26. Mai 2019 / 21:21 Uhr

TuS Lüdersfeld behält Hoffnung auf den Klassenerhalt

TuS Lüdersfeld behält Hoffnung auf den Klassenerhalt

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Kilic_1_0
Emran Kilic (vorne) netzt nach Vorlage von Marcel Faulhaber zum 1:0 des TuS Lüdersfeld gegen den TuS Niedernwöhren ein. © Uwe Kläfker
Anzeige

2:2 gegen SV Engern in letzter Minute / TuS Niedernwöhren zittert nach Pleite im Auetal

Anzeige
Anzeige

TSV Algesdorf II - FC Hevesen 0:4.

Äußerst offensiv und druckvoll begann der FC Hevesen das Spiel beim Schlusslicht und ging bereits nach sechs Minuten durch David Weber, der von der Strafraumgrenze unhaltbar einnetzte, mit 1:0 in Führung. Nach einem Fehler in der Algesdorfer Abwehr hämmerte Dennis Kleiber den Ball zum 2:0 ins Netz (14.). Nach dem 3:0 nur vier Minuten später durch Marvin Geissler ließ es der FCH langsamer angehen und kontrollierte die Begegnung. Pech hatte der Gast in der 60. Minute, als Marius Klupsch nur den Pfosten des Algesdorfer Gehäuses traf. Das Schlusslicht, das sich keine nennenswerte Tormöglichkeit erspielen konnte, musste fünf Minuten vor dem Abpfiff durch Dennis Kleiber noch den Treffer zum 0:4 hinnehmen.

SC Auetal – TuS Niedernwöhren 4:2.

Der Kampf und Einsatz des Gastes wurde nicht belohnt. Gegen einen in der ersten Halbzeit schwachen Gastgeber brachte Tim-Alexander Nimptschke den TuS mit 1:0 in Führung (17.). Philip Dunkley (25.) war zum 1:1-Pausenstand erfolgreich. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich der SC und drückte dem Spiel nun seinen Stempel auf. Nach dem 2:1 durch Marc Steinsiek (48.) erhöhte Sebastian Wagner (62.) auf 3:1. Der Gast steckte auch nach diesem Rückstand nicht auf sondern tauchte immer wieder gefährlich vor dem Auetaler Tor auf. Slavisa Popadic (83.) schloss eine schöne Einzelaktion mit dem Anschlusstreffer ab. Nur zwei Minuten später sorgte jedoch Alexander Enzi mit dem Treffer zum 4:2 für die Entscheidung.

MTV Rehren A/R – TSV Steinbergen 1:1.

Recht stark begann der TSV beim Kreismeister und hätte durch Jannik Sasse bereits in der dritten Minute in Führung gehen müssen. Nach torloser und ausgeglichener erster Halbzeit brachte Julian Lattwesen den MTV mit einem Volleyschuss aus 17 Metern nur drei Minuten nach Wiederanpfiff mit 1:0 in Führung. Der Gast spielte weiterhin druckvoll Richtung Rehrener Tor auf und wurde in der 71. Minute belohnt, als Sasse nach einer Flanke per Kopf den verdienten Ausgleichstreffer erzielte.

TuS Lüdersfeld - SV Engern 2:2.

Nach einem Pass von Marcel Faulhaber hatte Emran Kilic keine Mühe, das Leder aus kurzer Entfernung zum 1:0 über die Linie zu schieben (11.). Mit einem Hammer von der Strafraumgrenze unter die Latte erzielte Benedikt Eckel (22.) den 1:1-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel übernahm der TuS die Initiative und tauchte immer wieder gefährlich vor dem Engeraner Tor auf. In die Lüdersfelder Drangperiode schloss Eckel einen schnellen Konterangriff mit dem Treffer zum 2:1 ab (60.). Als der Gast in der Nachspielzeit den Ball nicht aus der Gefahrenzone schlug, hämmerte Ingo Poschlod das Leder zum 2:2-Endstand in die Maschen.

