12. Juni 2019 / 22:00 Uhr

5:0! Der TuS Harenberg kontert hohen Mellendorfer Sieg gegen HSC BW Tündern II

5:0! Der TuS Harenberg kontert hohen Mellendorfer Sieg gegen HSC BW Tündern II

Jens Niggemeyer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Calvin Heine (links) und Nico Tsitouridis bejubeln das 2:0 für den TuS Harenberg.
Calvin Heine (links) und Nico Tsitouridis bejubeln das 2:0 für den TuS Harenberg. © Christian Hanke
Anzeige

Vorteil TuS Harenberg: Die Mannschaft von Bernd Biank hat sich durch das 5:0 gegen den HSC BW Tündern II eine gute Ausgangsposition fürs zweite und entscheidende Spiel der Gruppe B der Bezirksliga-Relegation verschafft. Im Duell mit dem Mellendorfer TV reicht nun schon ein Remis für den Ligaverbleib.

Anzeige
Anzeige

Den ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt haben die Kicker des TuS Harenberg gemacht, und zwar in überzeugender Manier: Das Team von Bernd Biank besiegte den Vizemeister der Kreisliga Hameln-Pyrmont, den HSC BW Tündern II, vor eigenem Publikum mit 5:0. „Der Sieg war verdient und geht auch in der Höhe in Ordnung“, bilanzierte Biank. Aufgrund des um zwei Treffer besseren Torverhältnisses reicht den Harenbergern am Sonnabend (16 Uhr) in Mellendorf bereits ein Remis, um weiter im Bezirk zu spielen.

Furioser Start des TuS

Die Gastgeber präsentierten sich von Beginn an selbstbewusst, top motiviert und fokussiert. „Die Jungs haben besonderen Bedingungen der Relegation gut angenommen“, lobte Biank. Der TuS ließ vom Anpfiff weg enormen Zug zum Tor erkennen. „Schon vor unserem frühen 1:0 in der neunten Minuten hatten wir zwei Hundertprozentige“, sagte Harenbergs Trainer. Das Führungstor durch Steffen Quambusch, der ein Zuspiel von Calvin Heine verwertete, gab noch mehr Sicherheit. Heine erhöhte in der 21. Minute mit einem 20-Meter-Schuss auf 2:0.

„Nach einer halben Stunde hätten wir 5:0 oder 6:0 führen können“, sagte Biank. Doch dann riss der Faden bei den Platzherren ein wenig. „Auf einmal wollte jeder ein Tor schießen“, monierte der Trainer. „So ging die Ordnung flöten.“ In der Viertelstunde bis zur Pause hätten die Tünderaner dann ihrerseits drei, vier Chancen gehabt. „Zwei davon hat Marco Di Michele im Eins-gegen-eins sensationell gehalten“, lobt der TuS-Coach. Die Halbzeitunterbrechung sei gerade richtig gekommen.

Bilder vom Spiel der Bezirksliga-Relegation zwischen dem TuS Harenberg und HSC BW Tündern II

Tünderns Kolja Kowalski wird gleich durch den Harenberger Steffen Quambusch überwundern. Zur Galerie
Tünderns Kolja Kowalski wird gleich durch den Harenberger Steffen Quambusch überwundern. ©
Anzeige

Biank nordete seine Spieler in der Kabine ein, brachte sie wieder auf Kurs. Benjamin Tvrtkovic (54.) und Marek Gilke (56.) bauten den Vorsprung auf 4:0 aus. „Wir hatten 80 Prozent Ballbesitz und kamen immer wieder zu gute Möglichkeiten.“ Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich dann ein paar Nachlässigkeiten und Fehler ein, sodass sich auch den Gästen noch zwei, drei Hochkaräter boten. „Die hat Marco aber alle überragend weggemacht“, schwärmte Biank von seinem bestens aufgelegten Keeper. Den Schlusspunkt setzte Tsitouridis (88.) mit dem 5:0.

Wiederholt sich Geschichte?

Mit Blick auf die Partie in Mellendorf sagte Biank: „Auch wenn es schön ist, dass uns ein Punkt reicht. Wir werden Vollgas geben und wollen auch dort den Sieg. Auf Ergebnis spielen, das können wir nicht.“ Er rechne mit einem kompakten, kampfstarken Gegner. Vielleicht sei die Erinnerung an die Relegation vor zwei Jahren ein gutes Omen. Denn auch damals gab es zum „Saisonfinale“ genau dieses Duell: Die Harenberger siegten als Kreisliga-Zweiter gegen den Bezirksliga-Dreizehnten Mellendorfer TV mit 4:1. „Wir wollen auch diesmal gewinnen“, sagte Biank.

Mehr Berichte aus der Region

Und in den anderen Gruppen?

Gruppe A: RW Estorf-Leeseringen besiegt den SC Uchte mit 1:0 und erarbeitet sich ein Endspiel gegen den SV 06 Lehrte. Allerdings genügt den Lehrtern aufgrund der besseren Tordifferenz bereits ein Unentschieden im Duell zum Sprung in die Bezirksliga.

Gruppe C: Dreimal führt der TSV Goltern gegen den VfL Bückeburg II, dreimal gleichen die Gäste aus. Durch das 3:3 steht fest: Goltern kann den Aufstieg nicht mehr schaffen, Bückeburg durch einen Sieg gegen Hagenburg allerdings noch den Klassenerhalt.

Gruppe D: Der SV 06 Holzminden gewinnt beim VfL Borsum mit 5:2 und luchst dem HSC Hannover II die Spitzenposition ab. Der HSC braucht aber lediglich einen Punkt aus dem finalen Spiel gegen Borsum, um sich den Aufstieg zu sichern.

ANZEIGE: Dein Trainingsset für die Saisonvorbereitung! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt