25. März 2020 / 16:18 Uhr

TuS Dassendorf: Julian Barkmann ist fix - Drittliga-Profi von Hansa Rostock im Anflug

TuS Dassendorf: Julian Barkmann ist fix - Drittliga-Profi von Hansa Rostock im Anflug

Volker A. Giering
Lübecker Nachrichten
Torhüter Julian Barkmann, hier noch im Trikot von SV Eichede. Zukünftig läuft er für TuS Dassendorf auf.
Torhüter Julian Barkmann, hier noch im Trikot von SV Eichede. Zukünftig läuft er für TuS Dassendorf auf. © Agentur 54°
Anzeige

TuS Dassendorf befindet sich im Umbruch - "auch wenn manches deutlich weh tut." Barkmann mit ambitionierten Zielen beim neuen Verein.

Anzeige
Anzeige

Vor einem größeren Umbruch steht der Hamburger Oberliga-Dauermeister TuS Dassendorf. So hat der Klub weitere Neuzugänge bekanntgegeben.

Für die Torhüterposition wurde Julian Barkmann vom FC St. Pauli II verpflichtet. Der 27-Jährige, der früher unter anderem für den SV Eichede und SV Todesfelde gespielt hat, kommt mit der Empfehlung von 41 Regionalligaspielen. Im Dezember 2019 triumphierte der gebürtige Bad Oldesloer mit den „Buzzerboys“ des LN-Sportbuzzers beim Confima-Cup beim FC Dornbreite. „Ich bin mit meiner momentanen Situation unzufrieden. Da Svend Brodersen aus der Ligamannschaft zusätzlich bei uns trainiert, sind wir künftig fünf Torleute in der zweiten Mannschaft“, erzählt Barkmann und ergänzt: „Ich will wieder voll spielen und Spaß am Fußball haben.“

Meisterschaft und DFB-Pokal-Einzug als Ziel

Dassendorf habe ihm eine gute Perspektive aufgezeigt. „Das ist eine Ehre, beim Dauermeister zu spielen. Ich will mit Dassendorf an die erfolgreichen Jahre anknüpfen, die Meisterschaft holen und in den DFB-Pokal einziehen“, sagt Barkmann weiter. Ferner waren berufliche Gründe für die Zusage bei den Lauenburgern ausschlaggebend. „Ich bin beruflich mehr unterwegs. Bei St. Pauli ist die Konstellation eher schwierig, da wir auch vormittags oder schon am frühen Nachmittag trainieren. Das ist bei Dassendorf anders“, betont der Salesmanager im IT-Bereich, der als Nachfolger von Christian Gruhne geholt wurde und einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben hat.

Mehr von Julian Barkmann

Der 29-jährige Gruhne verlässt den Klub nach sieben Jahren wie auch Ur-Gestein Finn-Lasse Thomas (seit 2015, früher VfB Lübeck) und Ex-Profi Marcel von Walsleben-Schied, der gern noch ein Jahr dran gehängt hätte. Sportchef Jan Schönteich erklärt den größeren Umbruch mit den Worten: „Neun Spieler des aktuellen Kaders spielten noch unter mir als TuS-Trainer, zu einer Zeit also, die vor gefühlt ganz vielen Jahren 2015 bei unserer TuS endete. Ich meine und hoffe, dass wir hier erfolgsversprechend die ersten Schritte gegangen sind, auch wenn manches sicher auch deutlich weh tut.“

Kommt Maximilian Ahlschwede vom FC Hansa Rostock?

Neben Barkmann wurden mit Mirco Bergmann (FC Teutonia 05), Bruder von Dennis Bergmann, Florian Klein (Hamm United FC), Marvin Möller (SC Schwarzenbek) und Tom Muhlack (U19 Hamburger SV) vier weitere Neuzugänge präsentiert. Zudem hat ein Drittligaspieler bei der TuS einen Vertrag bis 2023 unterschrieben. Bezüglich des Namens hüllt sich der Klub allerdings in Schweigen. Laut Informationen der Lübecker Nachrichten handelt es sich um Maximilian Ahlschwede vom FC Hansa Rostock, dessen Vertrag bei den Mecklenburgern zum Saisonende ausläuft. Ahlschwede wurde bis 2006 beim VfB Lübeck ausgebildet.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt