuS trifft in der Nord-Ost-Staffel auf viele unbekannte Mannschaften. "Das macht es interessant, aber leider fallen auch ein paar Derbys weg. Das ist wiederum schade und hatte natürlich den Reiz in der West-Staffel", sagt Mattes Sievers. "Einen Favoriten festzumachen ist relativ schwierig. Wenn man allerdings die letzte Saison als Grundlage nimmt, gilt auf jeden Fall der TuS Nortorf als einer der Favoriten, die diese Saison ja auch ganz selbstbewusst die Meisterschaft als Ziel ausgesprochen haben", setzt Wettern den Ortsnachbarn und Rivalen mächtig unter Druck.

Zugänge: Tobias Quinke, Roman Sienknecht (beide eigene A-Jugend), Fabian Engbrecht (A-Jugend TuS Nortorf), Marcel Kubis (TSV Groß Vollstedt), Thieß Michaelis (FC Reher/Puls), Mattes Sievers (TSV Bordesholm)

Abgänge: Marius Augustyniak (Büdelsdorfer TSV), Torben Reimers (eigene Zweite)

Stimmt ab! Wer macht das Rennen in der Verbandsliga Nord-Ost?

Mehr anzeigen

Der Kader des TuS Bargstedt:

Tor: Jan Wettern, Tobias Quinke

Abwehr: Sascha Delfs, Björn Delfs, Florian Engbrecht, Jan Streubichen, Dag Völter, Lars-Uwe Schrum, Kerrin-Niklas Bracker, Stefan Rohwer, Marcel Kubis

Mittelfeld: Mathis Döring, Markus Wieben, Valeri Ecberger, Marvin Schoen, Gerrit Buchholz, Luca Schwark, Kim-Kevin Asbahr, Mathias Jörs, Felix Mrosk, Roman Sienknecht, Thieß Michaelis, Mattes Sievers

Angriff: Daniel Sachau, Janik Horst, Ole Volquardsen, Kim Hülsen, Fabian Engbrecht