13. Januar 2020 / 17:46 Uhr

TuS Niedernwöhren sorgt beim Stelzer-Cup für Paukenschlag +++ mit Foto-Galerie

TuS Niedernwöhren sorgt beim Stelzer-Cup für Paukenschlag +++ mit Foto-Galerie

Uwe Kläfker
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
TuS Niedernwöhren E-Junioren 1
Die E-Junioren des TuS Niedernwöhren setzen sich im Finale des Stelzer-Cups gegen den SV Arminia Hannover durch. © Uwe Kläfker
Anzeige

E-Junioren des TuS durchbrechen beim Stelzer-Cup des TuS SW Enzen die Dominanz aus der Region Hannover

Anzeige
Anzeige

Für den Paukenschlag beim 14. Stelzer-Cup des TuS SW Enzen haben aus Schaumburger Sicht die E-Junioren des TuS Niedernwöhren gesorgt. Das Team von Trainer Gürler Cetin besiegte im Finale den favorisierten SV Arminia Hannover nach Neunmeterschießen. "Wir haben durchwachsen begonnen und uns dann gesteigert. Das war eine starke Teamleistung bilanzierte Trainer Gürler Cetin.

In der laufenden Hallensaison sei es schon der vierte Turniersieg für sein Team gewesen, so der Coach. "Wir sind anscheindend eine Turniermannschaft." Sein Sohn Taylan Cahan wurde zu Helden, weil er als Keeper einsprang, seine Mannschaft vom Punkt in Führung brachte und anschließend den nächsten Schuss parierte. Die Mannschaft durfte sich über einen von den Schaumburger Nachrichten gesponsorten Ticketgutschein freuen.

TSV Havelse U9 Zur Galerie
TSV Havelse U9 ©

Aus Schaumburger Sicht erfreulich: Auch die G-Junioren des VfR Evesen schafften es im starken Starterfeld als Zweiter auf das Treppchen.

Vier Turniere mit 53 Mannschaften von den G- bis zu D-II-Junioren standen in der Stadthäger Kreissporthalle an zwei Tagen auf dem Turnierplan, Organisator Frank Altewolf hatte das Gewusel im Griff, freute sich über zahlreiche helfende Hände aus der Elternschaft. "Es war ein tolles Turnier, die Mannschaften und Trainer waren sehr fair. Insgesamt eine sehr freundschaftliche Atmosphäre", sagte Altewolf. Einige Spieler klatschten sich sogar mit den von der eigenen Jugendspielgemeinschaft Samtg. Niedernwöhren/Enzen gestellten Schiedsrichtern ab.

Die Turniere der E- und D-II-Junioren ließ der Veranstalter ohne Bande spielen. "Das hat die ganze Sache beruhigt und ist nach Rücksprache mit den Trainern auch gut angekommen", sagte Altewolf, der sich auch bei zahlreichen Ticket-Sponsoren (SN, Dinopark Münchehagen, Schattenspringer Hochseilgarten, Ramba Zamba, Tropicana, Rigoal Rinteln, Rasti-Land, Kids-Dinoworld) bedankte. So ging keiner der Nachwuchsfußballer ohne Pokal nach Hause, die erstplatzierten Teams freuten sich über Sachpreise.

Der Betreuer der Ü11 des TuS Wettbergen bedankte sich für das "megastarke Turnier" und schwärmte vor allem von den "traumhaften Turnhallen". Dementsprechend waren auch die fußballerischen Leistungen der Teams, die bis auf wenige Ausnahmen von den hannoverschen Mannschaften dominiert wurden. Bei den G-Junioren holten die Gastgeber immerhin Rang fünf. Eine Platzierung, die auch die F-Junioren des SC Rinteln schafften.

Die Turniersieger:

G-Junioren (Plätze 1 bis 4): 1. TSV Havelse, 2. VfR Evesen, 3. HSC Hannover, 4. TSV Bemerode.

F-Junioren: 1. TSV Havelse U9, 2. TuS Altwarmbüchen, 3. TSV Havelse U8, 4. SC Hemmingen Westerfeld.

E-Junioren: 1. TuS Niedernwöhren, 2. SV Arminia Hannover, 3. MTV Engelbostel-Schulenburg, 4. FT Dützen

D-II-Junioren: 1. TuS Altwarmbüchen, 2. SV Gehrden, 3. OSV Hannover, 4. SG Blaues Wunder.