SV Victoria Lauenau – FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen 2:2.

In einem Spiel auf Augenhöhe brachte Steffen Hillmann die FSG zur Pause mit 1:0 in Führung (34.). Nach dem Seitenwechsel agierte der SV etwas offensiver, Hendrik Dargel schloss eine Einzelaktion mit dem Ausgleichstreffer ab (62.). Durch Semih Gercin (70.) ging die FSG erneut in Führung. Nur fünf Minute später drückte Lukas Bräunig das Leder nach einem Pass von Mahsun Barak mit dem Bauch zum 2:2-Endstand über die Linie.

TSV Krankenhagen – TSV Hagenburg 0:2.

Eine starke Vorstellung bot der Tabellenvorletzte beim Aufeinandertreffen mit dem Tabellenzweiten. Der Gastgeber machte vom Anpfiff an die Räume eng und ließ die Hagenburger Angreifer kaum zur Entfaltung kommen. Per Kopfball nach einer Ecke war Sven Jonas Tautz zum 1:0-Pausenstand für die Gäste erfolgreich (35.). In der 39. Minute hielt der Krankenhäger Torwart Karsten Struckmann einen von Dimitrij Salakin geschossenen Foulelfmeter. Auch nach dem Seitenwechsel stemmte sich der Gastgeber aufopferungsvoll gegen den Hagenburger Druck. Mit einem noch abgefälschten Schuss erzielte Marvin Fieberg in der 77. Minute den Treffer zum 2:0-Endstand.

TuS Germania Apelern – SV Victoria Sachsenhagen 2:4.

Mit Windunterstützung brachte Marcel Richter den SVS in einer ausgeglichen ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung (8.). Als Torwart Marius Pietzonka den Ball nur abklatschen ließ, erzielte Jannik Koller nur zwei Minuten später per Kopfball den Ausgleich. Nach einer Ecke stand Laurent Grobis am langen Pfosten völlig frei und schob das Leder zur erneuten Sachsenhäger Führung über die Linie (35.). Nach dem Seitenwechsel spielte der SVS zunächst druckvoller auf. Malte Aumann hämmerte einen Freistoß aus 20 Metern unhaltbar zum 3:1 in den Winkel (53.). In der 64. Minute wurde ein Einwurf für den TuS zum Torwart zurückgeworfen. Aumann sprinte hinter dem Ball her, erkämpfte sich das Leder von Torwart Lukas Schädel und schob es zum 4:1 über die Linie. In der Schlussphase übernahm der TuS das Kommando und schnürte den SV in dessen Hälfte ein. Mit einem Schuss neben den Pfosten verkürzte Marcel Hitzemann auf 2:4 (90.). In der Schlussminute umspielte Simon Thürnau den Sachsenhäger Torwart und scheiterte aus spitzem Winkel am Außenpfosten.

SV Obernkirchen – TSV Eintracht Exten 3:2.

Eine Vielzahl guter Tormöglichkeiten erspieltes ich der SVO in der ersten Halbzeit. Nach einem Extener Ballverlust im Mittelfeld spielte Maurice Matz das Leder zu Moritz Leberke, der den Ball unhaltbar zum 1:0 in die Maschen schoss (14.). Erneut nach einem Pass von Matz umspielte Leberke Torwart Christian Krohn und schob den Ball zum 2:0 über die Linie. (21.). Pech hatte Leberke drei Minuten später, als sein Schuss vom Pfosten in Feld zurücksprang. Per Foulelfmeter verkürzte Jan Kaufmann zum 1:2-Pausenstand (35.). Nach dem Seitenwechsel verflachte die Begegnung, Torraumszenen blieben Mangelware. Mit einem unhaltbaren Volleyschuss war Matthias Appel zum 2:2 erfolgreich (78.). Per Kopfball nach einem Freistoß von Maurice Matz erzielte Patrick Mittmann in der 86. Minute den Obernkirchener Siegtreffer.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt